Mikrofonkauf - was bedeutet was?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von kosmoface, 22.12.2005.

  1. kosmoface

    kosmoface Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    08.04.2005
    Ich wollte mir mal ein gutes Mikro für Sprache zulegen, habe aber keine Ahnung was die ganzen Spezifikationen bedeuten sollen. Weiß hier zufällig jemand auf was man achten sollte oder hat jemand nen Kauftipp.

    Braucht nix hochprofessionelles sein. Bezahlbar und gut reicht völlig, so das man eben saubere Sprachaufnahmen machen kann.
     
  2. Leachim

    Leachim Gast

    womit willst du denn aufnehmen?
    Eine "Hausnummer" für's finanzielle wäre auch hifreich.
    Sauber heißt nicht unbedingt dass es auch gut klingt. (Dynamik, …
     
  3. stenser

    stenser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Amtliche Geräte, die auch für "zu Hause" erschwinglich sind, sind die Shure SM58 zum Beispiel. ca 100 das Stück. Gibts mit und ohne Schalter.


    Jens
     
  4. buzolino

    buzolino Gast

    von logitech gibts ein ganz brauchbares usb mikro,
    ( braucht also keine soundkarten ein- und ausgangsdiskussion ;) )
    für sprachmitschnitte,oder chaten,skypen usw,
    hat den vorteil das man es auch ausschalten kann !
    ca. 35,- euronen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.12.2005
  5. Clapton

    Clapton MacUser Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.03.2004
    Also ich würde dir auch raten ein Dynamisches Mikrofon zu wählen!! SM58 auf jedenfall gar keine schlechte wahl! Kondensatormikrofone sind sehr sehr "ehrlich" das heist wenn du z.b. an einer hauptstrasse wohnst solltest du dir auf jedenfall kein Kondensatormik kaufen! also grob Kondensatormikrofone = sehr empfindlich, Dynamische Mikrofone = sehr robust (sm58) und ein wenig schlechter als Kondensatormic. aber lass dir gesagt sein, wenn die jetzt sagst ich will bessere Qualität und kaufst dir ein kondensator mic und du nimmst in dem raum auf wo dein rechner mit dem lüfter drin steht, hast du in jedem fall das rauschen des Lüfters mit auf der aufnahme!
    Also ich würde dir auch zum Dynamischen Mikrofon SM58 raten. Preis ca. 80-100 Euro (glaube ich)
    Gruß Clapton
     
  6. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei arten von mikrofonen: 1. dynamisch (unter anderem shure sm57/58) und kondensator-mikros (neumann, rode etc.) dazwischen liegen qualitative und preisliche welten. kondensator-mikros benötigen eine so genannte phantomspeisung (in der regel 48 v). beide mikro-arten gibt es als kleinmembran und grossmembran.
    wichtige eckdaten sind: das eigenrauschen, der maximale schalldruck, die richtcharakteristik (kugel, niere, hyperniere, acht) und natürlich der ausgangspegel, den das mikro liefern kann.

    alle mikros haben ihre eigene charakteristik. deshalb solltest du dein zukünftiges mikro vor dem kauf unbedingt antesten, denn es ist (wie auch die boxen) eine analoge komponente mit eigenem charakter. wenn das mikro nichts taugt, wirst du es anschliessend nach einer aufnahme schwer haben, das signal sauber zu bearbeiten.

    anlaufstelle zum recherchieren: www.thomann.de

    sag mal eine hausnummer, wieviel du ausgeben möchtest.
     
  7. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    ...und sind das einzig Wahre für Sprachaufnahmen die günstig bleiben sollen (wenn Du das Mikro für Skype und zum zocken verwenden willst dann lies ab hier nicht weiter :)). Ich habe selbst schon mal vor Jahren mit einem Beta 58 sowie einem Sennheiser probiert Sprache für die Telefonwarteschleife und Ansagen einer Firma aufzunehmen, wenn der Sprecher da einen Moment ein wenig leise wird ist es schon vorbei. Die einzigen dynamischen Mikrofone die wirklich für Sprache taugen (und deshalb gerne beim Rundfunk als Sprechermikros eingesetzt werden) stammen aus der EV-RE Serie und liegen bei 500 Euro (RE-20) bzw. 670 Euro (RE-27).
    Für Deine Zwecke empfehle ich als günstige Variante das SC450 von Thomann, damit bekommt man das ganz locker hin und preislich liegt man auch im Rahmen. Wenn Du ein Audiointerface mit Mikrofoneingang hast einfach anschließen und die Phantomspeisung aktivieren (ist in der Regel schon vorhanden). Wenn der Line-In verwendet werden soll, empfehle ich das Mikro mit einem brauchbaren, günstigen Vorverstärker wie dem Behringer Tube Ultragain zu kombinieren.
    Ein preiswertes Stativ dazu und Du liegst damit etwa auf dem Niveau eines Shure Beta 58a, hast aber für Deine Zwecke m.E. die bessere Lösung.

    gruss vom Tom
     
  8. buzolino

    buzolino Gast

    gut gesagt und vollkommen richtig, dazu muß nurmehr gesagt werden, daß es auch einer ausbildung bedarf, wir sehen es bei uns im studio, daß die allerwenigsten am mikro fit sind !
    der umgang mit mikros will gelernt sein;)
     
  9. Kajover

    Kajover MacUser Mitglied

    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.11.2004
    AKG forever (ich weiß: was für ein innovativer Beitrag, aber es stimmt)

    ansonsten genügt gerade für Sprache jedes Billimikrophon. Vivanco, Sony...
    Man sieht ja was für Mikros mit Headsets ausgeliefert werden...
     
  10. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Dann sprichst Du wohl vom C414 ;) (wobei in der Preisklasse dann auch Neumann oder Brauner zur Auswahl stehen) und ich glaube das ist dann vielleicht doch ein bisserl außerhalb des Budgets wenn ich...
    ...richtig interpretiert habe. Über die restlichen Vorschläge schweig ich mich aus, denn da ist dieses Wort zwischen "man eben" und "Sprachaufnahmen" :)

    gruss vom Tom
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mikrofonkauf bedeutet
  1. tomasu
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    541

Diese Seite empfehlen