Mac´s die richtige Wahl

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von JBraschoss, 12.11.2005.

  1. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    13.01.2004
    Hallo zusammen,

    Vorgeschichte:

    Ich hatte gestern mit einem Freund ein interessantes Gespräch,
    denn er möchte seinen Firmenbereich Hardwaremäßig aufrüsten.
    Das heißt er möchte ca. 10 - 15 Laptop´s kaufen, und im Büro sollen voraussichtlich seperat noch TFT´s aufgestellt werden.
    Er sprach auch davon, das im Büro nur Funknetzwerk genutz werden soll, wegen der flexibalität.

    Software soll anscheinend nicht besonders Anspruchvolles benutz werden, anscheinend nur Office.
    Das einzige was sein Anspruch ist, das die "Outlook-Daten" im Büro syncronisiert werden sollen (Exchange-Server tippe ich mal), damit alle die gleichen Personen-Daten, Termine haben, einsehen können. E-Mails jeder seperat. Projekte / Aufträge sollte übergebbar sein, dh. einer macht seine Aufgabe nicht fertig, kann der nächste direkt sehen was gelaufen ist und direkt einsteigen.


    Vorschlag:

    Ich natürlich nicht auf den Kopf gefallen, und Ihm direkt Apple-Powerbooks vorgeschlagen.
    Folgende Gründe habe ich Ihm direkt als Vorteil genannt:

    - Einfaches System, sollt jeder mit zurecht kommen :rolleyes:
    - Sicheres System gegen Viren
    - Sicherheit der Daten, zB. durch Filevault
    - Relativ leicht zur Administration
    - Sicherheit der Hardware (zB. kaum Ausfallzeiten, SMS-Funktion der Festplatte)
    - Optisches Aussehen (edel, besonders beim Außendienst :D )
    - Funktionsumfang von Office
    -Kosten für einen Server im Büro preiswerter als eine Windows version

    Und natürlich auch noch weitere

    Er sprach z.B. von Dell, dort die komplette Hardware zu kaufen.


    Nun seid Ihr dran...
    War ich vielleicht was zu stürmisch mit meiner Aussage?
    Ist das System Apple dort nicht so angesagt?
    Habt Ihr noch gründe, womit ich Ihm das ganz unverbindlich schmackhaft machen kann.
    Nach dem Motto "Es gibt 1.000 gute Gründe..."

    Danke für eure Hilfe im voraus.


    MfG JBraschoss
     
  2. crouse

    crouse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.09.2005
    es ist stabil!

    Das müsste schon reichen!

    Die mitarbeiter müssen nicht die ganze Zeit resetten!
     
  3. LetsMac

    LetsMac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.05.2005
    wenn er geld hat powerbooks, ansonsten ibooks, wäre auch ne möglichkeit, sag aber, dass er unbedingt mindestens 1 gig ram reinschrauben soll, sonst machts den jungs keinen spass!
     
  4. JBraschoss

    JBraschoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    13.01.2004
    Die 1 GB-Ram hatte ich Ihm schon nahe gelegt.
    Egal ob Apple oder Windows-Rechner, ist in beiden sinnvoll.


    MfG JBraschoss
     
  5. Shetty

    Shetty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    317
    MacUser seit:
    13.06.2004
    Wenn er das Geld hat... Powerbooks sind halt obszön teuer.
    Aber die Alternative wären vermutlich sowieso nur Thinkpads, und die sind auch nicht für wenig Geld zu haben.
     
  6. AssetBurned

    AssetBurned MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    41
    MacUser seit:
    25.10.2005
    moin

    also ich weiß ja nicht was genau die leute da arbeiten. aber aus sicht des chefs wäre es sicherlich auch ganz gut zu wissen das die mitarbeiter nicht permanent mit irgendwelchen werbespiele (z.B. Moorhuhn) die zeit verplempern können. zwar gibt es sowas sicherlich auch für OS X aber es ist bei weiten nicht so üblich nen bekannten nen OS X programm zuzuschicken als nen WinXP spiel.

    allerdings muß man auch klar als nachteil aufzählen das es schon einige umstellung braucht und die produktivität in der anfangszeit etwas herrabsetzen wird, wenn man auf neue software (in diesen fall zumindestens das betriebssystem) umsteigt. auch wenn die üblichen M$ Office programme weitestgehend gleich zu bedienen sind.

    als pluspunkt würde ich auch die verarbeitung der geräte nennen. als student im informatik bereich habe ich die möglichkeit mir verschiedenste laptops der kommilitonen anschauen zu können und durch die bank sind mir da gleiche konstriktive fehler aufgefallen die sich spätestens nach ein bis 1 1/2 jahren auch tatsächlich gezeigt haben. ist schon von vorteil wenn man sich in der freizeit mit materialverarbeitung beschäftigt. klar haben die PB und IB sicherlich auch ihre mängel aber die typischen brüche wie ich sie von normalen PC-Laptops her kenne sind mir bislang noch nicht aufgefallen.

    cu assetburned
     
  7. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    131
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Administriert er seine PC-Flotte momentan selbst? - Ist er eher ein User, der sich sein Computerwissen mühsam erarbeitet?
    Wenn ja, dann würde ich ihm klar davon abraten, Macs zu kaufen, denn er müsste sich massiv umstellen (auch wenn das für uns einfach erscheinen mag!), die administrativen Vorgänge neu erlernen etc.
    Will er gleichzeitig Office upgraden? Denn er bräuchte ja auch Mac:Office...wenn er aber z.B. Office 2000 Lizenzen hat, kann er die ja weiterverwenden, die Vorteile der nachfolgenden Office-Versionen sind für die allermeisten Nutzer gleich NULL...
    Ich würde das ganze schon ein wenig mehr abwägen...

    Zudem bekäm er bei DELL in jedem Fall ordentliche Geräte...mal vom hier unbeliebten OS abgesehen! Hab letzt einen Vergleichstest gesehen zw. dem Powerbook 15" und einem gleichwertigen, preislich sehr nahem DELL Book und da hat der DELL das PB sogar in der Akkulaufzeit besiegt...
     
  8. NickdieErdnuss

    NickdieErdnuss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    11.10.2003
    Diesen Punkt sollte er aber unbedingt vorher prüfen. Outlook gibt es ja für den Mac nicht. Bei Office ist zwar Entourage dabei, aber ob das all die Funktionen hat, die hier speziell benötigt werden, würde ich doch lieber zuvor prüfen.

    Nick die Erdnuss
     
  9. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Hauptgrund: Deutlich geringerer Wartungsaufwand.

    Für Termine, Kontakte und so empfiehlt sich eine reine Webanwendung, die gängige Formate importieren und exportieren kann. Somit bleibt er in der Wahl der Endgeräte flexibel. Von Outlook kann ich aus Sicherheitsgründen eh nur abraten.
     
  10. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    131
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Tut mir leid, das kann ich nicht so stehen lassen...
    Die Qualität von Notebooks ist stark vom Preis abhängig, und Studenten neigen dazu, dem geiz-ist-geil zu erliegen, auch wenn sich das ja oft gar nicht wirtschaftlich rechnet!
    Aber mal ganz ehrlich: Der S-Klasse der LifeBooks von FSC, den teuren DELLs, den Thinkpads und min. den edleren Toshibas traue ich mindestens die gleiche Qualität zu, wie den PBs, wenn nicht sogar höher (Thinkpads!)...
    Zudem bekommt man z.B. bei DELL billig 3 jahre Vor-Ort-Service, welcher sich gerade bei Firmen lohnt!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen