mb oder mbp? Kaufentscheidung für Neuling, bitte :)

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Danaerys, 26.06.2006.

  1. Danaerys

    Danaerys Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.06.2006
    Hallo ihr :)

    Habe jetzt etliches zu Macbook oder Macbook Pro gelesen, aber für meine eigene Entscheidung hilft mir das nur bedingt weiter....

    Ich stehe vor der Wahl, ob ich mir ein Macbook (das schwarze, waren so 1400 €)) Oder ein Pro (15" bei "geiz is geil" für ca. 1600) hole... Ich bekomme auch Stdentenrabatt "wie im Apple Store". (Wieviel ist das denn?)

    Also ich brauche das Teil auf Arbeit, da ich meine BA-Ausbildung in einem kleinen Betrieb anfange, da bring ich meinen Arbeitsplatz lieber gleich mit. Deswegen ist die Display-Größe bestimmt entscheidend? Oder macht sich der Unterschied eh nicht so deutlich bemerkbar, weil das im Prinzip für den-ganzen-Tag-Bildbearbeitung in beiden Fällen zu klein ist?
    evtl. habe ich die Möglichkeit, einen Monitor anzuschließen, aber das weiß ich noch nicht so genau.

    Und neben der Bildbearbeitung (im weitesten Sinne, also Photoshop, InDesign, Freehand und weiß nich was noch und am besten alles gleichzeitig offen) würde ich vermutlich auch noch in "kleineren" 3D-Programmen rumwerkeln (DAZ|Studio etc) vllt. auch mal ne Animation.
    Drauf Spielen können, wär natürlich der Hit ;)

    Aufrüsten würde ich in beiden Fällen auf 2Gb Ram Arbeitsspeicher. (Tips wo ich den für wieviel bekomme?)

    Bisher tendiere ich leicht zu einem Mbp (weil nur was über 1600€ :D ), aber es scheinen alle um mich rum mir einreden zu wollen, dass ich das nich brauche. Das Schlimme daran: die um mich rum haben grob gesagt keine Ahnung von meiner Arbeit....

    Also frag ich mal euch! Ich brauch das Teil halt wirklich und vermutlich den ganzen Tag zum Arbeiten, nich nur mal so nebenbei...

    vlg, die Dany
     
  2. Margh

    Margh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    26.03.2004
    Also für das MBP spricht meiner Ansicht nach primar die leistungsstärkere Grafikkarte sowie das leicht größere Display. Die Prozessorleistung ist ja identisch bzw. nur leicht höher.

    Bzgl. Grafikanwendungen/3D Animation etc. würde ich wohl doch eher zum MBP greifen.

    Wie viel der Edu Store ausmacht, kannst du ja selber rausfinden: Im Apple Store auf "Bildungsstore" oder so ähnlich klicken, irgendwo rechts am Rand glaube ich.
     
  3. Danaerys

    Danaerys Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.06.2006
    Oh, ich les grad noch in der c't: (Bericht über das schwarze und weiße mb) "für die farbtreue Bildbetrachtung sind beide Displays nicht geeignet"

    Das wär mir aber schon einigermaßen wichtig... Wie sieht das beim Mbp aus?
     
  4. mladdi

    mladdi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    11.11.2005
    das mb ist absoluter crap... das wichtigste die graka ist einfach nur bullshit. Shared Memory... HALLO wir leben im Jahr 2006...

    shame on you steve jobs
     
  5. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Das mehr an Auflösung bringt logischerweise auch ein mehr an Arbeitskomfort mit sich. Aber ob das für dich eine Rolle spielt müsstest du einfach mal bei einem Apple Händler in deiner Nähe selbst antesten... finde ich ;)

    zeitlos
     
  6. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.525
    Zustimmungen:
    690
    Registriert seit:
    05.01.2005
    In dem Fall ist die Antwort ziemlich einfach. Finger weg vom MacBook und auf keinen Fall beim MBP die Option Spiegeldisplay wählen!!!!

    Das MacBook ist zwar ein tolles Book, aber ohne externen Monitor absolut ungeeignet, um darauf Farben zu beurteilen. Somit ist dies ein klares Aus für die professionelle Nutzung von Photoshop am MacBook. Das MBP gibt es optional mit mattem oder Hochglanz-Spiegeldisplay wie beim MacBook. Hier unbedingt zum matten Display greifen. Der Kontrast der Spiegeldisplays ist zwar auf den ersten Blick beeindruckend aber die Farben und Kontraste werden auf diesen Displays extrem verfälscht. Und da schließlich Drucksachen auf Papier und nicht nur auf dem Monitor gut aussehen sollen, macht eine durch Manipulation des Displays erreichte gute aber unrealistische Darstellung in diesem Fall keinen Sinn und stellt sogar einen großen Nachteil dar!

    Zudem sind die matten Displays des MBP ziemlich genial und wurden vor Einzug der Spiegeldisplays bei Apple mit Lob nur so überschüttet! Außerdem wirst Du bei den von Dir genannten, doch sehr palettenintensiven Programmen das größere Display schnell zu schätzen wissen.
     
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Du willst Bilder bearbeiten.
    Du willst spielen können.
    Du willst ein MacBook Pro.

    Quark.
    So eine Pauschalaussage ist Blödsinn.
    Es kommt auf Einsatzzweck und Anforderungen an.

    Die Einschätzung, die Grafikkarte sei "das wichtigste" an einem Rechner, ist (abgesehen vom Punkt "Spiele" und ein paar eher obskuren anderen Einsatzzwecken) einfach nur "Bullshit".
    Sorry.

    Ja, wir leben im Jahre 2006.
    Und da setzt sogut wie jeder Hersteller in der Preisklasse auf shared memory.
    Immer mehr - auch Grafikkartenhersteller selbst.
    Schließlich leben wir im Jahre 2006 - und da sind die Speicherbandbreiten endlich so groß, dass man vernünftige, leistungsstarke Grafikkerne auch mit shared memory betreiben kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2006
  8. Danaerys

    Danaerys Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.06.2006
    ok, das klingt alles wirklich ziemlich eindeutig :)
    also wirds gleich was "richtiges" *freu*

    Schön wenn das Bauchgefühl bestätigt wird ;)
     
  9. Leslie

    Leslie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    16.04.2006
    Wenn Du das Teil im Job als Desktop-Ersatz betreiben möchtest und nicht weißt, ob es da noch ein externes Display gibt, würde ich alleine deshlab schon zum MBP raten. Ansonsten schließe ich mich Performa an.
     
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Da schließe ich mich dir auch an ;)
    Das Display war für mich auch eines der Hauptargumente.

    Wenn man ein externes Display immer zur Verfügung hat, so kann man auch zum etwas kleineren MacBook greifen. Aber so würde ich das MBP nehmen.
    Und der Punkt Spiele weist natürlich auch eindeutig den Weg zum MBP - außer man spielt nur Schach oder Big Bang Board Games, oder ähnliches... ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen