Mikro für gescheite Musikaufnahmen:confused: ?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Tobik, 06.08.2004.

  1. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004
    Ich habe bisher immer nur mit einem Richtmikro rumhantiert. Jetzt wollte mal endlich bessere Musikaufnahmen machen. Sowohl auf Konzerten, aber auch in der eigenen Stube.

    Bin für jeden Tipp dankbar.
     
  2. nitron

    nitron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    Hmm.. das ist so ne sache. Zu einem guten Mic gehört auch ein guter Mic. PreAmp also vorverstärker.
    Ich würde Dir für Profi Anwendungen ein Kondensator Mikrofon empfehelen Neumann TLM 103 ca. 1000*€ (sehr gute erfahrung)

    Ansonsten ein Kostengünstiges Dynamisches Live Stage Klassiker SM-58 von Shure ca. 100 €, auch wenn es ein sehr Robustes Live Mic ist, Björk hat schon eineige Songs nur mit diesem Mic aufgenommen.

    Hoffe hat was gebracht.

    Nitron
     
  3. Eleo

    Eleo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Hmm, kannst Du Deine Angaben noch ein wenig spezifizieren?
    Brauchst das Mikro als Gesangs-,bzw Instrumental Mikro oder beides?
    Hast Du einen Vorverstärker mit Phantomspeisung?
    Wieviel möchtest Du denn ausgeben?

    Mein Gott, das sind nu aber viele Fragen,
    mehr Info und ich rattere gerne alles wissenswerte hier runter,

    also :cool:
     
  4. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004
    Neue Welten für mich! Aber interessant. Da muss ich jetzt mal nachfragen: Ist denn das Shure-Mikro ein Stereo-Mikro und benötige ich dann (wenn ich mal selbst Stubenaufnahmen mache und mir einen Song bauen will) keinen Vorverstärker und keinen Mischer?

    Arbeite denmächst auf G5 und mit Final Cut HD


    Viele Grüße
    Tobik
     
  5. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004

    Brauch ich für Konzerte und bei der Stubenmusik in der Hauptsache für Gesang. Ich habe gar keinen Vorverstärker. Bisher habe ich alles mit meiner Sony 2000 und einem Richtmikro aufgenommen. Naja. Ausgeben? Puh! Eh ... Ich sag mal so: Gutes muss (hoffentlich) nicht (so) teuer sein! Was meinste denn, sollte ich auslegen? Gut sollte es schon sein.
    kopfkratz kopfkratz kopfkratz kopfkratz
     
  6. nitron

    nitron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    Ja das ist der Unterschied zwischen Dynamischen Mics also Micros die keinen vorversterker brauchen und Kondensator Mics die eine (meist) 48V Phantomspeissung also vorversterker brauchen.

    Teoretisch kannst du mit dem Shure direkt in denn Rechner Recorden, wobei das nicht Optimal ist.

    Es giebt aber schon echt gutklingende Vorversterker z.B. von Behringer Mic100 mit Röhre für 50 €
    Ich würde noch mal in ein Musikfachgeschäft gehn und beraten lassen.

    Nitron
     
  7. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004

    Wer ich machen. Danke.
     
  8. nitron

    nitron MacUser Mitglied

    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.12.2003
    bidde !

    Sag dann was man dir geraten hat, ok?
     
  9. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004
    Mach ich. wavey. Bei Thomann gibt es gleich ein ganzes Set zur SM-58. Schaut alles sehr gut aus.
     
  10. Tobik

    Tobik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2004
    :music drumm Wird wohl auf zwei unterschiedliche Mikros hinauslaufen. Habe mich mal ein wenig umgehört.

    Das Shure SM-58 LC soll ja sehr gut sein, aber nur für Live-Anwendungen. Bei Studioanwendungen soll es Probleme geben: Der Abstand zum Mikrophon muss der Sänger strikt einhalten werden, um eine Aufnahme ohne Lautstärkeschwankungen hinzubekommen. Auch "Plopp"-Geräusche und die "Schzzs"'s werden vom Mikro sehr klar und deutlich übertragen.

    Nun singe ich auf der Bühne ja nicht selber, sondern wollte mit meiner Kamera (und dem Mikro drauf) eine möglichst gute Tonaufnahme machen. Bin also mal nah dran, dann weiter weg.

    Für die eigenen Aufnahmen (vorwiegend Gesang) benötige ich dann noch ein gutes Studiomikro. Darf nicht so teuer sein. Bei musik-service-ab.de werden China-Mikros angeboten, z.B. das Superlux Pro-248 u.a. Weiss nicht, was davon zu halten ist.

    Help!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mikro gescheite Musikaufnahmen
  1. Hax0r
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.692
    imacer
    07.07.2013
  2. CUC
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    786
  3. Achim22
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    566
    Achim22
    09.07.2012
  4. AchimB
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    481
    AchimB
    04.10.2011
  5. AchimB
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    2.275
    AchimB
    05.10.2011