Meine Geschichte zum Mac als Switcher. (nehmt euch Zeit ;) )

Diskutiere mit über: Meine Geschichte zum Mac als Switcher. (nehmt euch Zeit ;) ) im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

Hat euch der Beitrag etwas gebracht?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 16.03.2003
  1. interessant / hilfreich

    3 Stimme(n)
    27,3%
  2. geht so

    7 Stimme(n)
    63,6%
  3. voll daneben

    1 Stimme(n)
    9,1%
  1. db1nto

    db1nto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    31.08.2002
    Hallo Leute,

    ich muss mich hier jetzt mal als absolut begeisterter voll zufriedener Switcher verewigen.

    Etwa mitte 2002 stand ich im Media... vor einen reduziertem iBook...
    zu diesem Zeitpunkt war ich schon mehrere Monate Linux User, da die Einführung von Windows XP mit der neuen Registriermethode eindeutig zu weit ging! (habe alle Win Versionen bis XP mitgemacht, einschießlich 3.11)

    Linux habe ich ausgiebig getestet (SuSE, Redhat, Mandrake und zuletzt Debian) und war auch sehr zufrieden, jedoch ist Linux etwas umstänlich und für Leute die einach und effektiv arbeiten wollen ungeeignet.

    Also habe ich das iBook zum testen gekauft...
    Ich war SOFORT BEGEISTERT! nach einigen Tagen ausführlichen Tests ist die Entscheidung gefallen, das System ist das beste was ich bisher gesehen habe!
    Das noch vorhandene DOSenöffner Notebook verkauft, iBook auch verkauft (war ja nur zum testen) und sofort ein PowerBook zugelegt (667 MHz/DVI neu vom Händler).
    Die Begeisterung war nicht aufzuhalten.

    Einige Monate Später wurde dann das 1GHz Superdrive PowerBook vorgestellt und ich dachte von 667 MHz 30 GB HD auf 1GHz 60Gb HD + DVD Brenner, das ist ein großer Versionssprung, also 1GHz PowerBook mit Superdrive bestellt und das 667 MHz schnellstmöglich wieder verkauft... (leider zu voreilig!)

    Die Lieferung dauerte 2,5 MONATE inzwischen habe ich mir um die Lieferzeit zu überbrücken wieder ein gebrauchtes PowerBook mit 667 MHz gekauft, kurz darauf hat mir ein Bekannter ein 800MHz PowerBook zum selben Preis angeboten. tja, Ihr dürft raten, was ich gemacht habe...
    Genau! Ich habe es gekauft und das vorläufige 667MHz Pb wieder verkauft (ohne Verlußt, bin ja auch kein Geldschei...)

    Ok, wenige Wochen danach kam mein 1 GHz Superdrive PowerBook, naja was sonst, musste das 800 MHz PowerBook wieder verkaufen und konnte sogar einen kleinen Gewinn machen, das den Verlußt des ersten Powerbook etwas mildert....

    Naja, jetzt habe ich mein GHz Powerbook vor mir und es wurden schon wieder neue PowerBooks vorgestellt :(

    Ich hätte aber das 800MHz PowerBook behalten sollen, das GHz PowerBook wird aufgrund der Leistung wärmer und der Lüfter läuft sehr oft :( , das nervt mich sehr, bei den anderen PowerBooks ist der Lüfter NIE angesprungen...

    Aber irgendwann muss ich ja einen behalten, das wird vermutlich dieser sein oder evtl. der 17" wenn er dutlich LEISER ist, ansonsten nicht...

    Inzwischen hat auch meine freundin ein 12" iBook anstatt ihr altes DOSEN Laptop.




    Fazit: Ich kann Apple nur empfehlen!
    Selbst denen, die unbedingt wegen bestimmter Programme ein Windows System benötigen, es gibt dafür Virtual PC von Connectix, womit sich jede Windows Version auf dem Mac installieren und betreiben läßt (ja, ist so!)

    Achja: http://www.alles-fuer-den-mac.de (AFDM) KANN ICH NUR ABRATEN, NUR PROBLEME!:mad:

    Und mit dem "teuer" braucht mir keiner kommen!
    Ein iBook bekommt man neu ab ca. 1100.- Euro und dafür hat man ein sehr schönes Gerät! Für das Geld gibt es bei Lebensmitteldiscountern ein Billignotebook, ich würde in jedem Falle das billigste iBook vorziehen.

    Wer jetzt nicht genug hat, kann mir ja weiter "löcher in den Bauch" Fragen

    PS: Schreibfehler bitte ignorieren, habe einfach drauf losgeschrieben... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2003
  2. simon03

    simon03 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.01.2003
    So viele Leute steigen um... Was ist nun mit dem Marktanteil von Apple, der müßte doch jetzt kräftig steigen. Oder vielleicht verlassen andrerseits viele "alteingesessene" Mac-User die Plattform wegen OS X, so daß es sich die Waage hält...

    Bei Dir auch? Ist ja interessant! Bin ja gespannt, was das mit den 17-Zoll Laptops für ein Theater wird.

    Wie auch immer: Das ist mal ein Wahnsinns-Umstieg mit allem Drum und Dran. Umstieg Mitte 2002, also vor gut einem halben Jahr. In diesem Zeitraum:
    - FÜNF Macs verwendet
    - Freundin ebenfalls überzeugt
    - extrem lange Lieferzeiten erlebt
    Und das Beste: Es geschah im Media Markt! :eek: :eek: :eek:
    Filmreif. Das kommt beim normalen Macuser in vielleicht drei Jahren zusammen.
    Fehlen nur noch die nörgelnden Kollegen: "Kein Diskettenlaufwerk", "Nur eine Maustaste", "Nicht kompatibel". Oder war das auch dabei?

    Viele Grüße,

    Simon
     
  3. db1nto

    db1nto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    31.08.2002
    das übliche Gemäcker....

    zu Wenig Software (angeblich) haben aber noch nie einen Mac gesehen... :)

    zu Teuer....
    Lieber mit dem "Billigsystem" vom Aldi für 999.- Euro rumschlagen, wo es für etwas mehr Geld schon ein iBook gibt.

    Langsam habe ich es satt, die DOSen user zu überzeugen!
    Warum auch?
    Die sollen bei Ihrem Schrott beliben, wenn sie so überzeugt von M$ sind...
    Und wenn man doch jemanden überzeugt, heißt es "ich habe doch gesagt das es dies und das nicht für den Apple gibt" bestes Beispiel Kazaa...

    Es gibt zwar viele Alternativen, aber es muss Kazaa sein...

    Dann sollen die es eben lassen...
    Ich jedenfalls will NIE WIEDER EINE DOSE HABEN!

    PUNKT



    Gruß Taner
     
  4. carsten801

    carsten801 unregistriert

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    24.11.2002
    ich kann dich zwar voll und ganz verstehen, aber diesen Enthusiasmus kann ich nicht ganz verstehen, oder besser gesagt schon verstehen aber nicht ganz teilen.
    Ich hab seit Ende November 2002 ein iBook 800 und war davor ähnlich wie du (sogar seit DOS 5.22 o.s.ä.) in der Bill-World unterwegs.
    OS X ist toll, iBook ist schon und auch schnell und einfach. Ich würde es auch nie wieder hergeben.
    Aber ich bin numal auch ein PowerUser und habe sehr viel Ahnung von PCs.

    Aber was will ein ganz normaler PC-User mit einem MAC. Meine Freundin macht derzeit ein BA-Studium Fachrichtung International Buisiness Administration und hat in ihrer Firma auch einiges mit dem PC zu tun.
    Und in den allermeisten Firmen sieht es numal so aus das mit Windows-Rechnern gearbeitet wird und dann macht es nun wirklich keinen Sinn privat einen Mac zu haben.
    Außerdem ist XP ein wirklich gutes und vor allen sehr stabiles Betriebssystem.
    Auch 2000 in einerm Netzwerk zusammen mit einem Win2k-Server ist in einer Firma nahezu unschlagbar und so gut wie absturzsicher.
    Ich finde dieses ewige Versuchen jeden davon zu überzeugen, dass Mac "besser" ist bescheuert.
    Ja OS X und wahrscheinlich auch OS 9.x (habe damit noch nicht viel zu tun gehabt) ist besser als Windows und Linux. --- Für mich, für dich und für viele andere Leute auch ------ aber d.h. nicht das es für jeden das beste sein muss!!!
    Jedes BS hat seine Vorteile und Nachteile.


    Aber ein Gefühl gibt es nur bei einem MAC (und da sind wir uns wohl alle einig):
    Man freut sich jedesmal wenn man ihn anschalten darf oder davor sitzt!!!!!



    P.S.: Und ja es stimmt. Es gibt auch einige Firmen (selbst Grafiker usw.) die sich von Apple bzw. von OS X abwenden und zurück zu Windows gehen.....


    Meiner Meinung nach wird ein MAC immer etwas "besonderes" bleiben und das ist auch gut so!!!!
     
  5. db1nto

    db1nto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    31.08.2002
    folgendes...

    -> Aber was will ein ganz normaler PC-User mit einem MAC?

    Ich habe viele Kollegen, die einen PC (Windows) besitzten. In den meisten unternehmen wird in der tat Windows verwendet, ich stelle aber täglich fest, das die meisten ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG vom PC haben, obwohl sie es zu hause selbst benutzen!

    Keiner meiner Kollegen kann alleine eine DFÜ Verbindung einrichten oder einfachste Sachen wie Hintergrundbild ändern, Auflößung ändern etc...

    Wenn ich sehe, wie die mit ihren PCs in der Arbeit arbeiten, Monitor wurde angeschlossen (vom IT Mann) und nie eingestellt, das Bild passt nichteinmal in den Monitor.

    Internetlinks werden mit Doppelklick geöffnet (ja, da muss man nur einmal draufklicken!)

    geschweige denn einen email Account einrichten, wenn das nicht die T-Onl... Software machen würde...

    Wirklich die primitivsten Sachen...

    In solchen Fällen macht es keinen Unterschied, ob jemand im Privathaushalt einen PC oder Mac hat, ich finde ganz im Gegenteil, ein Mac läßt sich viel intuitiver und einfacher bedienen und konigurieren!

    Hast du schonmal WLAN mit einem XP Rechner konfiguriert (mit 128 Bit WEP Verschlüsselung und versteckter SSID)?
    In OS X sind das 3 Klicks! (auf das Airport Symbol, dann auf andere dann SSID und Kennwort eingeben, fertig!)
    Ich habe mehrere XP Rechner und andere Win Rechner für WLAN konfiguriert und habe mit XP erhebliche Probleme gehabt...


    Also für einen Einsteiger eher zu empfehlen.

    Naja, wie schon gesagt, jeder soll das nehmen, was er für richtig hält.
    Und ich versuche auch keinen mehr vom Mac zu überzeugen.

    Auf Wunsch zeige ich es dem Interessenten und das wars.


    Gruß Taner
     
  6. pixo

    pixo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.02.2003
    Auf dem Mac ist das konfigurieren wirklich viel einfacher..sogar so einfach, dass ich mehrmals überprüfen muss ob ich das auhc wirklich richtig gemacht habe (ob das so einfach ging). :D
     
  7. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    Registriert seit:
    24.07.2002
    man das würde ich auch gerne. Ein iBook zum testen kaufen. Du hast es ja gut :(

    mfg
    Mauki
     
  8. db1nto

    db1nto Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    40
    Registriert seit:
    31.08.2002
    wo ist das Problem?

    verkaufe deine Dose (T-Bird... ist bestimmt noch 500 Euronen Wert) kauf dir gebraucht ein iBook ür ca. 800 Euronen die 300 Euro werden ja wohl verfügbar sein ;)

    PS: (das letzte 500MHz iBook ohne Combo) habe ich für 600 Euro bekommen!

    Gruß Taner
     
  9. simon03

    simon03 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.01.2003
    Auf dem Papier ist der Aldi-PC überlegen. Schneller, mehr Schnittstellen (z.B. Analogvideo-Eingang. Hallo Apple, wie wär's...?), besser erweiterbar.
    Das Look & Feel des Mac OS kann man eben nicht auf einen Zettel klatschen und daß die PowerPC-Architektur wesentlich eleganter ist als dieser seit den 70er Jahren immer wieder mehr schlecht als recht weitergerüstete x86-Schrott, das interessiert praktisch niemanden.

    Stabil? Zweifellos. Gut? Nein. Die Bedienung ist schlechter als bei früheren Windows-Versionen und es telefoniert nach Hause. Es ist nicht mal akzeptabel, nein, es ist schlecht.
    Windows 2000 ist möglicherweise die beste aller Windows-Versionen. Wenn ich wieder zum PC zurück müßte, dann würde ich Windows 2000 nehmen.

    Ob das mit einem Mac anders wäre? Das wäre mal interessant zu erfahren. Kommt der Neuling mit einem Mac tatsächlich besser zurecht? Schafft er es eher, seinen E-Mail Account einzurichten? Oder eine Datei, die auf einer CD liegt, via E-Mail zu verschicken? Oder ein Bild einzuscannen? Schafft er es, beim Kauf von Druckern/Scannern/TV-Karten/wasauchimmer an Mac-Kompatibilität zu denken?

    Viele Grüße,

    Simon
     
  10. zigz

    zigz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.03.2003
     

    Ich glaub ich wäre mit einen XP Notebook nicht so zufrieden wie mit meinen ibook jetzt. Das XP nachhause telefoniert ist der hauptgrund für meine Entscheidung gewesen.

    Windows 2000 ist das beste BS von M$. Windows ist die größte weltweite arbeitsbeschafungs Maßnahme die ich kenne. Ich finde es sehr unsozial, das ihr alle von Mac überzeugen wollt. :)

    Werd jetzt erstmal versuchen Linux auf mein ibook zu bekommen.

    Gruß
    zigz
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Meine Geschichte zum Forum Datum
Hilfe meine Fenster werden manchmal ganz groß...Warum? Mac Einsteiger und Umsteiger 08.11.2016
Der Re-Einstieg - oder - meine Geschichte mit Apple Mac Einsteiger und Umsteiger 23.02.2012
Umstieg auf einen Mac! Meine Geschichte Mac Einsteiger und Umsteiger 05.04.2005
meine geschichte Mac Einsteiger und Umsteiger 31.01.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche