MacOSX : Panther oder Jaguar?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von sunshine, 18.11.2003.

  1. sunshine

    sunshine Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Hallöchen :)
    Bin noch ganz frisch und möchte gerne eurer eingeschworenen macgemeinde beitreten hätte da aber da noch ein paar fragen:

    Wer hat Erfahrung mit den verschiedenen Betriebssystemen?
    Welche Voraussetzungen sollten erfüllt sein?
    Neuer Mac mit Betriebssystem Panther?
    Was sind die gravierenden Unterschiede?
    Liebe grüße Sunshine :)
     
  2. McDeu

    McDeu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.11.2002
    Panther

    Hallo Sunshine,
    Panther ist schneller als Jaguar, hat Exposé zum eleganten Schreibtisch-aufräumen, eine bessere Finder-Oberfläche und ist bei neuen Macs inclusive. Also Panther. Einige Treiber für ältere Peripherie könnten fehlen - ging mir so... Aber die meisten Hersteller sind fix mit dem Fix.
    Viel Spaß
    McDeu
     
  3. GForce

    GForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.08.2003
    wie sind eigentlich die update konditionen??? habe jaguar 10.2.4 beim ibook dabei, gekauft im ersten quatal diesen jahres.

    frage: lohnt das update mit dem book? (daten siehe unten), was kostet das ganze? (kann ja nicht viel sein)

    greetz
    GF
     
  4. Leines22

    Leines22 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    14.11.2003
    @ gforce

    Das update kostet Dich 149,- EUR (habe es auch schon für 129,- EUR gesehen).
    Wenn du auf Etiketten, Exposé und ein paar andere Features verzichten kannst, lohnt es sich nicht (nicht für den Preis).
    Der Geschwindikeitszuwachs ist im Alltagsgebrauch nur gering. Bei der Bildbearbeitung weiß ich es nicht, da ich mich die letzten Tage damit noch nicht intensiver befasst habe.
    Auf 10.2.8 kannst Du kostenlos updaten. Kenne aber nicht den Unterschied, da ich erst bei 10.2.6 auf osX umgestiegen bin.

    Gruß Leines
     
  5. Leines22

    Leines22 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    14.11.2003
    @sunshine

    Als Voraussetzung ist 256 MB Arbeitsspeicher empfohlen. Ich würde mal mindestens das doppelte veranschlagen. Arbeitsspeicher ist heute nicht mehr so teuer und macht sich bei komplexeren Anwendungen schnell bezahlt.

    Gruß Leines
     
  6. Caba

    Caba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.11.2003
    Ist Panther auch im Kern optimiert worden?

    Oder eben nur die "Extras" wie Finder und Co?

    Beste Grüsse, Caba
     
  7. Leines22

    Leines22 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    14.11.2003
    Ob eine optimierung im Kern vorliegt, weiß ich nicht. Da habe ich zu wenig Ahnung von der Materie.
    Stelle die Frage doch einfach als neues Thema ein. Bin mir sicher, daß Du da gute Auskünfte bekommst.

    Gruß Leines
     
  8. strauch

    strauch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.08.2003
    Panther lohnt in jedem Fall, die ganze Dateinavigation ist deutlich besser und eleganter geworden.

    Viele Wissen ja das ich auch viel mit Windows arbeite (und hier verteidige ;) ) und die meisten Neuerungen hatte Windows, mir gehts jetzt nicht darum das hier was geklaut wurde, nur es waren viele Punkte die mir an Windows sehr gefallen haben, das wären zum einen die "Favoriten" in den Speicherdialogs, so kommt man ruckzuck zu seinen Bevorzugten Orten, Expose macht nun auch das interagieren zwischen Applikationen einfacher. Schreibtisch freimachen (Windows+D / F11) sorgt jetzt endlich dafür das man nicht immer irgendwas ausblenden oder zur Seite schieben muss und mit der Funktion das alle Fenster verkleinern kann und so Dateien sehr gut in andere Fenster verschieben kann, erinnert mich sehr an das verschieben über die Taskleiste zugegeben Expose ist hier eleganter, oder eher beeindruckender nicht unbedingt funktionaler.

    Im Finder hat man nun endlich die ganzen Laufwerke untereinander stehen und muss nicht immer auf einen manchmal doch sehr vollen Schreibtisch nach der CD suchen, erinnert mich etwas an den Arbeitsplatz.

    Ebenso die Netzwerkfunktion ähnelt auch sehr stark der Windows Netzwerkumgebung, das ganze wirkt jetzt richtig rund ist sehr viel besser als OS9 oder OSX 10.2 nur sich von den Servern zu trennen ist weniger Intuitiv, hier wäre ein Symbol wie neben den Wechselmedien gut.

    Die schnelle Benutzerumschaltung und das wechseln zwischen den Applikationen mit Apfel-Tab runden das ganze Windowsfunktionsmäßig ab.

    Was ich damit sagen will, ich finds gut das Apple von dieser Manie abgerückt ist alles selber neuerfinden zu müssen und nur die anderen Kopieren. Wenn sies dann noch besser oder schöner machen umso besser, mir fehlt jetzt nur noch ein Programmmenü zum selber gestalten im Apfel/Dock, wie das noch unter OS9 ging, also wenn ich mich jetzt an einen 10.2 Rechner setzte komme ich kaum noch zurecht und vermisse die ganzen neuen Funktionen.
     
  9. macnewbie

    macnewbie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    04.09.2003
    hi,
    kann mich nur strauch anschließen, Panther lohnt sich!!
    Habe es seit einer ca. Woche auf meiner Platte, und will nicht mehr zurück
    zum 10.2.8, obwohl mir das auch gut gefallen hat.
    Bei Amazon.de bekommst Du es für 129€.
    gruß
    macnewbie
     
  10. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
    Hallo strauch,

     

    Das ging auch schon vor OS X.

     

    Wieso sollte das nicht mehr gehen? Neuer Ordner, (z. B.) Alias vom Programm hinein und den Ordner ins Dock legen. Oder meinst du was anderes?
     
Die Seite wird geladen...