Mein 1.Tag mit Mac

Diskutiere mit über: Mein 1.Tag mit Mac im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. andi.reidies

    andi.reidies Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.02.2005
    Hi Forum,

    nachdem ich gestern nachmittag STOLZ mit meinen MacMini nach Hause gekommen bin, möchte ich nun einen kurzen Abriss über meinen 1. Tag mit dem neuen Mac geben - um evtl. anderen Umsteigern ein wenig die Angst zu nehmen.

    Ich habe bisher sowohl privat als auch beruflich hauptsächlich mit Windows gearbeitet - privat: seit Win3.1 alle Varianten inkl. Win95, Win95SR2, Win98, NT4, W2K, WinXP (Home & Pro).

    Daher bin ich - wie man so schön sagt - auch ein wenig Microsoft geschädigt :).

    Da ich im Beruf sehr viel mit Windows-Programmierung zu tun habe (wobei man die Stärken und Schwächen eines System erst Recht zu spüren bekommt), habe ich in regelmässigen Abständen daheim auch Linux auf meiner Platte gehabt - konnte mich jedoch NIE so richtig von Windows XP wegholen (ich hab hier irgendwo in der Signatur den Spruch: "Windows XP ist mir zu blöd und für Linux bin ich zu blöd" gelesen und ich denke der trifft das ziemlich genau).

    Mit aufkommen der IMacs und PowerMacs (G4) war ich sofort von OS X und dem Design der Systeme begeistert - doch passte der EK nicht wirklich in meinen Geldbeutel.

    Nach der Vorstellung des MacMinis im Januar habe ich gedacht: warum nicht ! Billiger wird einem der Einstieg in die MacWelt wohl nie wieder gemacht und habe - zugegeben, nachdem ich die Sache mit meiner Frau durch einen Besuch bei Gravis geklärt habe (Macs haben nen SUPER Womans-Acceptors-Factor :)), meinen ersten Mac(Mini) am 08.02.05 bei MacTrade bestellt -hauptsächlich wg. der damals gültigen 0% Finanzierung.

    Nachdem MacTrade sich nun SEEEEHHHRR viel Zeit gelassen hat - und ich teilweise durch Threads in diesem Forum auch wieder etwas skeptisch geworden bin - hatte ich den MacMini fast schon abgeschrieben - bis ich den Betrag gestern vormittag las, der da lautete, dass ein kleiner Händler in Berlin noch welche auf Lager hätte. Also hab ich die Adresse rausgefriggelt und nachgefragt - und siehe da: sie hatten sogar meine Wunsch-BTO: 1.42Ghz, BlueTooth, SuperDrive, 512 MB RAM (war ja wie ein Zeichen von Gott persönlich :)).

    Ich also nichts wie hin und hab das Dingens eingesackt. Dummerweise hatten die "nur" die Wireless-Tastatur da (für 59EUR kein Pappenstiel) und leider war mein gestriger Tag zu 90 % verplant, sodass ich dann erst am Abend (nach 22:00 Uhr) dazu kam, mich mit den kleinen zu beschäftigen.

    Hab also kurzerhand meine vorhandene Tastatur (ausgerechnet ein Microsoft Natural Keyboard :)) und die 2-Tasten und Scrollrad-Maus an den Mini ebenso wie mein 19" VGA Monitor von Miro (der ist echt schon HUNDEALT) geschlossen.

    .... to be continued ...
     
  2. morten

    morten Gast

    Kommt dann der interessante Teil? :D

    Viel Spaß mit OS X und dem mini ;)
     
  3. Serial_tk

    Serial_tk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2005
    Na da bin ich ma gespannt wies weitergeht!

    Glückwunsch zum mac! :D
     
  4. Blaubierhund

    Blaubierhund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.01.2005
    ja und wie weiter??? die große entäuschung oder die erste echte große liebe??

    erzähl mal...
     
  5. Geolino

    Geolino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.02.2005
    wahrscheinlich so beschäftigt mit dem kleinen...
     
  6. Shetty

    Shetty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    13.06.2004
    Ja, vor allem wie sich der alte CRT-Monitor am Mini schlägt, angeblich soll das Vesa-Signal ja nicht so der Hit sein.
     
  7. Aida_w

    Aida_w MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    49
    Registriert seit:
    10.01.2004
    Wunderbar dieser Cliffhanger! Welcome on board!
     
  8. beck2oldschool

    beck2oldschool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.03.2005
    aaaahhhhh...... Wie jetzt? Was soll das denn? :(
    Dein Profil trifft genau auf mich zu. Ich bin auch so ein Windows Kind (MCSE). Das Zitat "Win XP ist mir zu blöd und für Linux bin ich zu blöd" ist wirklich Klasse! :D
    Ich bin auch kurz davor mir mal einen Mac zu kaufen, wenn die Kisten nicht sooo teuer wären.
    So, un nu hoffe ich, dass die Geschichte endlich weiter geht. Gleich mal die Seite refreshen und gucken, ob schon was geschrieben wurde. :p

    Gruß

    Michael
     
  9. andi.reidies

    andi.reidies Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.02.2005
    ...continued....

    Das Dingens angemacht und als erstes einen netten Startton zu hören bekommen.

    Danach bootete das bereits vorinstallierte OS X von der Platte, wobei weder vom Mini, noch vom Lüfter geschweige denn von der HDD je etwas zu hören gewesen ist.

    Dann wurde ich mit einen Begrüssungsbildschirm entfangen, der mir mitteilte, ich solle mich für die Basissprache des Systems entscheiden - holla dacht ich, diesen "Luxus" kannt ich bisher nur von Linux Desktops (als Entwickler arbeite ich gern unter nem Englischen Environment - ist halt die Basissprache für nahezu alle Tools und Dokus - während ich meiner Frau natürlich ihre Muttersprache nicht vorenthalten wollte (WAF)).

    Hab daher erstmal grosszügig DEUTSCH gewählt. Es folgte ein animiertes Intro und ich bekam einen Wizard angezeigt, der die wichtigsten Daten von mir abverlangte (Hauptbenutzer, eMail Adresse, INet Zugang etc.). Dabei wird der Mac auch gleich bei Apple "registriert" (ist nun auch keine neue Erfindung :)).

    Dann fand ich mich auf einen schön aufgeräumten Desktop wieder und startete die ersten Gehversuche mit dem System. Ich muss dazu sagen, dass ich mir - nachdem ich im Februar das System bei MacTrade bestellt hatte - bei Amazon.de das wirklich SEHR GUTE BUCH: Mac OS X - The Missing Manual in Deutscher Ausführung (WAF) gekauft und vorsorglich die ersten "Einsteiger-"Kapitel durchgearbeitet.

    ... also ging es gestern abend vornehmlich darum: die Benutzer einzurichten, den Desktop und das Dock an die persönlichen Vorlieben anzupassen... nun ja und noch ein wenig im INet zu surfen (wobei MacUser.de immer mit als erstes angesprungen wird *grins*).

    Leider habe ich gestern abend nicht mehr rausbekommen, wie ich die Berechtigungen an meinen Haupt-Benutzer (denjenigen, den man nach dem 1. Einschalten im Wizard angegeben hat) von Administrativen Rechten auf Standard-Benutzer bekommen konnte...

    ...also heute morgen gg. 9:00Uhr aufgestanden und DIE Idee gehabt: einfach einen 2. User mit Administrativen Rechten anlegen, dann kann man am ersten das "Häckchen" rausnehmen - sprich: es muss IMMER ein User mit Administrativen Rechten angelegt sein - logisch: sonst würde man ja KEINE Einstellung mehr ändern können (1:0 für OS X).

    Heute morgen hab ich dann erstmal nen Rundflug durch die installierte Software gemacht. Dabei war mir zunächst nicht 100% klar, wie ich zusätzliche Software (von den Liefer-DVDs) installieren oder bereits installierte Software entfernen kann.

    Doch das Büchle half mir weiter: so habe ich einfach das Symbol des Internet Explorers aus dem Programme-Ordner auf den Papierkorb gezogen und viola: Programm deinstalliert. Ich sag nur: GEIL

    Nachdem ich die DVDs dann eingelegt hatte (einmal OSX 10.3.7, einmal ILife 05) wurde auch ein entsprechender Dialog gestartet, der mir - nach ein paar Informationsseiten - die Möglichkeit bot, die Installation "anzupassen" - total genial dabei find ich, dass der Dialog "herausfindet", welche Software-Bestandteile bereits vorhanden sind und bei älteren Versionen eine Aktualisierung vornimmt. Noch nicht vorhandene Software Pakete können dann zusätzlich "angehackt" werden. Bereits neuere installierte Software Pakete werden dann nicht zur Auswahl angeboten (bei mir war bspw. ITunes bereits in einer höheren Version vorhanden - durch das automatische Update Programm - und ich konnte daher die "alte" Version im ILife 05 Setup nicht mehr auswählen).

    Alles in allem ein durchgängig sinniges Installationskonzept, welches in Grundzügen an die Paketverwaltung eines Linux Systems erinnert (doch WESENTLICH einfacher zu handhaben ist). Interessanter dabei ist, dass ich ausser der System - DVD und dem ILife 05 Paket noch keinerlei Software aus dem Netz saugen und installieren musste - bringen die beiden DVDs doch das "Grundgerüst" eines Systems inkl. Appleworks und Developer Tools bereits mit.

    Interessant fand ich, dass der Mac nach dem "Aktualisieren" des Systems eine Art Optimierung vorgenommen hat - könnte das was mit dem Neuanordnen der Files auf der Platte zu tun haben (ähnlich dem Defrag unter Windows) ?

    Anyway: Software war drauf, System über Update Mechanismus auf den aktuellen Stand - konnte ich also loslegen, meine Daten zu transportieren.

    Da meine Rechner über einen WLAN-Router miteinander verbunden sind, habe ich also unter Windows entsprechende Freigaben für meine Ordner (mit meinen zu holenden) Dateien angelegt. Hier muss man aufpassen, dass der Freigabe-Name KEINE Leerzeichen hat und eine gewisse Länge nicht überschreitet - ansonsten findet der Mac die Freigabe nicht.

    Danach wieder retoure zum Mac und über den Finder auf Netzwerk geklickt. Dort wurde dann meine Windows Arbeitsgruppe sichtbar und darunter wurde mein PC angezeigt. Also druff und erstmal Benutzernamen und Passwort für die Verbindung eingeben müssen. Danach war ich auf meinem PC und konnte in den Ordnern ganz normal navigieren. Hab dann meine eigenen Dokumente, Bilder und eMails gesucht und nach und nach über Drag-und-Drop in mein Heimat-Verzeichnis auf dem Mac fallen lassen.

    SEHR POSITIV ist mir dabei der Fortschrittsbalken beim Kopieren der Dateien aufgefallen. Dieser ermittelt erstmal kurz (1-2 Sek.), wieviele Dateien und Ordner zu kopieren sind und wieviel MByte diese belegen. Dann startet der eigentliche Kopiervorgang, wobei die Statusanzeige auch die Anzahl noch übrig gebliebener Dateien und die bereits übertragenen MBytes ZUVERLÄSSIG anzeigt (wer kennt nicht den total hirnrissigen Dialog unter Windows, wo dann 3 Min. Restzeit angezeigt werden - und zwar über 10 Min. Dauer.....). Weiterhin POSITIV ist mir aufgefallen, dass wenn das Netzwerk kurz weg ist (scheint hier irgendwie teilweise mit meinen Router Probleme zu haben), der Mac nicht einfach mit ner Fehlermeldung abbricht, sondern einen gewissen Zeitraum versucht, wieder an die Dateien zu kommen, um dann bei Erfolg dort weiterzumachen, wo er aufgehört hat.

    NEGATIV aufgefallen ist mir dabei, dass teilweise der Finder in so einem Fall der Netzüberlastung / Verbindungsabbruch nicht mehr "zu sich findet". Dann bleibt das drehende Rad übrig und man kann den Vorgang nicht mehr abbrechen. Aus meiner eigenen Unwissenheit heraus, hab ich dann den Finder über das DOCK neustarten lassen (was 1-2 mal ohne Probleme klappte, beim 3. Mal jedoch nicht und ich musste den Mac rebooten).

    Nachdem die Dateien alle schön super drüben waren, habe ich meine eMails (Thunderbird) in ein temporäres Verzeichnis kopiert und jeweils die Postfächer mit dem Kürzel ".mbox" erweitert. Dann rüber zu Mail und Import (aus einem anderen Programm) und das temporäre Verzeichnis ausgewählt und wupps waren sie alle wieder da :)

    Meine Frau hat ganz begeistert daneben gesessen und hat ihren Account dann selbständig OHNE meine Hilfe ebenso eingerichtet (...und sie ist sonst eher etwas schüchtern den elektronischen Helfern gegenüber - da sie bisher immer das Glück hatte, das diese in irgendeiner Art und Weise abgestürzt oder "nicht richtig" funktioniert hatten).

    POSITIV ist mir auch die Oberfläche und die Reaktionszeit aufgefallen. Bei meinen Aktivitäten gestern und heute hatte ich (bis auf die Netzwerkhänger, die aber auch nur bei Verbindungen MAC-PC auftraten) KEINERLEI Probleme oder Verzögerungen. Habe auch während meiner ganzen "Aufräum-" und Kopier-Arie die ganze Zeit über ITunes im Hintergrund MP3-CDs am Laufen - KEINE HÄNGER oder AUSSETZER !

    NEGATIV war bisher nur das Erlebnis des nicht reagierenden Finders bei Netzwerk-Problemen MAC-PC. Dort musste ich den Mac hart über den Ausschalter rebooten (weiss jmd. evtl. ein Mittel gegen sowas ??). Desweiteren habe ich meinen Drucker (HP OfficeJet V40) noch nicht in Gang bekommen. Der Mac hat ihn zwar erkannt und listet ihn unter den USB-Druckern auf, doch scheint ein passender Treiber zu fehlen. Da ich bereits im Vorfeld über die HP Homepage mitbekommen habe, dass von HP selbst keine eigenen Treiber verfügbar sind, hatte ich die Hoffnung, das OS X das Gerät von Hause aus ansprechen kann oder ich zumindest einen HP Deskjet als Kompatibiliäts-Treiber einrichten könne..... weiss jedoch nicht, wie das gehen sollte (muss mich daher noch etwas schlau machen - hatte bisher nicht die grösste Prio).

    Alles in Allem bin ich SEHR zufrieden mit der Entscheidungen, einen Mac Mini gekauft zu haben. Allein das klare Bild und die gestochen Scharfe Schrift (selbst auf meinem Asbach-Uralt- Monitor) machen das Arbeiten wesentlich angenehmer. Nächste Woche kommt dann - nachdem ich meinen alten PC losgeworden bin - ein 19" TFT Display rein und eine native Apple-Tastatur (ist echt schwer auf den Windows-PC-Tastaturen die Tasten zu finden - geht teilweise nur über die Tastaturübersicht am Bildschirm).

    Daher rate ich jeden, statt der PC-Tastatur alsbald eine Apple Tastatur zu besorgen.

    .... ich hoffe, ich hab nichts vergessen .....
     
  10. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Hallo andi.reidies! Willkommen beim Mac!
    Die Netzwerkverbindung kann man auch über Finder-Menü "Gehe zu" -> "Mit Server verbinden..." aufrufen, funktioniert meiner Meinung nach wesentlich zuverlässiger. Der Finder kann auch über "Sofort beenden..."-Dialog neu gestartet werden Apfel + Alt + Esc (bei dir Windows-Taste + Alt + Esc). Sollte aber eigentlich nicht häufig notwendig sein. Vielleicht ist die Netwerkverbindung schon auf Hardware-Seite nicht reibungslos (verliert den Kontakt).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mein Tag Mac Forum Datum
Mein iMac versucht sich immer in das falsche W-Lan einzubuchen Mac Einsteiger und Umsteiger 06.10.2016
Wie viel Wert hat mein 2012 Imac noch? Mac Einsteiger und Umsteiger 27.07.2016
Fotos und mein NAS Mac Einsteiger und Umsteiger 26.11.2015
Mein zweiter Tag mit dem neuen Mini, bitte um Hilfestellung! Mac Einsteiger und Umsteiger 03.04.2006
Am 3. Tag gibt mein eMac nun kein Geräusch mehr von sich... Mac Einsteiger und Umsteiger 09.12.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche