MPEG2 / VCD: Nix als Probleme. Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von haripu, 30.03.2003.

  1. haripu

    haripu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.06.2002
    Ich hatte das zuerst im falschen Forum gespostet, bitte um entschuldigung :)

    Hi! Gibt's unter euch eigentlich echte Video-Profis? Ich bin nach Wochen des nutzlosen herumprobierens echt am Rande des Wahnsinns angelangt.

    Nach vielem Testen hab ich es endlich geschafft ein Movie in .m2v und .aif zu konvertieren. Jetzt wollte ich diese zwei Streams noch multiplexen und es funktioniert nicht! Kein Programm kann mir helfen.

    Folgendes passiert:
    BitVice Helper behauptet nach ein paar minuten Aktivität, der Prozeß wäre komplett und hinterläßt mit zwar ein "movie.mpg", das ist allerdings nur 7 MB groß (und ist halt grad der Anfang des Films).

    ffmpegX: ich geb beide streams im multiplexer an, drücke auf Go!, woraufhin folgende Meldung kommt (ich verstehe leider kein Terminal-Chinesisch, deswegen paste ich mal das ganze hier rein):

    Warning, allocating 0 bytes
    Input #0, mpegvideo, from '/Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v.aif':
    Stream #0.0: Video: mpegvideo, 800 kb/s
    No audio or video streams available
    INFO: [mplex] mplex version 2.2.1 ($Date: 2002/04/20 19:08:30 $)
    INFO: [mplex] File /Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v looks like an MPEG Video stream.
    **ERROR: [mplex] Unable to open file /Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v.aif.mp2 for reading.
    (Super) VideoCD xml description created successfully as `/Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v.mpg.xml'
    ++ WARN: initializing libvcd 0.7.12 [darwin5.2/powerpc]
    ++ WARN:
    ++ WARN: this is the UNSTABLE development branch!
    ++ WARN: use only if you know what you are doing
    ++ WARN: see http://www.hvrlab.org/~hvr/vcdimager/ for more information
    ++ WARN:
    **ERROR: could not stat() file `/Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v.mpg': No such file or directory
    rm: /Users/hari/Desktop/Animatrix Conversion/01-The2ndRenaissance.m2v.mpg_02_pregap.img: No such file or directory
    Processing complete!

    Alle anderen Tools versagen genauso! Was ist hier los? Hilfe!
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Hallo Haripu!

    Deine Video- und Audio-Dateien haben ja ziemlich lange Dateinamen UND "Sonderzeichen" drin ("-"). Ich hatte damit auch mal Probleme. Sieh Dir mal die Pfade in der Meldung an: ...m2v.aif.mp2 (!)

    Kürze die Dateinamen Deines Video- und Audioausgangsmaterials "radikal" (8 Zeichen Name und 3 Zeichen Extension) und vermeide unbedingt Leerzeichen im Pfad zu diesen Dateien (das ist es meistens), schreibe alle Dateinamen in Kleinbuchstaben und probier's dann nochmal. (meist Leerzeichen im Pfad), wenn diese Fehlermeldung auftauchte.

    No.
     
  3. haripu

    haripu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.06.2002
    das ist ein guter tipp, danke. :) das werd ich gleich mal ausprobieren.

    ich bin in meiner naivität davon ausgegangen, daß man files benennen kann, wies das system halt zuläßt. das hab ich wohl das unix falsch eingeschätzt.

    danke vielmals.
     
  4. haripu

    haripu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.06.2002
    Nein. Das wars leider doch nicht.

    Trotz Namenskürzung keine Änderung bei den Fehler-Meldungen, die ich krieg.

    Hat vielleicht sonst noch jemand eine Idee worans liegen kann? :(
     
  5. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Frage 1 - Zu BitVice:
    Hast Du die Demo- oder die Vollversion (soviel ich auf der Website von Innobits sehe, mpegged die Demo nur 3000 frames (120 Sekunden)?

    Frage 2 - how to:
    Beschreib' mal genau, woraus Du womit was machst:
    Was ist Dein Ausgangsmaterial, welche Progs benutzt Du, was machst Du mit dem Material?

    Ich benutze nix anderes als OSEx zum Rippen und FFMpegX zum Encoden und Toast zum Brennen und das läuft (meist...) reibungslos.

    No.
     
  6. haripu

    haripu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.06.2002
    ok. ich gehe folgendermaßen vor:

    ich nehme das ausgangsmovie. in dem fall, das erste animatrix movie. größe: um die 130 MB und ein qucktime-film (.mov) - Formatt Photo -JPEG, sagt das Info-Fenster.

    dann verwende ich den quicktime-player um den film als mpeg2 zu exportieren: ich erhalte dann zwei Teile. einen .m2v-Bildteil von der größe 480 MB und einen .aif-Tonteil von 100 MB.

    diese beiden versuche ich dann zu multiplexen. mit BitVice Helper (!), der an und für sich gratis ist und nur ein Interface für Comman-Line ist. Dort gehe ich auf - was auch immer, XSCVD im letzten Fall ? dann fängt das Terminal an zu konvertieren und bricht nach ein paar Minuten ab mit der Bemerkung "Too many arguments".

    oder ich verwende ffmpegX, gehe auf das Tools-Tab und gebe wieder beide Files an, Stelle auf SVCD oder XSVCD und ich bekomme oben angegebenen Fehlermeldung, in der das Terminal behauptet, es kann irgendwelche Files nicht finden. Auch wenn der Filename viel, viel kürzer und ohne Sonderzeichen ist.

    Gibt's noch eine Info, die helfen könnte?

    (Ich glaub dir, daß bei dir alles funktioniert, ich scheine irgendwie der einzige mit diesem Problem zu sein. Hab ich vielleicht irgendeine Engine nicht installiert, oder so?)
     
  7. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Hmmm...

    1.:
    Das erste, was ich mich frage, ist, wie Du mit dem Quicktime-Player ein MPEG2 (zwei!) erstellst. Das habe ich noch nie gehört. Beschreib's mal bitte.

    2.:
    Das m2v-Video mit dem Aiff-Audio zu einem MPEG2 multiplexen, wird wohl nicht funktionieren. Auf einer SVCD ist der Tonmit MP2 codiert.

    3.:
    Du mußt die .mov-Datei nicht vorher in Video und Audio zerlegen oder gar codieren. Benutze FFMpegX, öffne dort die .mov-Datei. FFMpegX holt sich aus dem .mov Video und Audio, codiert beides in MPEG (m2v Video und mp2 Audio), multiplexed das ganze (.mpg) und erstellt auch noch die (beiden) Images (pro CD!) (wenn so eingestellt), die Du dann einfach in Toast ziehst (das kleine Image "oben"), womit Du eine CD-ROM XA brennst.
    Hab' ich gerade probiert, läuft schlicht supi. Nimm mal eine 10-Sekunden-Version Deines Videos und probiers mit FFMpegX.

    No.
     
  8. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Guck mal hier rein:
    http://mac.mercy.bei.t-online.de/svcd/svcd.htm
    Da steht alles drin, was Du wissen mußt.
    DVD-Rippen kannst ja in Deinem Fall weglassen.
    Überall, wo FFMpegX erwähnt wird, muddu lesen, dann klappt's auch mit der Konviertierung..

    No :)
     
  9. MacErik

    MacErik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    06.09.2002
    @norbi:
    MPEG2 mit Quicktime erstellen ist doch kein Problem. Wenn du DVD Studio Pro hast, wird der MPEG2 Kodierer für Quicktime installiert. Dann kannst du einfach MPEG2 exportieren.
    Und um aiff zu verwenden ist der BitVice Helper schon eine ganz gute Wahl. Der wandelt nämlich aiff in mp2 um. Ich würde allerdings trotzdem ffmpex verwenden, obwohl ich da auch schonmal Probleme hatte, weil er Audiodateien nicht erkennen wollte.
    Erik
     
  10. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    @MacErik:
    DRUMM hab ich das mit QT noch nie gesehen.. ;-)

    No.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen