Mein Testbericht zur EXILIM Z750

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Herr Sin, 05.05.2005.

  1. Herr Sin

    Herr Sin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.04.2003
    Hallo Leute

    Ich habe mir neulich eine neue Digitalkamera von Casio gekauft. Und zwar die EXILIM Z750. Hier mein eigener Testbericht mit meiner Erfahrung und meinen Wünschen.

    Allgemeines
    Die Kamera hat 7 MegaPixel und ein schöne 2,5 Zoll Display. Eigentlich wollte ich max. 5 MegaPixel haben, aber die kleineren Modelle hatten einige Features nicht, darum dann eben 7 MP. Wichtig waren mir bei der Kamera ein großes Display, die Möglichkeit für Video mit Ton (und zwar nur durch die Größe des Chips begrenzt und in 640x480 Pixel Auflösung). Ein Makro wollte ich auch, welches besser als 20cm ist. Die EXILIM kann bis 10cm nah ran.
    Lieferumfang
    Im Karton der Kamera befindet sich:

    • Die Kamera (incl. kleinem Trageriemen)
    • Ein Akku
    • eine Dockingsstation incl. Netzteil und USB-Kabel
    • AV-Kabel (für Anschluß von der Dockingstation an TV)
    • 2CDs mit Treibersoftware (für Mac nur ein "PhotoLoader" für Mac OS 9) & Handbuch im PDF Format
    • Kurzbedienungsanleitung in 7 Sprachen
    Ein Speicherchip (SD) ist im Lieferumfang nicht enthalten. Persönlich finde ich das nicht so schlimm, weil die meisten Chips meist nur 8MB oder 16MB haben. Meine erste Kamera (eine Sony mit 2MPixel) wurde mit einem 8MB MemoryStick ausgeliefert: nie benutzt. Meine zweite Kamera (Fuji FinePix M603) hatte eine xD-Card mit 16MB dabei: nur einmal verwendet, dann sofort 1GB gekauft.
    Die Casio hat einen 8MB internen Speicher, der gerade mal für 4 Bilder in 2048x1536 Pixel (feine Qualität) aus.​

    Erste Versuche
    Kamera ausgepackt, Akku rein, Einschalten,... wow - die geht ja schnell an. Objektiv fährt sehr schnell aus und das Display ist ebenso schnell bereit. Zwischen einschalten und erstem Auslösen vergehen (nicht gemessen, nur Gefühlsmässig) höchstes 2 Sekunden. Dabei ist der Blitz natürlich ausgeschalten.​
    OnScreen Menu
    Besonders schön ist mir die Menuführung aufgefallen. Mehrfarbig und transparent.

    Das Menu lässt sich über zwei verschiedene Tasten erreichen:

    1. "EX" befindet sich links vom Display an der Seite. Über diese Taste lassen sich die Bildgröße, Weißabgleich, Empfindlichkeit und den Fokus-Bereich einstellen.
    2. "Menu" befindet sich rechts vom Display. Darüber lässt sich alles andere einstellen (Qualität der Bilder, AF Hilfsleuchte, Digitalzoom, Schärfe, Kontrast, ...)

    Alles wichtige auf einem Blick. Die zwei senkrechten und waagrechten Striche lassen sich seperat ein- und ausschalten. Besonders gut gefällt mir das Farbhistogramm. Hatte ich zuvor nie.

    Wenn man sich später die Bilder auf der Kamera anschaut, kann man sich zu jedem Bild genau diese Informationen wieder einblenden lassen.​

    Technisches
    Folgende Auflösungen sind möglich:

    • 3072 x 2304 - 7M - A3 Abzug
    • 3072 x 2048 - 7M (3:2) - A3 Abzug
    • 2560 x 1920 - 5M - A3 Abzug
    • 2048 x 1536 - 3M - A4 Abzug
    • 1600 x 1200 - 2M - 3.5" x 5" Abzug
    • 640 x 480 - VGA - E-Mail

    Diese Bilder können drei verschiedene Qualitätsstufen besitzen: Fein, Normal, Economy. Die Auflösung und die Qualitätsstufe werden auch sehr schön im Display angezeigt. Leider lassen sich nur die Auflösung einfach mit der "EX" Taste verändern. Für die Qualitätsstufe muß man in das andere Menu. Aber im Normalfall behalte ich immer die gleiche Quaität bei (Fein).

    Beim Selbstauslöser hat man drei verschiedene Möglichkeiten:
    • 10 Sekunden
    • 2 Sekunden
    • 3 mal (10 Sekunden bis zum 1. Bild, 1 Sekunde zum 2. Bild und nochmals 1 Sekunde bis zum 3. Bild)
    Beim Makromodus kann man bis zu 10 cm nah an das Objekt ran. Besonders schön wenn man in 7M fotografiert. Da kann man später aus der Aufnahme sehr viel rausholen. Dieses Bild ist im Makromodus und in 7M aufgenommen. Ich habe mal einen unvergrößerten und unbearbeiteten Ausschnitt gewählt. Mich begeistert die Möglichkeit auf einmal Rasterpunkte zu fotografieren :)

    Sehr schön ist auch die Möglichkeit alles manuell einstellen zu können. Verschlußzeit, Blende, Zeit- oder Blendenautomitik. Die Belichtungszeiten reichen von 1/1600 bis zu 60 Sekunden(!). Bei der Blende hat man leider nur zwei zur Auswahl: 5.1 & 7.4

    Es gibt noch einen Bestshot Fotomodus. In dieser Funktion hat man 30 verschiedene Programmeinstellugen (zB. Portrait, Nachtaufnahmen, Weiches Wasser, Spritzendes Wasser, Landschaft, Pastell, Dämmerung,...). Zudem kann man eigene Bestshots erzeugen. Dazu einfach mit seiner persönlichen Einstellung (Belichtungszeit, ISO, Blitz,...) ein Bild machen und dieses später im Bestshot-Programm auswählen. Dann erscheint in der Bestshot Auflistung dieses Bild als Thumbnail mit eben diesen Einstellungen. Mit BestMan kann man unter Windows selber und ganz einfach eigene Bestshot-Programme erzeugen.​
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  2. Herr Sin

    Herr Sin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.04.2003
    Für mich ist auch die Video-Funktion sehr wichtig. Die EXILIM hat drei verschiedene Video-Einstellungen:
    1. HQ - 640 x 480
    2. Normal - 640 x 480
    3. LP - 320 x 240
    Immer mit Ton und in MPEG4. Das schöne dabei ist, die Zeit ist nur durch die Größe des Chips begrenzt. Am Stellrad kann man zwischen 4 verschiedenen Video-Aufnahme Arten wählen:
    1. Retro-Film (Past-Movie) - Eine sehr interessante Funktion. Die Kamera ist im Prinzip immer bereit zum Aufnehmen. Es werden immer 5-6 Sekunden gespeichert. Sobald man dann den Auslöser drückt, wird aufgenommen incl. den 5-6 Sekunden vor dem Auslösen. Ein Beispiel: Ich möchte jemanden beim fahren in der Halfpipe filmen. Jetzt ist der Typ etwas ungeduldig und unschlüssig. Wann weiß ich, wann er losfährt? Ich wähle diesen Modus und halte die eingeschaltene Kamera einfach nur auf die Halfpipe. Fährt er nun los, habe ich noch eine Schrecksekunde Zeit abzudrücken. Dann werden sogar noch die ca. 5 Sekunden vor dem Abdrücken mitgefilmt.
    2. Kurz-Film - Ähnlich Retro-Film. Die "Vorlauf Zeit" kann selber bestimmt werden. Insgesammt werden nur 8 Sekunden aufgenommen. Irgendwie ist diese Funktion für mich uninteressant. Oder ich habe den genaueren Sinn noch nicht ganz verstanden.
    3. Bestshot - Hier gibt es voreingestellte Film-Variationen (Portrait, Landschaft, Nachtszene, Feuerwerk, Hintergrundbeleuchtet, Stumm). Jede Bestshot-Einstellung hat ihre besonderen Eingenschaften.
    4. Film - Die ganz normale Aufzeichnung. So lange wie man möchte
    Tonaufzeichnungen (laut QuickTime: DVI IMA, Mono, 11025 Hz) sind selbstverständlich auch möglich. Und zwar wieder solange, bis der Chip voll ist. Man kann während der Aufzeichnung Markierungen setzen. Diese kann man später beim Abspielen auf der Kamera direkt angesprungen werden. Oder aber man kann 30 sec. Kommentare pro Bild hinterlegen.

    Was ich an meiner letzten Kamera eigentlich nicht vermisst habe war ein Sucher. Aber jetzt, habe ich mich doch damit angefreundet.
    Test- und Vergleichsbilder
    Ich habe noch von meinem Mitbewohner eine Canon IXUS IIs zur Verfügung. Die folgenden Bilder sind mit jeweils der EXILIM und der IXUS gemacht. Beide Kameras alles auf "automatisch". Das Bild mit dem Schild und den wilden Aufklebern ist frei Hand fotografiert. Bei alle anderen Bildern stand die Kamera auf festem Untergrund (und 10 sec. Selbstauslöser). Einmal mit Blitz: Der Stuhl mit der alten Stereoanlage.

    Ich habe bewusst die Bilder völlig unbearbeitet und in voller Auflösung (2048x1536 und beste Qualität) gelassen. Die Links verweisen auf die Bilder mit jeweils ca. 1MB bis 2MB Größe.

    Exilim:
    Kleines Haus - Ich an der Ampel - Wein - Schild mit Aufkleber - Zugang zum Keller (mit Blitz)

    Ixus:
    Kleines Haus - Ich an der Ampel - Wein - Schild mit Aufkleber - Zugang zum Keller (mit Blitz)

    Nette Features aber für mich nicht für den Kauf ausschlaggebend
    Kalender
    In der Bildübersicht hat es einen netten Kalender. Er zeigt den aktuellen Monat mit allen Tagen. Für jeden Tag wird das erste Bild dieses Tages als Thumbnail angezeigt.​
    Diashow
    Wird die mitgelieferten Dockingstation an den Fernsehen angeschloßen, kann per Knopfdruck eine Slideshow anschauen.​
    "Bildbearbeitung"
    Bilder rotieren, skalieren, nachträglich Weißabgleich / Helligkeit ändern​
    Startbild
    Es lässt sich jedes auf der Kamera befindliche Bild als Startbild verwenden. Schön, wenn einen immer die Freundin anlächelt. Ach... Videos gehen auch als Start"bild".​
    Mein Fazit
    Mir persönlich gefällt die EXILIM Z750 sehr gut. Als Vergleich konnte ich selber schon eine kleine Sony (2M) und eine Fuji FinePix M603 (3M). Ich habe am 9.April 2005 beim MediaMarkt in Karlsruhe (nach zähen Verhandlungen) 389,- Euro für die Kamera gezahlt. Okay, die Kamera gibt es an mancher Stelle sicher billiger, aber ich wollte beim MM noch eine 3-Jahres Zusatzversicherung abschließen - habe ich bei meiner erste Sony auch gehabt und gebraucht.

    Was ich mir als erstes gegönnt habe waren zwei 512 MB Chips. Zwei Chips, weil 2x512MB gerade im Angebot für je 35 Euro waren. Ich hätte eigentlich lieber einen 1GB Chip. Aber der kostet momentan über 100 Euro.
    Für die große Kinoleinwand habe ich mir auch eine Schutzfolie geholt. Leider waren die angebotenen 2,5" zu klein. Daher musste ich auf 3" zurückgreifen. Das habe ich dann in der Breite nur ca. 5mm abgeschnitten.
    + sehr schnelle Auslösezeit (bei der Fuji konnte man nebenher Kaffee kochen)
    + schönes großes Display
    + Manuelle Einstellungen (sehr spannend)
    + Video bis 640x480 incl. Ton (hatte die Fuji auch)
    + Makro (die 20cm bei der Fuji waren eine Zumutung)
    + Schönes Gehäuse zum anfassen
    + Schön klein

    - Dockingstation (Akku wird nur daürber geladen. Ich nehme meine Kamera immer gerne mit in den Urlaub. Wie soll ich nun meinen Akku laden? Extra Ladengerät kaufen. Schade, daß es keinen eigenen Eingang für ein Ladegerät gibt)
    - Keine Tasche im Lieferumfang
    - Nur kurze Anleitung in gedrucker Form. Handbuch liegt als 250-seitiges PDF auf CD bei.
    - Kleiner Firmware Bug: Ich wähle ein Bild als Startbild aus. Wähle ich nun "Startbild aus" & lösche das Bild, befindet sich das Bild immernoch in der Auswahl zum Startbild. Ist kein Bug - ist wegen versehentlichem Löschen so gewollt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  3. Nom3x

    Nom3x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.01.2005
    Hi!

    Sehr schöner Bericht. Habe da mal ne Frage:

    Kann man die Kamera über ein USB Kabel auch direkt an den PC anschließen und sich dann die Bilder auf den PC / Mac ziehen? Oder braucht man dafür auch immer die DS?

    Greetings!
    Nmx
     
  4. Herr Sin

    Herr Sin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.04.2003
    Meinem bisherigen Wissensstand geht das nur per Dockingstation. Oder natürlich über einen Cardreader.

    Das ist auch ein Minuspunkt bei mir.
     
  5. Nom3x

    Nom3x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.01.2005
    Mit nem Cardreader ging es bei ner Z30 auch nicht. Da hat irgendwas mit der formatierung nicht gestimmt...
     
  6. dejes

    dejes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    489
    MacUser seit:
    31.07.2004
    Für sowas gibt's die Reviews!

    Gruß,

    macmadrid
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.04.2016
  7. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    04.10.2003
    Hallo Herr Sin,

    Guter Testbericht! Könntes du auch mal ein Foto von der Seite oder von oben machen? Ich würde gerne sehen wie flach/dick die Kamera ist.
    Gruß DT
     
  8. Herr Sin

    Herr Sin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    10.04.2003
    Sorry. Habe ich echt verpennt. Kann man das da rüberschieben? Oder soll ich dort nochmals einen schreiben und der Thread wird geschlossen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.03.2016
  9. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Also rüberschieben geht nicht - leider.

    Wenn du es dort noch veröffentlichst ist sicher nicht verkehrt, dieses Thema hier würde ich für weitere Anfragen jedoch stehen lassen. ;)

    ww
     
  10. Tim99

    Tim99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.02.2004
    Ich überlege gerade, meine vor Wochenfrist erworbene Canon PowerShot A520 an Amazon zurückzuschicken, etwas draufzupacken und mir eben diese Z750 zuzulegen. Hat jemand irgendwas sehr negatives über diese Kamera zu sagen *bevor* ich sie mir kaufe ;-) ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen