Mein erster Server - Hilfe!

Diskutiere mit über: Mein erster Server - Hilfe! im Internet- und Netzwerk-Hardware Forum

  1. Anaki

    Anaki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    24.04.2006
    Hallo liebes Forum :)

    ich habe schon vor 4 Jahren angefangen einige Sachen von mir online zustellen jedoch lief das immer über verschiedene Webhoster ab (habe da leider zum Teil auch nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht) nun habe ich vor zum ersten Mal in meinem Leben einen Server mit root Zugriff zu mieten und da werfen sich bei mir natürlich ein paar Fragen auf.

    Der Anbieter, den ich mir rausgesucht habe ist "netdirekt". Das Unternehmen selbst stellt sich natürlich als seriös, mit exzellenter Erreichbarkeit und im Umfeld als angesehen dar und ist dazu noch Preiswert.

    http://neu.netdirekt.de/c/cms/front_content.php?client=1&lang=1&idart=132&idcat=33

    Habt ihr von dem Laden schonmal was gehört?

    1. SSH?
    Wikipedia habe ich natürlich schon befragt, da wurde ich aber nicht richtig schlau draus außer, dass man unter Windows einen Client nach installieren muss.

    2. RDNS Verwaltung
    "Stellen Sie den Revers-DNS über unser Kundencenter auf die von Ihnen gewünschte Domain." Wie? xD Erklärts mir bitte.

    3. Das OS?
    Auswähle kann ich zwischen Debian Sarge, Suse und Fedora (oder im Anschluss jedes OS nach installieren was ich will - außer Windows) Da ich mich mit Linux (noch) nicht so wirklich auskenne ... was ist da also besser geeignet?

    Manche Fachausdrücke irritieren mich momentan noch etwas von daher habt bitte etwas Nachsicht mit mir! :teeth: :augen:

    Da mir die Webhoster früher wohl die ein oder andere versteckte Arbeit abgenommen haben wäre ich auch über ein paar Anmerkungen dankbar z. B. auf welche Aufgaben ich mich einrichten kann (Systempfelge etc.)

    Für ein paar Dummie Referenzlinks wäre ich natürlich ebenfalls sehr dankbar. :cake:

    Der Noob grüßt und bedankt sich schonmal. :D

    edit:
    Ich hoffe die Kategorie passt, das einrichten eines Servers umfasst halt viele Teilbereiche, netzwerktechnisches, Software usw. :o
     
  2. agebel

    agebel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    28.07.2006
    Wenn ich deine Fragen sehe, gebe ich dir einen Rat: Vergiss erst mal ganz schnell die Idee, einen Server zu mieten. Hol dir erst mal einen alten PC, lad dir Debian runter, installiere es darauf, spiel damit rum, lerne es zu bedienen, lerne es vernünftig abzusichern.
    Danach kannst du die Idee, einen Server zu mieten wieder ausgraben.
    Gerade wenn man überhaupt keine Ahnung vom Betriebssystem hat, und rumprobiert reisst man recht schnell riesige Sicherheitslücken im System auf. Bei einem Heim-PC ist das nicht ganz so gefährlich, aber ein Server mit fetter Anbindung und fester IP ist dann ganz schnell Knotenpunkt von Zombie-Netzwerken.
     
  3. Crea

    Crea MacUser Mitglied

    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    27.08.2005
    Auch wenn ich jetzt leicht negativ rüber komme, aber meist enden solche Projekte als Spamschleuder und Botnetz-Zombie....
     
  4. Saugkraft

    Saugkraft Super Moderator

    Beiträge:
    9.958
    Zustimmungen:
    1.663
    Registriert seit:
    20.02.2005
    So negativ wie meine Vorredner würd ich es nicht formulieren. Denn das würde heißen:
    "DU KANNST NICHT TAPEZIEREN?? DANN ZIEH BESSER NICHT BEI MUTTI AUS!!" ;)

    In jedem Fall ist das Testen auf einem Rechner zuhause aber durchaus angeraten. Besorg dir ein gutes Linux Einsteigerbuch (Empfehlung geb ich dir keine, am besten im Buchladen deines Vertrauens mal anlesen) und teste zuhause die komplette Installation einer Debian oder Fedora Distribution.

    Wenn du es damit schaffst, alle benötigten Dienste zum Laufen zu bekommen (nicht über Yast oder ähnliches sondern per apt bei Debian z.B.), kannst du dich an einen Root-Server wagen.

    Alles andere wäre rausgeworfenes Geld, weil du mehr am Support-Telefon hängst als tatsächlich mit der Kiste was zu schaffen. Linux ist auch für Laien bedienbar, aber ohne fundiertes Grundwissen macht ein Root-Server keinen Sinn.
     
  5. Anaki

    Anaki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    24.04.2006
    Also erst mal Linux installieren und die gängigen dienste wie PHP und MySQL selbst installieren, was die sicherheit angeht hatte ich auch schon nachgedacht, nur wie fange ich da am besten an und wo? :o

    Ach ja, danke saugkraft, für mich hörte sich das auch eher so an wie du schon meintest. ich mein, tut mir leid ich wurde mit diesem zeugs im kopf nicht aus meiner mutter gepresst! :D
     
  6. agebel

    agebel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    28.07.2006
    Wie man das System und einzelne Dienste absichert, kann man im Internet finden. Eine der Quellen wäre z.B. http://www.debian.org/doc/manuals/securing-debian-howto/
    Wichtig ist aber, nicht blind Befehle aus der Anleitung abzutippen, sondern bei allem zu wissen was du tust. Wenn du etwas nicht verstehst, vorher im Manual nachschauen.
     
  7. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    Registriert seit:
    03.10.2006
    Ich kann Saugkraft im Grunde nur zustimmen.

    Auf einem selbst aufgesetzten Linux Server hast du eine prima Testumgebung, in der du neben dem Umgang mit diversen Diensten auch mal das Einspielen von Patches und Updates üben kannst, was bei einem Server unverzichtbar ist.

    Ich empfehle auch mal, das Restore eines Backups durchzuspielen, um später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

    Du lernst so am besten, was du einem Server "zumuten" kannst, welche Eingriffe im Livebetrieb unkritisch sind, und was man tunlichst vermeiden sollte.

    Ich denke mal, dass du bei den einzelnen Schritten hier auch jederzeit Hilfe bekommst.
     
  8. Anaki

    Anaki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    24.04.2006
    Ah super, das sind schonmal ein paar handfeste Aussagen, konnte mir bis eben noch nicht wirklich was drunter vorstellen.
    Am liebsten wäre mir ja ein Buch zu so was :D Dann werde ich wohl Bootcamp gleich mal zweckentfremden und mir Linux draufhauen.
    Nur welche Distru.? Debian?
     
  9. smknight

    smknight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    03.03.2004
  10. Anaki

    Anaki Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    24.04.2006
    Ja, sehr konstruktiv und imponierend, dazu ausgesprochen hilfreich und informativ. :rolleyes:
    Was hat es dir jetzt gebracht diesen Müll zu posten?

    Ich habe hier lediglich um Hilfe gebeten, weil ich mich fortbilden möchte und einen Schubs in die richtige Richtung benötigt habe und dieses "Noob" Geschimpfe auf dem Niveau von unausgeglichenen CS-Spielern disqualifiziert dich in meinen Augen.

    Ich frag mich gerade was ich verwerfliches getan habe, dass ich mich von dir beurteilen/beleidigen/kategorisieren lassen muss!? :noplan: :kopfkratz:

    Ah, stimm ich hab den dich so aggressiv stimmenden "xD" Smilie verwendet, was?
    Spricht für sich oder ... :hehehe:

    Damit fällst du in die Kategorie ... ach lassen wir das! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mein erster Server Forum Datum
Macht mein NAS noch Sinn? Internet- und Netzwerk-Hardware 28.04.2013
Lion - Wie erweitere ich mein Netzwerk um AirPort Express und Extreme? Internet- und Netzwerk-Hardware 17.08.2012
AirPort Extreme in mein "nicht Apple" Netzwerk einbinden Internet- und Netzwerk-Hardware 08.07.2012
mein Macbook pro verbindet nicht mit fritz box 3270 Internet- und Netzwerk-Hardware 06.05.2012
Mini als Server mit Thunderbolt? Erfüllt das mein Ziel? Internet- und Netzwerk-Hardware 15.10.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche