Mag der Mac kein "Networking"?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von f0rd42, 09.01.2007.

  1. f0rd42

    f0rd42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.12.2006
    Hi

    stöbere nun schon eine ganze Weile durch diverse iPhoto und iTunes Threads, wo sich (ex-Windows)-User schwer mit der Art und Weise tun, wie diese Apps die Daten verwalten.

    Sicherlich ist ein komplette Umstieg auf diese Apps möglich und bei der Art und Weise, wie sie programmiert sind auch sinnvoll, aber ich finde schon, dass es hier berechtigte Zweifel und Verbesserungsbedarf gibt.

    Bestes Beispiel:

    das automatische überwachen von Ordnern.
    Unter Windoof mittlerweile Standard, unter Mac ne Katastrophe.

    Folgendes Scenario:

    Aufgrund der Tatsache, dass ich bis heute (leider) nicht alle Windows Rechner zuhause auf Mac umstellen konnte und auch mehrere Maschinen gleichzeitig auf dieselbe Datenbasis zugreifen sollen, habe ich alle MP3's, alle Photos, alle Dokumente in entsprechende Freigaben (private und "united") abgelegt. Dadurch ist es mir möglich, z.B. vom meinem Windows Media Center, oder meiner Squeezebox aus auf die Photos und auf die MP3's zuzugreifen, aber gleichzeitig von allen anderen Rechnern auch, also ich an meinem neuen iMac, meine Frau an Ihrem Notebook, etc. Wir benutzen z.B. iTunes zum sync. unserer iPods, einmal unter mac, eimal unter Windows.

    Das mit der Ordnerüberwachung konnten wir unter Windows mit itlu (für itunes) lösen, nicht schön, aber funktioniert, also flugs bei allen iTunes die Settings so eingestellt, dass jedes den Ordner verwaltet und auch imports dort einfügt und das Media Verzeichniss auf das Network Share gelegt. Geht prima, ja, bis ich dann z.B iPhoto ausprobiert habe :-(

    Auch unsere Photos sind auf dem united network share (schliesslich will ich die ja auch im Wohnzimmer per MCE sehen).

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die iApps nur ordentlich funktionieren und logisch sind, wenn man als einzelne Person an einem Mac arbeitet. Von Netzwerkfunktionalität scheint Apple nicht viel zu halten, geschweige denn mehrere User an einem Rechner .... oder noch schlimmer: Windows Maschinen im eigenen Dunstkreis .....

    Sehe ich das zu verbissen, habe ich mein Hirn noch nicht genug auf die Apple Schiene gebracht oder ist da was wahres dran?

    Wie machen dass denn die ganze Apple User der ersten Stunde? Die haben doch in Grafikbüros auch an gemeinsamen Daten gearbeitet, oder muss ihc dafür collaboration Suites kaufen?

    Andre
     
  2. Graumagier

    Graumagier MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    126
    MacUser seit:
    21.08.2005
    Wann schafft dein tolles Windows es denn endlich, verschobene Dateien zu verfolgen? Das ist meiner Meinung nach um einiges sinnvoller als automatische Ordnerüberwachungen, die zudem daran kranken, dass sie von der Software nicht unterstützt werden. "Der Mac" kann dafür etwa 0.

    Zu iPhoto: Was genau ist das das Problem?
     
  3. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Ich hab zwar keine einzige iApp am Start, aber daß es da Photosharing bei iPhoto gibt ist ja nicht unbekannt. Das ist eingebaut. In iTunes genauso. Da muß man gar nichts konfigurieren — na gut, man muß schon den Haken für gemeinsam nutzen setzen. Und Netzwerkzugriff geht auch rechts und links ohne daß man was einstellen muß. Vielleicht versuchst Du das nochmal ohne Einstellungen? Kann das MCE denn Bonjour? Dann sollte eh alles klappen.

    Wenn dir das so nicht reicht, gibt es auch andere Möglichkeiten.

    Wenn das MCE ausschließlich auf UPNP baut mußt Du dem Mac einen UPNP Server verpassen. Findet sich hier im Forum auch einiges zu.
     
  4. f0rd42

    f0rd42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.12.2006
    Nix tolles Windows, deswegen bin ich ja umgestiegen, aber 5 Rechner + Media Center + Hausautomation auf Mac umstellen: Dafür fehlt die Kohle und auch die Software (Hausautomation und Media Center)

    Was ich damit meinte, ist dass das z.B. im M$ Media Player drin ist und bei iTunes (hmm, ist von Apple, oder) mit einem kleinen Tool gelöst werden kann.

    Dies waren aber auch nur Beispiele zu etwas, was mit nach dem durchforsten generell aufgefallen ist.

    Die Frage ist (oder könnte sein): WIe schaffe ich es, die wirklich guten iApps mit sovielen Features wie möglich zu nutzen, OHNE dabei darauf angewiesen zu sein, nicht nur alles mit diesen iApps zu machen, sondern sie auch lokal auf meinem iMac liegen zu haben (unter eminem Account) und damit alle anderen Rechner im Netzwerk auszuschliessen.

    Nur so eine Frage, gibt bestimmt eine Lösung, weg vom Mac gehe ich bestimmt nicht mehr :)

    Andre
     
  5. f0rd42

    f0rd42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.12.2006
    interessante Vorgehensweise, aber:

    Das mit dem Sharing im Netz bei iTunes geht nur zum Anhören, ich kann aus einer gesharten Library keinen iPod syncen :-(

    Bei iPhoto würde es funktionieren, aber:

    Dafür müsste dann mein Mac dauern laufen, das will ich ja nicht, deswegen habe ich ja ein NAS System und einen alten Laptop für kleine Serverdienste. Alles schön klein und genügsame was den Stromverbrauch angeht.

    Andre
     
  6. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Dann verbindest Du dich übers Netzwerk mit dem Standort der ituneslibrary, Startest iTunes über das Netzwerk und syncst dann.

    Oder Du kopierst dir die Lieder aus dem gesharten in dein lokales iTunes und syncst dann. Ich sehe da kein Problem.

    Tja iPhoto läuft halt auf nem Mac und wenn der aus ist wird da auch nichts geshared. Kenne mich da auch nicht so aus mit iPhoto. Das sind halt alles möglichst einfache Anwendungen und Du sprengst das Profil dann wohl ein bißchen. Aber da wird es Lösungen zu geben, außer einfach die Bilder auf das NAS zu kopieren, falls das nicht reicht.

    Mach dir mal keinen fertig, wird schon.
     
  7. f0rd42

    f0rd42 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.12.2006
    Ja, so mache ich es ja, aber was pasiert, wenn jemand anderes in der Zwischenzeit die Library updatet, also neue Sachen reinkopiert, dann bekommt mein iMac das nur mit, wenn es es selbst war, die Windoof Büchse aber immr, dank itlu

    ?? Ich kopiere doch nicht jedesmal 10.000 Songs vom Nas auf meinen iMac und lassen dann den iTunes import wieder druchlaufen. Das dauert ewig (durch iTunes, weil es dann immer ide Cover abgleichen will und diesen "unterbrechungsfreien SchnickSchnack".
    Ich habe auch schon einmal probiert (bevor ich itlu für die Windows Vesion gefunden habe, iTunes einfach dasselbe Verzeichniss noch einmal zum Import vorzulegen, mit dem Ergebnis, dass ich danach einige (rund 1000) aber nicht alle Songs doppelt in der DB drin stehen hatte :mad:

    Doch, Sharing will ich ja dadruch machen, dass alles auf einem NAS liegt. Bin ich wirklich der einzige, der eine solche Konstellation hat und noch nicht komplett auf Mac umgestiegen ist?

    klar, mit Hilfe dieses Forums, schon, hat mir schon das eine oder andere graue Haar erspart.

    Andre
     
  8. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    zu 1: die Library ist doch mit in dem Ordner. Da einzige Problem wäre, wenn zwei sich gleichzeitig verbinden. (// also mit iTunes direkt ohne iTunessharing, weißt wie ich mein?)

    zu 2: kopier doch einfach die neuen Lieder, dafür könntest Du zB intelligente Ordner nehmen.

    zu 3: Exportier doch in einer für dein Sharing optimierten Auflösung aus iPhoto auf das NAS, da gibt es auch bestimmt Automatiken.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen