Mini: System auf externer Platte?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von McBridge, 17.01.2007.

  1. McBridge

    McBridge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Beim Mini G4 war die Bremse ja vielfach die 4200UPM Platte, so dass viele von externer 7200UPM FW Platte gebootet haben.

    Lohnt das beim Intel Mini auch noch, oder ist dort eine 2.5" 7200UPM S-ATA Platte als Selbstaustausch die sinnvollere Lösung?

    Welche 2.5" S-ATA 7200UPM Platte ist für den Mini empfehlenswert? Ich vermute, dass hier die Bauhöhe und die Lautstärke wichtige Eckpunkte sind...
     
  2. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Wenn du mit dem Festplattenplatz von 100 GB zurechkommst, dann würde ich dir einen 7200er 2,5" Platte empfehlen.
    Ich bin auch diesen Weg gegangen, ich habe eine Hitachi HTS721010G9SA00 Travelstar 7K100 drinnen, und bin sehr zufrieden damit.

    Kostet auf jeden Fall das gleiche, dass auch eine externe Firewirelösung kosten würden, denn ein einigemaßen gescheites Firewiregehäuse kostet auch seine 50 Euro, und eine 160 GB Platte noch einmal 60 Euro.

    Für den Preis bekommst du auch die o.g. Platte.
    Musst halt ein bischen schauen, in manchen Shops bezahlst du noch 10 -20 Euro mehr.
     
  3. McBridge

    McBridge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Die Frage ist halt, ob eine 7200 UPM 3,5" Platte im FW Gehäuse nicht doch schneller ist, als eine interne 7200er.
    Ich werde mich mal nach der Hitachi umsehen...
     
  4. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Eine externe 7200er Platte ist aber über Firewire angeschlossen, da geht durch die Signalwandelung Geschwindigkeit verloren.
     
  5. McBridge

    McBridge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Überzeugt! ;)
     
  6. Heidegeist

    Heidegeist MacUser Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    02.05.2003
    Sollte man meinen.

    Aber ich habe gerade mein System auf eine externe HDD übertragen und es kommt mir doch reichlich schneller vor. Ich habe den Start bei beiden gestoppt. Von der externen Platte ist er ganz erheblich schneller. (1/4 schneller) Meine externe Platte ist eine Seagate in einem MacPower Gehäuse, das so'n FireWire und USB2 Hub drin hat. Anschluss natürlich über FW.

    Kann also jemand mal mit handfesten Daten aufwarten, wie ein Geschwindigkeitsvergleich zwischen intern und extern gestartetem System aussieht?
     
  7. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Bei Anschluss über Firewire, meiner Erfahrung nach, Transferrate bei ca 30 MB/sec, bei meiner internen 2,5" 7200er Platte laut Messung XBench, max. 48,54 MB/sec
     
  8. Heidegeist

    Heidegeist MacUser Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    02.05.2003
    XBench war eine gute Idee. Ich habe jetzt auch mal meine interne und meine externe Platte miteinander verglichen.

    Intern die 80GB 2,5" Platte des MacMini CD:
    Sequenziell uncached schreiben: 43MB/s (4K Blöcke), 34MB/s (256K Blöcke)
    Sequenziell uncached lesen: 15MB/s (4K Blöcke), 33,6MB/s (256K Blöcke)

    Extern die 250GB 3,5" Platte von Samsung im FW Gehäuse:
    Sequenziell uncached schreiben: 39MB/s (4K Blöcke), 32MB/s (256K Blöcke)
    Sequenziell uncached lesen: 10,5MB/s (4K Blöcke), 38MB/s (256K Blöcke)

    Zwischenfazit: Die interne Platte schreibt etwa 10% schneller. Die externe Platte liest kleine Blöcke 30% schlechter, aber größere Blöcke um 15% besser als die interne.

    Intern die 80GB 2,5" Platte des MacMini CD:
    Random uncached schreiben: 1MB/s (4K Blöcke), 21,5MB/s (256K Blöcke)
    Random uncached lesen: 0,5MB/s (4K Blöcke), 17MB/s (256K Blöcke)

    Extern die 250GB 3,5" Platte von Samsung im FW Gehäuse:
    Random uncached schreiben: 1MB/s (4K Blöcke), 31MB/s (256K Blöcke)
    Random uncached lesen: 0,6MB/s (4K Blöcke), 19MB/s (256K Blöcke)


    Zwischenfazit: Die interne Platte schreibt kleine Blöcke etwa genauso gut wie die externe, aber bei goßen Blöcken ist die externe um 50% schneller. Die externe Platte liest kleine Blöcke jetzt ein kleinwenig besser als die interne, egal wie groß.

    Fazit für mich:
    Das ist unheimlich schwierig zu beurteilen. Liegen meine Daten denn nun sehr verstreut auf dem Datenspeicher? Wenn ich davon ausgehe, habe ich bei Verwendung der Firewireplatte als Systemträger keine großen Nachteile zu befürchten. Große Blöcke werden sogar bedeutend schneller geschrieben.
    Der Engpass für die interne Platte scheint die Zugriffszeit zu sein. Der Engpass für die externe Platte eher die Anbindung über FireWire. Vom Gefühl her gehört das System natürlich auf die fest eingebaute Platte. Trotzdem lasse ich mein System jetzt erstmal auf der externen, weil sich in meinem Arbeitsalltag keine spürbaren Defizite ergeben.
     

Diese Seite empfehlen