MPEG4 -> iDVD = ruckeln?

Diskutiere mit über: MPEG4 -> iDVD = ruckeln? im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    Hallo liebe DVD-Profis, ich brauche Eure Hilfe.

    Ich habe mir Videos aus diesem Podcast heruntergeladen:
    http://www.therestofeverest.com/podcast-episodes.html

    und möchte mir diese auf DVD brennen um sie gemütlich im Wohnzimmer am TV zu sehen.
    Brennen selbst war kein Problem.

    Das Problem: Bei Kameraschwenks sieht man deutlich, dass das Video ruckelt. Es "schiebt" irgendwie rhythmisch nach - falls ihr versteht was ich meine?!

    Meine Frage:
    - woher kommt das?
    - wie kann ich das vermeiden?

    Zum woher bin ich am vermuten, dass die Bilder-pro-Sekunde nicht PAL kompatibel sein könnten und bei der Anpassung dieses Ruckeln entsteht. Ich habe hier auch schon gesucht aber konnte keine konkrete Lösung finden.

    Es sollte eine Zu-Hause-Verträgliche-Lösung sein :D
    DVD Studio Pro habe ich nicht.

    Vielen Dank für Eure Hilfe auf jeden Fall!!!
     
  2. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Was Du da beschreibst, hört sich imho nach sogenannten Bewegungsabrissen an. Passieren, wenn die Bewegungseinschätzung vor dem Enkodieren auf langsam steht, obwohl der Bildinhalt dem nicht entspricht.

    Durch die Bewegungseinschätzung "langsam" werden weniger I-Frames kodiert, um die Dateigröße klein zu halten mit dem Nachteil, daß dann solche unschönen Effekte auftreten.

    Abhilfe: Fetter kodieren lassen (Bewegungseinschätzung mittel oder schnelle Bewegungen), vorausgesetzt, das Originalmaterial steht zur Verfügung.

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  3. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    naja - siehe oben... ich habe nur die Files aus dem Podcast und möchte die auf DVD bringen.
    Der direkte Weg (Datei per Drag&Drop nach iDVD) führt zu diesem Problem.
     
  4. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004
    Da ist offensichtlich schon bei den Podcast-Files gespart worden, was bisher aber nicht weiter aufgefallen ist. Da DVD aber eine größere Auflösung hat und somit einen größeren Datenfluß voraussetzt, hakt es wahrscheinlich an der Stelle. Einfach "aufblasen" geht dann nicht so ohne weiteres ... ;)

    Eine Möglichkeit wäre die Umkodierung über einen anderen Codec - allerdings denke ich mal, daß dies neben einer Menge Zeit auch Qualität kostet.

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  5. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    soo, 64MB download später... ;)

    jo, das ist lupenreines NTSC.. nee, nicht ganz: ein Viertel der Auflösung, dafür genau die framerate, 29.97 fps...

    schiebst du das einfach in iDVD? ohne was vorher damit zu machen?

    dann versuch doch mal, in iDVD VORHER ein NTSCproject anzulegen (also prefs setzen auf 29.97) ... damit generierst Du eine NTSC-DVD... kann nämlich sein, dass das gute iDVD das in PAl wandelt, QT sei dank, aber QT macht das nicht sooo gut, s.u.

    mit etwas Glück sind nämlich dein dvd-player und dein Fernseher besser in der Lage, das zu "wandeln", als alle software Tricks, die man da jetzt anwenden könnte...

    JES Deinterlacer wäre so'ne Maßnahme, oder vermutl das aktuelle All'heilmittel VisualHub, das sich NICHT auf die QTengine verlässt und deswegen ganz vorzügliche Ergebnisse liefert. ... liefern soll ... ;)
     
  6. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.02.2004

    Gratulation - ich hatte mir es nicht angetan - der Rechner hatte auch noch was anderes zu tun ;) . Dann ist es natürlich klar.

    Softwaremäßig wäre möglich (elastico - hattest Du nicht noch Windows mit in Verwendung :kopfkratz: - dann dürfte das funktionieren, ansonsten, was k_munic beschrieben hat.

    abendliche Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  7. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    hey, vielen Dank!
    Also NTSC/PAL Problem (kurz nachgehakt: Wo in OS-X kann ich sehen was für ein Format das Video hat?)

    Ich werde es erstmal mit dem brennen im NTSC-Format probieren. Mal gucken ob mich das weiterbringt. Der DVD-Player soll es wohl können - wie das dann am TV aussieht weiß ich nicht (hoffentlich nicht nur s/w :D)

    Unter Windows wollte ich damit eigentlich nicht mehr rumspielen. Mein alter Windows-Rechner dürfte da etwas zu lange für brauchen und unter parallels wollte ich so ein Kram eigentlich nicht mehr machen... aber falls Plan A fehlschlagen sollte, dann habe ich immerhin noch einen Plan B in der Hinterhand - also Danke dafür!
     
  8. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    die meisten Wiedergabe Programm (QTpro, VLC...) haben nach Apfel-I so ein Infofenster.. 29.97 ist die framerate bei NTSC (und so steht's bei dem einen, den ich geladen hatte), glatte 25 bei PAL..

    wie ich schrub, versuch iDVD zu überzeugen, ne NTSC dvd zu brennen.. die meisten DVDstandalone schlucken das ohne Murren und die meisten TV wundern sich zwar, was ihnen da als angebl. PAL angeboten wird (die Wandeln nicht wirklich...) , aber imho, sieht's besser aus als software-gewandeltes.. manchmal zwingts die Farbe und den Ton wieder rein, dvd via HF, also Antennenkabel an den TV anzupömpeln..-
    und hey, wir reden von iNet Bildchen.. 320x240 is ja eh schon Mäusekino..

    meld dich ruhig mal, wie's geworden ist..
    schau daherschwätzen kann ich lange, aber ob's im konkreten Fall auch klappt... :eek:
     
  9. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    Die Qualität der Auflösung ist auch nicht sooo wichtig - wie Du schon sagst: ist eh auf Podcast-Format reduziert :)

    Ich habe gestern zwei Episoden mit iDVD gebrannt (iDVD vorher unter Projekte auf NTSC) gestellt.
    Und siehe da: Kein Zuckeln auf dem TV!!! Das war der Test mit einem DVD-Player
    Heute Abend versuche ich die Scheibe am LinVDR-Rechner auf das große TV zu bringen. Wenn das auch klappt -> Perfekt. Wenn nicht, auch gut - dann wird eben im Schlafzimmer geguckt :)

    Vielen Dank für den Hinweis!
     
  10. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006

    für engagierte Bastler gäbe es noch die Lösung, den Film in einer video edit app (FC/E/P, iMovie via plug-in) KLEINER zu zoomen, sprich die wenigen vorhandenen Pixel nicht künstlich auf das volle TV Format aufzublasen..

    das "fühlt" sich dann schärfer an ... macht aber das Bild klein/drumrum ist dann schwarz.. oder ne andere Farbe, die man sich ausgesucht hat...

    aber freut mich, dass das geklappt hat.. ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MPEG4 iDVD ruckeln Forum Datum
VIDEO_TS -> mpeg4, bild und ton nicht synchron Blu-ray, DVD und (S)VCD 07.01.2007
mpeg4 in mpeg2 ... geht das ? Blu-ray, DVD und (S)VCD 11.12.2005
MPEG4 auf CD Blu-ray, DVD und (S)VCD 27.10.2005
Wie MPEG4 Film auf DVD bringen? Blu-ray, DVD und (S)VCD 22.10.2005
DVD oder mpeg4/divX Blu-ray, DVD und (S)VCD 14.09.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche