Mal wieder: Festplatte für Mac & Win

Diskutiere mit über: Mal wieder: Festplatte für Mac & Win im Peripherie Forum

  1. Holly73

    Holly73 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.04.2006
    Ich habe hier zwar schon in der Suche gestöbert und einige Infos gefunden, bin mir aber immer noch nicht schlüssig, wie ich es machen soll:

    Ich habe mir eine FW/USB Festplatte gekauft, um meine ganzen Daten von meinem PC auf den Mac zu bekommen. Jetzt stellt sich mir die Frage, welches Format ich für die Platte wählen soll. Ich habe mir überlegt, die Platte als FAT32 zu formatieren, alle Daten vom PC per USB (da kein FW-Port) auf die Platte zu packen. Dann die Daten alle per FW auf den Mac schaufeln, die HD als HFS+ umzuformatieren und dann die Daten alle wieder zurück zu kopieren. Allerdings möchte ich evtl. auch mal von Parallels auf die Daten zugreiffen. Dafür könnte ich die Platte (bzw. das Verzeichnis mit den alten PC-Daten) ja als Shared Folder angeben. Oder?

    Habe gelesen, dass mehrere Partitionen auf der Platte Probleme machen können. Und auch FAT32 soll nicht problemlos sein (langsam). Und dann taucht da noch EXT2 als Möglichkeit auf. Ist das zu empfehlen? :confused:

    Was ist denn die beste Lösung? Tipps?

    Danke mal,
    Holly
     
  2. BlueCougar

    BlueCougar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.810
    Zustimmungen:
    181
    Registriert seit:
    02.06.2006
    Wie wäre es mit einem Ethernetkabel um die Daten rüberzuschaufeln???
     
  3. Holly73

    Holly73 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.04.2006
    Mein Uralt-PC hat leider auch keinen Ethernetanschluss. Für die Lösung mit der HD habe ich mich schon entschieden. Die Frage ist jetzt nur, was dafür die beste Lösung ist!
     
  4. Apfelregierung

    Apfelregierung MacUser Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    09.08.2005
    Wenn der alte PC kein Ethernet hat, dann wird er doch wohl auch nur max. USB 1.1 anbieten, oder?! Das könnte, je nach Datenmenge, richtig ewig dauern...
    Mach doch die Platte vom alten Rechner in Dein Gehäuse und zieh die Daten dann auf den Mac.

    NurSoEinGedankeRegierung
     
  5. Holly73

    Holly73 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.04.2006
    Nö! Eine USB2-Karte habe ich drin! Dehalb habe ich mir ja auch die oben beschriebene Lösung ausgedacht. :cool:

    Mich interessieren jetzt lediglich noch Tipps zum richtigen Dateisystem der Platte. Vor- und Nachteile und so...
     
  6. mores

    mores MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.575
    Zustimmungen:
    106
    Registriert seit:
    23.12.2003
    wenn BEIDE systeme auf die platte zugreifen können sollen bleibt dir nur FAT32.
    es gibt allerdings ein tool für windows pcs, mit dem man auf HTFS dateisysteme zugreifen kann.
    die frage ist, wie oft brauchst du BEIDE systeme. vielleicht wär's einfacher, alles EINMAL mit fat32 auf die platte zu spielen, in deinen mac zu laden, die platte für den mac zu formatieren, und anschliessend neue files vom PC mit einem USB stick rüberzuschaufeln.
    denn es ist glaub ich von der performance schon ein unterschied, ob du eine FAT32 oder HTFS platte am mac betreibst.
     
  7. Apfelregierung

    Apfelregierung MacUser Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    09.08.2005
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Fast Ethernet NIC kost in der Grabbelkiste max. 5 EUR.
    Oder fragst einen Bekannten..
     
  9. Holly73

    Holly73 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.04.2006
    Jetzt geht es so langsam in die richtige Richtung! Danke mal! ;)
    Der PC geht danach in den wohlverdienten Ruhestand. Allerdings habe ich ein paar Programme, die unter Parallels laufen. Und die müssten auf die alten Win-Daten zugreiffen. Das geht aber mit einem Shared Folder auf der FW-Platte, die HFS+ formatiert ist, oder?
    Gibt es hierzu gesicherte Erkenntnisse?
     
  10. Holly73

    Holly73 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.04.2006
    Doch den habe ich nach dem Stellen meiner Frage auch gefunden. Aber letzten Endes kommt bei den Thread doch auch nichts Neues raus. Die einen sagen so, die anderen so...

    ...hmmm, da fällt mir auf: warum soll denn dann mein Thread zu einem anderen Ergebniss führen? :rolleyes:

    Zusammenfassend komme ich zu folgender Erkenntnis:

    • FAT32 wäre die unkomplizierteste Lösung. Allerdings wird von langsameren Zugriffen und unterschiedlichen Verfahren zur Partitionierung berichtet. Was stimmt denn nun?
    • Da meine Platte danach ja nicht mehr an den PC muss (sondern nur noch gelegentlich für Win unter Parallels zur Verfügung stehen soll) formatiere ich die Platte am Ende auf HFS+, packe dann die Windows Daten, die ich zuvor auf den Mac kopiert habe, wieder zurück und lege für Parallels einen Shared Folder an. Funktioniert das?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche