mein iBook-Frust

Diskutiere mit über: mein iBook-Frust im MacBook Forum

  1. bin_ichs?

    bin_ichs? Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    32
    Registriert seit:
    24.02.2004
    ich muss mal meinen Frust hier absondern, vielleicht (t)röstet mich ja einer...

    Seit knapp über einem Jahr bin ich im Besitz eines iBook G4 14´´, die Garantie ist seit ein paar Wochen abgelaufen - allerdings habe ich noch so eine 3-Jahres-Anschluss-Garantie von Gravis. Nun passiert folgendes:

    1. an der vorderen linken Ecke, da wo die grau-weisse Abdeckung nach unten geht, hat sich ein Haarriss gebildet (den habe ich gerade vorgestern entdeckt). Irgendwelche mechanischen Überbeanspruchungen wie Stürze oder Stösse hat das iBook aber nie erleben müssen, es wurde auch immer nur in einer Polstertasche transportiert
    2. der Deckel verzieht sich langsam immer mehr - auf der linken vorderen Seite liegt er schon nicht mehr auf, sondern steht ein wenig nach oben. Der Deckel macht mir ohnehin einen etwas schwammigen Eindruck, er sitzt längst nicht mehr so fest wie am Anfang, sondern labbert im aufgeklappten Zustand ein wenig herum
    3. auf dem Display haben sich im Laufe der letzten Monate zwei weissliche Spots gebildet - keine Pixelfehler, sondern einfach helle Flecken, der eine ca 1 cm, der andere ca 0,3 cm im Durchmesser. Kein wirkliches Manko beim Arbeiten, aber ein ziemlicher Schönheitsfehler
    4. das Batteriefach steht im Teil zur Mitte der Vorderkante ein wenig ab - nicht viel, aber bemerkbar und v.a. hat das auch zugenommen
    5. das Trackpad, das original eine matte Oberfläche hatte (was ich für einen schlichten Konstruktionsfehler ansehe), ist stellenweise völlig blank poliert - auch das kein wirklicher Funktionsmangel, aber es sieht unschön aus. Für die Tastatur gilt das Gleiche: Viel benutzte Tasten sind blank poliert, andere matt geblieben
    Und dann hat sich da im Laufe der letzten Wochen ein funktioneller Fehler eingeschlichen, der aber nie dann auftritt, wenn ich ihn Jemandem vorführen will (wie mache ich so was also einem Händler klar, das da möglicherweise Reparaturbedarf besteht)
    • wenn ich das iBook im Ruhezustand transportiere, passiert es bei anschliessendem Deckelöffnen öfter mal, dass der Bildschirm schwarz bleibt, es reagiert auch auf keinen Tastaturbefehl. Es muss durch längeres Drücken des Power-Knopfes abgewürgt werden und anschliessend hann es ordnungsgemäss starten
    Für sich genommen sind die einzelnen Fehler verschmerzbar und ich denke nicht, dass ich damit grossartige Reparaturansprüche geltend machen könnte, aber in ihrer Gesamtheit nervt das etwas. Mal abgesehen davon werde ich das Gefühl nicht los, eine Gurke erwischt zu haben, denn wenn das so weiter geht, fällt das iBook in spätestens einem Jahr in seine Einzelteile auseinander...

    Apple war schon mal besser, oder...?

    bin_ichs_oder_bin_ichs_nicht?
     
  2. ynos

    ynos Gast

    Hi!

    Bei meinem lässt der Gesamtzustand auch langsam nach,

    deine Probleme habe ich sowieso, dazu kommt noch:

    - Bildschirmflackern (schätze mal das Inverter- oder Backlightkabel)
    - zunehmend nervöser Mauszeiger/Trackpad (mittlerweile bin ich mir hundertpro sicher, dass dies manchmal ein Software- und manchmal ein Hardwareproblem ist)
    - Die Tastatur zerfällt beim rausnehmen in ihre Einztelteile
    - Die Schraube des Batteriefachs löst sich von selber

    Mein Fazit: Solange das ibook noch lebt, spare ich auf ein Powerbook und hoffe, damit mehr Glück zu haben.

    Ich höre jetzt wieder die Stimmen, die uns sagen, dass das ibook ja so günstig ist.

    Ja, stimmt, aber qualitativ auch einfach schlecht!

    MacOSX ist aber das einzige System, mit dem ich arbeiten will UND ich will das mobil tun. Was bleibt mir also übrig?

    Gruß + Kopf hoch!
     
  3. Xenara

    Xenara MacUser Mitglied

    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Nur zu deinem Punkt, dass es aus dem Ruhezustand nicht mehr aufwacht:
    Das Problem habe ich auch gelegentlich und noch nicht wirklich rausgefunden, an was es liegt. Das letzte Mal ist es passiert, als ich es aufgeklappt habe und fast sofort wieder zugeklappt.
    Frage an die Leute, die Ahnung haben, kann es sein, dass wenn es noch nicht richtig aufgewacht ist und schon wieder schlafen soll sich irgendwie "verschluckt" und dabei aufhängt?
     
  4. ynos

    ynos Gast

    @xenara: Ja, das ist so !

    Ist ja auch klar, er benötigt ja auch ein wenig Zeit, um in den Schlafmodus zu gehen. Wenn du sofort wieder aufklappst, ignoriert er das und schläft weiter. Versuch es dann mal mit der ESC-Taste, klappt bei mir immer!
     
  5. Reen

    Reen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    21.03.2005
    Hallo Leute!
    Ich hatte früher das G3 ibook tangerine mit 300 MHz und seit 12.2004 das G4 14". Prinzipiell bin ich sehr glücklich damit - aber ganz ohne Probleme isses bei mir auch nicht.

    1. Die Gehäuseoberfläche zerkratzt SEHR schnell, trotz Neopren Hüüle, etc.
    2. Die Spaltmaße sind auch nicht soooo ganz das Wahre, z.B. Display/Gehäuse
    3. Meine Tastatur klemmt machmal leicht
    4. Der Maustaster vom Touchpad "knackt" fürchterlich

    Alles halb so wild, aber bei den alten iBooks war alles in ordnung und ich finde es schade, dass Apple es nicht geschafft hat sein hohes Qualitätsniveau zu halten. Schließlich sagt Steve Jobs selbst, dass der Apple der BMW unter den Computern ist.

    Sonst bin ich aber ein sehr sehr glücklicher Macuser
     
  6. Xenara

    Xenara MacUser Mitglied

    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.01.2004
    Ok, prima. Danke für die Antwort. Beruhigend, dass ich das Problem bin und nicht mein kleines iBook :D
     
  7. Micha1108

    Micha1108 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    04.10.2004
    Hallo bin_ichs,

    also für mich hören sich Deine Sorgen wegen der Mechanik des iBooks völlig undramatisch an. Normale Verschleißerscheinungen, die noch weit, weit unterhalb der Frustgrenze liegen. Als ich die Überschrift von Deinem Thread gelesen hab, dachte ich, jetzt kommt der Hammer, aber irgendwie seh ich das Problem nicht. Mein iBook ist jetzt fast ein halbes Jahr alt und da sieht man noch nichts dran... Naja, vielleicht zerfällt es ja erst dann,wenn die Garantie abgelaufen ist :D

    Freu Dich, dass die Software stabil läuft und solange man die Buchstaben auf der Tastatur erkennt, denke ich, ist alles okay. Sooooooooo schlecht ist die Qualität des iBooks jetzt nun auch wieder nicht. Ist aber nunmal nicht das Flagschiff von Apple...

    Micha
     
  8. Blaubierhund

    Blaubierhund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.01.2005
    also das mit dem verzogenen display hört sich nach starker wärmeeinwirkung an.

    die sache mit dem ruhezustand hatte ich auch schon am ibook meiner freundin beobachten können. das ibook erwacht allerdings nur dann nicht aus dem ruhezustand wenn man es ohne akku am netzteil betreibt - es schlafen legt, den akku einsetzt und das netzteilkabel abzieht - dann wacht es nicht mehr auf, setzt schließt man das netzteilkabel wieder an erwacht es auch aus dem ruhezustand. danack kann man das netzkabel wieder entfernen und auch der ruhezustand funktioniert dann im akkubetrieb wie er soll... ansonsten kann ich über die qualität des ibooks nicht klagen (ist jetzt etwa ein dreiviertel jahr vorhanden) und weder die tastatur, noch irgend was anderes gibt grund zu beanstandung. vorrübergehendes displayflackern ist ne ganze weile schon nicht mehr aufgetaucht...
     
  9. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    27.05.2004
    Ich würde da eventuell mal einen Tropfen Sekundenkleber drauf tröpfeln damit sich der Riss nicht noch vergrössert.
    Lässt sich mit etwas Vorsicht leicht wieder zurück biegen.
    Die beiden kleinen Abstandshalter links und rechts neben dem Display sind noch da?
    1 cm ein Schönheitsfehler? Ich würde mal beim Händler nachfragen was der davon hält.
    Ist halt auch ein Gebrauchsgegenstand, wenn auch ein hübsch designter.
    Kann ich natürlich nicht wirklich beurteilen, dafür bin ich noch nicht lange genug dabei.
    Persönlich kann ich nur sagen dass ich mit meinem iBook sehr zufrieden bin und es mir jederzeit wieder kaufen würde.
     
  10. Partisan

    Partisan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.02.2005
    Noch ein Wort zur Garantie: Apple gibt zwar in der internationalen Garantie an, ein Jahr Garantie zu gewähren, ist aber nach deutschem Recht zu zwei Jahren Mindestgarantie verpflichtet (vorausgesetzt, Du hast das iBook in Deutschland gekauft. Das wird im Garantieheft sogar indirekt erwähnt, wenn auch nur in verklausulierter Form.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche