Mount Point für Firewire Laufwerk

Diskutiere mit über: Mount Point für Firewire Laufwerk im Mac OS X Forum

  1. j-man

    j-man Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    10.03.2004
    Probleme mit Firewire Laufwerk

    Hallo!

    Ich benutze an meinem PB (OS 10.3.8) ein Firewire Laufwerk.

    Vor kurzem änderte sich dann der "Mount Point" von "Firewire" hin zu "Firewire 1". Nun hat sich der Mount Point auf "Firewire 2" geändert. Woher kommt das?! Gesehen habe ich das übrigens erst im Festplatten-Dienstprogramm - in der Finder-Ansicht heißt das Volume nach wie vor nur "Firewire" :confused: :confused:

    Volume und Rechte reparieren hat nichts gebracht.

    Eine sehr unangenehme Nebenerscheinung ist anscheinend, dass sich mein eigentliches Systemlaufwerk (also die Platte im PB) komplett vollsaugt ("0 kb frei...") und dann dementsprechend nichts mehr geht.

    Wie kann ich dieses Problem beheben?

    Ich bin wegen der Sache echt am verzweifeln. :(:(
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2005
  2. iLover

    iLover Banned

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.03.2005
    das eine hat denke ich mit dem anderen nichts zu tun.

    mount points ändern sich eigentlich nur, wenn mehr als ein (weiteres) volume gemountet wird. wahrscheinlich meldest du dein laufwerk im finder nicht korrekt ab bevor du die fw-platte abschaltest. irgendwann schaltest du sie dann wieder hinzu und der name "firewire" wird noch vom letzten zugriff temporär im verzeichnis /Volumes verwendet. das setzt sich nun fort solange wie du am rechner arbeitest.
    nach einem neustart sollte sich das erledigt haben.

    zu deinem zweiten hinweis habe ich leider keine erklärung. ein unnachvollziehbares füllen der festplatte bishin zu 0,00 speicher ist mir nicht bekannt. kannst du das auch beim start mit installations-cd und festplattendienstprogramm feststellen? oder hat dann die festplatte wieder optimale kapazität?
     
  3. j-man

    j-man Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    10.03.2004
    Leider erledigt es sich nicht. Habe heute auch schon mit Onyx alle Skripte und Optimierungen durchlaufen lassen. Aber tatsächlich nehme ich manchmal den Stecker aus Versehen ab, ohne das Volume auszuwerfen. :o Aber das müsste doch spätestens mit einer Rechte-Reperatur wieder behoben sein?

    Das habe ich noch nicht versucht. Es passiert ja auch erst seit heute, seitdem mein Firewire Laufwerk auf einmal als "Firewire 2" gemounted wird.

    Wie kann ich das alles rückgängig machen??
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    mount points werden fuer externe oder network volumes nicht statisch vergeben.

    Das dein boot volume voll ist muss andere Ursachen haben. Kannst du als erstest mal mit shift booten. Das erzwingt eine Ueberpruefung der Filestruktur (fsck) und dauert etwas laenger beinm booten. Wenn auf deinem boot volume wirklich Null kb frei erscheinen weiss ich nicht, ob du noch irgend etwas sinnvolles machen kannst. Zum Beispiel nachschauen was da soviel Platz verbraucht. Wenn du von extern booten kannst und die Platte sich mounten laesst muesstest du es aber in jedem Fall feststellen koennne.

    Im save mode werden nur die wichtigsten kernel extensions geladen. Du musst danach wieder normal booten um die volle Funktionsfaehigkeit zu haben.

    Cheers,
    Lunde
     
  5. j-man

    j-man Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    10.03.2004
    auf meinem Startvolume habe ich jetzt erstmal ein wenig aufgeräumt und knapp 800 MB frei. Werde die Entwicklung im Auge behalten.

    Sollte ich denn evtl. grundsätzlich mehr Platz auf dem Laufwerk freihalten? Es ist eine 40 GB Platte... Ich hatte da mal was gelesen von wegen dass man unter OS X nicht defragmentieren müsste, solange man (bei einer 40 gig Platte) etwa 15 GB frei hält. Ist da was dran?
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Rechte reparieren hat ueberhaupt nichts mit externen Platten oder mount points zu tun. Mount points aenderst du nur uebers Terminal oder den netinfo manager. Hast du alle scripts von OnyX wegen dem veraenderten mount point der platte laufen lassen oder erst nachdem das boot volume vollangezeigt wird? Wie verhaelt sich der Rechner - kannst du noch alles normal bedieneen?
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Ja- da ist natuerlich was dran. hot file clustering und verschiedene andere optimierungsroutinenen funktionieren nur wenn auf hauefig beschriebenne Platten als Faustregel 20 % frei bleiben. Hier ist ein sehr interessanter KB Artikel von Apple darueber:

    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=25668

    OnyX wahllos eingesetz macht deinen Rechner erstmal langsamer als schneller weil alle caches oder .DS_STORE files geloescht werden. Rechte reparieren hilft nur bei ganz wenigen speziellen Problemen und prebinding erledigt das System mit jedem update selbst, loest aber auch keine Probleme (soll Anwendungen nur helfen schneller zu starten). Cron Jobs sind auf Servern sinnvoll - auf Einzelplatzrechnern eher nicht.

    Cheers,
    Lunde
     
  8. j-man

    j-man Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.092
    Zustimmungen:
    33
    Registriert seit:
    10.03.2004
    Die Skripte habe ich wegen des Speicherproblems laufen lassen, nachdem ich per Onyx "aufgeräumt" hatte. Der Rechner lässt sich im Grunde normal bedienen, nur eben langsamer.

    Leider habe ich von diesen Sachen keine Ahnung, deswegen lasse ich erst immer mal die Rechte reparieren, denn das wird sonst bei den meisten Problemen geraten. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2005
  9. urban noise

    urban noise MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Das Problem mit der vollen Systemplatte ist ein Bug von Os X 10.3.8. Ein nicht ganz kompatibler Treiber schreibt ständig Fehlermeldungen in eine Log Datei. Irgendwann ist daher die Systemplatte voll. Lösung ist nur möglich durch Deinstallation des Treibers oder ein Zurückgehen auf 10.3.7, soviel ich weiß. Ich würde daher auch noch mal in der Apple Knowledge Base genauer nach Infos schauen.

    Grüsse
    Jens

    Hab gerade noch mal geschaut, unter Macfixit.com stand dazu neulich folgendes:

    Mac OS X 10.3.8 Special Report: Disappearing hard drive space

    For some users, an issue is more prevalent under Mac OS X 10.3.8 where available space on the startup volume rapidly declines autonomously.

    In many cases, this issue is caused by problematic hardware device drivers or other software components that rapidly record error messages to system logs, causing them to swell and occupy previously free space.

    MacAlly's iShock driver is notorious for this behavior under Mac OS X 10.3.8 and is a prime case example for this issue.

    The iShockXDriver application has an apparent incompatibility with Mac OS X 10.3.8 that causes repeated error entries to the system.log file, causing the file to swell to sometimes enormous sizes (several gigabytes). MacAlly has since released an updated driver -- version 1.0.4 -- that resolves this issue.

    Other devices can cause the disappearing drive space problem as well, however, and once they have generated the abnormally large log files, there are a few methods for deleting them and re-claiming lost space.

    The easiest method is to use the Console application located in the Applications/Utilities folder on a normal Mac OS X installation. Once you have launched this application, click the "Logs" button in the top navigation bar, and select the offending (swollen) log file. Press the "Clear" button to delete its contents.

    What if you're not sure which log file is swelling? Mac OS X log files are stored in the /var/log directory on a normal installation. This directory is invisible, however, so you will need to use Mac OS X's "Go to Folder" command (located in the "Go" menu in the Finder) in order to access it.

    Once you're in this directory, look for any abnormally large files with the naming scheme "System.log.(a number).gz," i.e. "System.log.1.gz" and move them to the trash.

    An alternative method is simply to use the Finder's "Find" command (located in the Finder's "File" menu) to search for any files over a given size -- usually 100 MB or so. It is important that you add a criterion (by clicking the "+" button next to an existing criterion) to search for both visible and invisible files -- doing so will ensure the appropriate log files are found. Drag these files to the trash (you'll be asked to enter your administrator password) and delete them.

    Some shareware utilities -- including Cocktail -- can also clear various log files.

    After or before attempting any of the above procedures, try disconnecting any USB or FireWire devices and check for persistence of the log swelling.

    Some typical reader reports (of which we've received several dozen) concerning the disappearing hard drive issue under Mac OS X 10.3.8, implicating specific devices and offering a few other data points:

    Bruce writes: "Same problem here. My PowerBook 1.25 GHz started the week with 30 GB free on the drive and over the course of the week, dropped to 4 GB free. I moved 10 GB of stuff to another disk, which got me to 14GB of space, but the other 16G is still absent. I ran MacJanitor, but that didn't change anything. After restarting the computer, I suddenly had 22 GB free. Somehow the restart gained me*8 GB of space, but the other 8 GB is still missing. I've repeated this process twice over the past two weeks with the same result. A restart will result in several GB of disk space being freed up, and the longer the computer goes without a restart, the more is lost."

    Michael Cappelletti writes "I too am having hard drive space problems after the latest system update. I have discovered that the console.log files are the problem on all accounts."
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2005
  10. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    In dem Fall ist es eher ein bug von MacAlly's iShock driver als von OS X, dass das log file voll geschrieben wird.

    Es koennte auch hier der Fall sein wenn die entsprechende MacAlley Software installiert ist.

    Oder einfach nicht weiter drauf geachtet wie voll die Platte wird ;)

    Cheers,
    Lunde
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mount Point Firewire Forum Datum
Mount point nicht aktivuert Mac OS X 24.01.2014
Mount Point verändert sich Mac OS X 27.03.2010
Festplattendienstprogramm - Mount Point Mac OS X 10.12.2009
problem mit externerner HD / mount point verschwunden Mac OS X 06.03.2009
Macintosh HD Mount-Point verschwunden Mac OS X 08.02.2008

Diese Seite empfehlen