Magic Carpet Trick

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von macgoff, 13.02.2006.

  1. macgoff

    macgoff Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.02.2003
    Ich habe unglaubliches mit meinem iPod 4G/40GB erlebt und hoffe damit eventuell dem ein oder anderen Verzweifelten weiterhelfen zu können.

    WICHTIG! Ich habe diesen Trick erst angewendet, nachdem ich alle, aber wirklich alle anderen Lösungen, die sich im WWW finden lassen ausprobiert habe. Das war der letzte Versuch, bevor ich den iPod defekt verkauft, oder selbst geöffnet hätte. Nur probieren, wenn die Garantie sowieso schon um ist!

    Der Magic Carpet Trick:

    Mein iPod der 4.Generation (4G/40GB 11/05) raubte mir in den letzten zwei Wochen den letzten Nerv. Nachdem ich letztes Jahr schon einen Garantiefall (Displayproblem) hatte, erhielt ich vor 13 Monaten (01/06) ein Tauschgerät, welches nun 3 Monate nach Ablauf der Garantie zu streiken begann. Jeder Versuch das iPod mit meiner iTunes Bibliothek zu syncronisieren schlug, nach einer beliebigen Anzahl von Songs, fehl. Mal ließen sich 113 Songs übertragen, mal 556, mal nur 3, dann hängte sich das iPod auf, der Bildschirm ist eingefroren, die Batterieanzeige des iPod blieb stehen und iTunes drehte den nervigen Sat1-Ball.
    Einzige Lösung war einen iPod-Reset durchzuführen, sowie die Zwangstrennung vom USB bzw. Firewire-Kabel.
    iTunes begann wieder zu laufen und der iPod startete mit einem der drei Betriebsmodi: 'Mit Betriebssystem aber ohne Songs', mit dem 'ipod-support-Ordnersymbol ', oder mit einem 'sad iPod Symbol'.
    Also wieder formatieren, Firmware neu aufspielen und den nächsten Versuch wagen.
    Dabei habe ich alle möglichen Varianten durchgespielt, erst 'mit dem Festplatten-Dienstprogramm formatieren', direkt mit dem 'iPod Updater wiederherstellen', an einem anderen Mac formatieren, an einem Windows Rechner formatieren (HFS+/HFS/FAT32/USB2/FireWire/mit Nullen überschreiben/Akku voll entleeren)...
    Nachdem ich zwei Wochen lang wirklich alles probiert hatte, und das iPod immer wieder spontan und unvorhersehbar hängen blieb und auch wenn es sich bespielen ließ, an den verschiedensten Stellen im Song zu springen begann (beim erneuten anspielen aber nicht an der selben Stelle!?), war ich wirklich ratlos!

    Gerne hätte ich das iPod an die Wand geworfen!

    Auch der Gravis-Verkäufer und die Apple-Support-Hotline hatten keinen Tip mehr. Kulanztausch wurde vom irischen Kollegen des Hotliners, dem ich meine Probleme schilderte, abgelehnt: "Zu lange über der Garantie!". Es könne der Prozessor sein, mutmaßte der Hotliner, die Festplatte hielt er für unwahrscheinlich, weil diese sich ja komplett mit Nullen überschreiben ließ und den internen Servicecheck des iPod auch mit "HD Pass" bestand. Ich solle mir doch einen Neuen kaufen, die Defekten würden mittlerweile im Internet angekauft - Toller Ratschlag!

    In meiner Verzweiflung, und mit dem Hintergedanken, dass eine Tauschfestplatte auch über 100 EUR kostet und eventuell gar nicht zur Problemlösung beiträgt, kam mir der "Magic Carpet Trick" wieder in den Sinn: Ich hatte in diversen Foren den Ratschlag gefunden, den iPod aus Hüfthöhe auf den Teppich fallen zu lassen.
    Zuerst habe ich diese Einträge für Teenie-Verarsche gehalten, nach dem Motto: Wenn schon kaputt, dann richtig! Da dieses Sch***pod aber außer Klacker-Geräuschen, wie man sie nur von defekten Festplatten kennt und einem sad-iPod nichts mehr machte, entschloss ich mich, den Wurf, mein letzter Funken Hoffnung, zu probieren.
    Ich entschied mich allerings für die Couch, auf welche ich den klackernden iPod mit ziemlicher Wucht, aus Schulterhöhe und leicht drehend warf. Drei mal, beim dritten Versuch leicht angedreht. Und siehe da! Der iPod lag auf der Couch und bootete.
    Ganz normal? Ja, er bootete normal und die Festplatte stellte das klackern ein. Das war am Freitag. Seither kein Ausfall mehr. Er lässt sich normal und zügig syncronisieren, alles wie ab Werk! (15 mal getestet)
    Ich verstehe die Welt nicht mehr. Mir egal. :) Ich muss auch nicht alles verstehen wenn es funktioniert und es funktioniert tatsächlich!
    Ich glaube es immer noch nicht.

    Falls Du also ebenfalls total verzweifelt sein solltest und bevor Du das Teil als 'defekt' verkaufst, oder für eine Photodoku mit dem Vorschlaghammer verschrottest, probier den "Magic carpet Trick"!

    Viel Erfolg.
     
  2. keff

    keff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.04.2005
    fantastisch :D
    das muss ein fehler in der matrix sein, aber den nimmst du ja wohl gerne hin, nicht?
    hauptsach das teil läuft wieder wie geschmiert...
     
  3. unterfranke

    unterfranke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2005
    rotfl rotfl Das ja mal ne tolle Story! Glückwunsch!


    Mach ich mit meinem iMac dann auch mal wenn der nicht mehr läuft! :D
     
  4. allseasons

    allseasons MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Sachen gibts... rotfl rotfl rotfl
     
  5. xenayoo

    xenayoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.02.2004
    Den gezielten Flug in die Ecke mit "Madic Carpet Trick" zu bezeichnen ist eine tolle Leistung.... rotfl
     
  6. macgoff

    macgoff Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.02.2003
    Ich habe auch an einen Fehler in der Matrix geglaubt!
    Und muss auch zugeben, dass ich am Freitag beim Gravis zuerst einen iPod Video gekauft habe, weil ich nicht mehr an eine Rettung des 4Gs glaubte.

    Erst danach und als mich der Hotliner dann noch demotiviert hat, weil er meinte, dass er nicht glaube, dass es eine defekte Festplatte sei, habe ich aus lauter Verzweiflung das iPod auf den Schenkel geklopft, während die Festplatte klackerte. Mit der Folge, dass dann nur noch der sad iPod nach den Resets kam, bzw. er dauernd klackerte und neu bootete, wobei er ständig den Apfel zeigte.

    Also dachte ich, hilft alles nix, eventuell hängt der Schreib/Lesekopf fest, oder irgendetwas in der Art. Ich vermute daher, dass es irgendwas mit dem Schreib/Lesekopf der Festplatte zu tun hatte und ich diesen glücklicherweise durch den Wurf eingerengt habe.

    Ich hätte das iPod sonst in die Ecke gelegt und auf Wunderheilung gehofft, oder als defekt verkauft. An eine Reperatur habe ich nicht mehr geglaubt, weil der Apple Mann sagte, da wird wahrscheinlich der Prozessor beim unangekündigten Kabel rausziehen eine Überspannung bekommen haben und ist eventuell kaputt.
     
  7. frankyfly

    frankyfly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.333
    Zustimmungen:
    63
    MacUser seit:
    28.08.2004
    Stark! Funktioniert das auch mit einem alten Pismo oder einem SE? Ich hätte noch beides defekt im Keller stehen... :D

    Trotzdem: Glückwunsch zur ungewöhnlichen Reparatur.
     
  8. NickdieErdnuss

    NickdieErdnuss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    11.10.2003
    Das ist ja mal ein Frevel! Wie kann man den ein Pismo im Keller aufbewahren? Schäm dich. :D

    Nick die Erdnuss
     
  9. fLaSh84

    fLaSh84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    25.07.2004
    hm, hätte ich vielleicht mit meinem alten 3G mal probieren sollen...nu is zu spät.
    aber der 5G 60er is auch schön ;o)
     
  10. Brougy

    Brougy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    28.05.2005
    Die Geschichte ist gut geschrieben! Und die Überschrift, naja, ein wenig euphemistisch, nech:D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Magic Carpet Trick
  1. Holger-Holger
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    446
  2. raibo66
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    414

Diese Seite empfehlen