Midi Interface Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Tim99, 29.10.2004.

  1. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Hallo,

    ich hab ein Stage Piano mit Midi-Ausgang und würd jetzt gerne mal ein bisschen Musik am Mac machen. Naiv wie ich bin, denk ich mir so, dass ich nur ein Midi-->USB Interface brauche und für den Anfang erstmal Garage Band benutzen kann.

    Ich würd dann gerne mit dem Stage Piano verschiedene "Instrumente" einspielen und mit Garage Band kombinieren.

    - Brauch ich dazu nur ein Midi Interface?
    - Muss ich auf irgendwas achten?
    - Da wird wohl kein anderes Instrument zusätzlich dran kommen. Dann sollte ein 2x2 Interface reichen, oder?
    - Kann mir jemand ein vernünftiges unter 100 Euro empfehlen?
    - Nächste Frage wär dann: Ist ein günstiger Drum Computer sinnvoll? Der würd dann auch an das Midi Interface gestöpselt werden, oder?
     
  2. Graundsiro

    Graundsiro Banned

    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    22.12.2003
    Jou... Emagic MT4 z.B. Aber ich glaube GarageBand ist nicht Midifähig soviel ich gesehen habe.
     
  3. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Danke. Dass mit Garage Band wär natürlich ziemlicher Käse. Was muss ich denn dann für ein Programm nehmen. Gleich so 4 Mio. Euro teure Boliden?

    Bei den Interfaces hatte ich sonst so gedacht an:

    - M-AUDIO MIDISport 2x2 USB Midiinterface 2 INs, 2 OUTs --> 65 Euro
    - M-AUDIO MIDISPORT 2x4 USB Midiinterface mit 2 Ein- und 4 Ausgängen --> 88 Euro
    - ESI M4U 4 in/ 4 out USB MIDI-Interface --> 99 Euro
    - MIDI-Interface Edirol UM4 (4xIN/*4xOUT/*bis 4 kaskadierbar USB-MIDI-Interfa) --> 122 Euro

    Und weiterhin die Frage nach der Notwendigkeit eines Drumcomputers...
     
  4. MacDaniels

    MacDaniels Banned

    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.04.2004

    das midisport 2x2 ist super. hab ich auch. mein musiklehrer macht für den bayrischen rundfunk produktionen und benutzt das midisport 4x4. die dinger sind klasse :D
     
  5. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    so wie ich die angeben auf der apple website interpretierer schon:
    ww
     
  6. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Im Prinzip ja, Du kannst per Midi in Garageband "einspielen", allerdings sind die Editiermöglichkeiten für MIDI Informationen in GB seeeehr begrenzt.
    Hast Du nicht erst von ein paar Tagen eine ähnliche Frage gepostet?

    1. Ja
    2. Wenn Du die Bedienungsanleitungen befolgst, nein
    3. Nahezu jedes Midi-Gerät besitzt neben dem Midi In und Out auch noch einen Midi Thru. Da Du pro Instrument/Effekt nur einen Kanal benötigst, Du aber für jeden Midi-Ausgang 16 zur Verfügung hast, kannst Du weitere Geräte "in Reihe" schalten und so theoretisch mit einem 2x2 Interface 32 Midi Geräte ansprechen. Allerdings gibt's dabei einige Dinge zu beachten - wird für Dich aber erstmal auch noch nicht interessant sein.
    4. Ich halte überhaupt nix von M-Audio, obwohl die Dinger scheinbar sehr beliebt sind... "empfehlen" würde ich Dir die nicht - eher das MT4.
    5. In Garageband gibt es auch Midi-Drum-Maps, dadurch hat Garageband quasi die Fähigkeiten eines Drumcomputers, auch wenn's nicht vergleichbar mit "richtigen" Drumcomputern ist - für den Anfang reicht's aber. Falls Du Dir wirklich Hardware zulegen willst, kannst Du den entweder an den zweiten Ausgang oder seriell an Aushang 1 hängen (s. Antw. 3)...

    Ich selber arbeite relativ viel mit Software-Synthies und habe mir vor längerer Zeit die Korg MicrKontrol zugelegt, da ich keine Tastatur zum einspielen hatte. Mit dem einen Midi-Ausgang, der da zusätzlich dran ist betreibe ich noch 2 Hardware Expander, ein Effektgerät und meinen alten Juno 106 - funktioniert für meine Bedürfnisse hervorragend!

    Gruz, ZC
     
  7. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Danke für die ausführliche Antwort.

    Beim Thread vor ein paar Tagen gings darum, ob ich mit Finale (bzw. einer abgespeckten Variante) Midis erzeugen kann, die ich dann in GB weiterverarbeiten kann.

    Hier geht's mir eher darum, was für Hardware ich brauche, um mein Stage Piano einzubinden.

    Hm. Ich hatte mich jetzt geistig schon fast für's M-Adio 2x2 entschieden, weil's die günstigste Möglichkeit wäre und das empfohlen wurde. Was findest Du am MT4 denn "besser" als am M-Audio bzw. was gibt's daran zu kritisieren?
     
  8. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Meine persönlich schlechten Erfahrungen mit den M-Audios haben mich von den Teilen kuriert.
    Prinzipiell gibt's erstmal außer der Schei**-Verarbeitung nix zu meckern - funktionieren tun sie erstmal - wenn Du aber irgendwann mal ein Problem hast und den Support benötigst triffst Du auf unfreundliche, inkompetente Leute, die Dir nicht weiterhelfen wollen, sondern möchten, dass Du bitte das nächste Gerät bei ihnen kaufst.
    Ich für meinen Teil halte den Support für einen wichtigen Bestandteil eines Produkts, damit ich ggf. mit einem Anruf oder einer Mail ein Problem lösen kann, aber das ist bei denen echt unter aller Sau!

    Zu dem MT4 hatte ich nur deshalb geraten weil ich das Interface selber mal hatte und mit Emagic bessere Erfahrungen gemacht habe.
    Im Bereich unter 100 EUR gibt es aber auch andere gute Alternativen von Steinberg, MOTU oder so.

    Eins vielleicht noch: Wenn Du vor hast, mehrere Geräte über das MIDI Interface anzusprechen, dann besorg Dir eins, das Du evtl auch mit eigener Stromversorgung und nicht nur über USB/FW betreiben kannst. Je mehr Du dranhängst, desto wichtiger wird's für das Timing...

    Gruz, ZC
     
  9. Graundsiro

    Graundsiro Banned

    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    22.12.2003
    Besorg dir Logic mit Emagic MT4. Kein Ärger, kein rumgebastel und funktioniert über Jahre einwandfrei. Wie das heute ist weiss ich nicht genau aber früher brauchten die Steinberg Sachen OMS welches immer probleme machte. Bei Emagic ist alles aufeinander abgestimmt.
     
  10. norbmac

    norbmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.08.2004
    midi interface

    also ich nutze das m-audio 2x2 und habe keine probleme damit, obwohl ich damit mit dem einen ausgang eine midi-patchbay und 7 geräte steuere und am anderen ausgang ein digitalmischpult steuere.
    alles mit einem 233er imac und cubase vst 5 auf os9 mit oms.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Midi Interface Empfehlung
  1. muzik
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    489
    Altivec
    04.06.2014
  2. VALBITZ57
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.088
    Clemens49
    17.07.2012
  3. Haseman
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.350
    Haseman
    26.07.2011
  4. imacer
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    535
    imacer
    23.11.2010
  5. dennis_n
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    2.595
    snafe
    14.11.2010