MacOS X 10.3 - Nur noch Quarz Extreme? - Konsumterror pur!!!!

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von leselicht, 11.03.2003.

  1. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    08.10.2002
    Gestern stand das in den MacTechNews. Ein echter Frust, wenn man sieht, daß die 1700-Euro Ausgabe des letzten Jahres für ein iBook 600 Combo mit noch 8MB Grafik ein Griff in´s Klo war, denn diese "veraltete" Technick wird quasi nicht mehr unterstützt! Danke Apple! Konsumterror pur!
    Ich werde in Zukunft wohl doch öfters mal in den XP-Monitor schauen müssen.

    Zitat:

    Quartz ExtremeLaut Gerüchten sollen viele Funktionen und Features unter MacOS X 10.3 nur noch mit Quartz Extreme funktionieren. Es soll neue Dock-Minimierungseffekte geben, einige davon sollen auch 3d-Effekte sein. Die Fenter sollen sich im Finder auch mit einer Art 3d-Effekt öffnen, seit MacOS X 10.2 zoomen die Fenster aus den Icons.
    Unter 10.3 sollen nicht nur die Fenster von der Beschleunigung der OpenGL-Karte profitieren, sondern auch die Elemente in den Fenstern, wie z.B. Knöpfe und Rollbalken. Dies könnte besonders die Vergrößerung und die Verkleinerung von Fenstern stark beschleunigen, ein häufiger Kritikpunkt an der Aqua-GUI.
    Das Dock soll ebenfalls mehr Konfigurationsmöglichkeiten bieten. So soll es möglich werden, die Art, wie Applikationen beim Starten im Dock erscheinen, einzustellen. Es soll auch möglich werden, mehrere Ebenen im Dock zu erstellen, um so mehr Programme und Dokumente zu verwalten.
     
  2. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Auch wenn ich mit meinem Nicht-QE-iBook es jetzt auch nicht so supertoll finde, dass nicht alle Betriebssystemfunktionen unterstützt werden würden, aber ich glaube das kann man locker nehmen. Selbst wenn sich das bewahrheiten würde, damit könnte ich leben. Wer braucht denn wirklich 3D-Minimierungseffekte? Und das hüpfen der Icons im Dock hab ich auch abgeschalten, da kann ich auf die zusätzlichen Effekte auch verzichten.

    Ich glaube nicht, dass Apple so bescheuert ist, ein Update für ein Betriebssystem rauszubringen, das ausschließlich auf Hardware läuft, die momentan nicht älter als ein dreiviertel Jahr ist. Die wollen das doch auch verkaufen.
     
  3. Oetzi

    Oetzi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.267
    Zustimmungen:
    68
    MacUser seit:
    15.12.2002
    Bedeutet das, dass man mind. einen G4 braucht? Oder wie kann ich das verstehen? Klärt mich mal bitte auf.

    Ich habe einen G4 733 Mhz 1,2Gig RAM
     
  4. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Es kommt auf die Grafikkarte an, ob QE unterstützt wird, im folgenden was Apple dazu schreibt:

    "Die Quartz Extreme Funktionalität wird von den folgenden Grafikprozessoren unterstützt: NVIDIA GeForce2 MX, GeForce3, GeForce4 MX oder GeForce4 Ti oder einen beliebigen AGP-basierten ATI RADEON Grafikprozessor. Mindestens 16MB VRAM sind erforderlich."
     
  5.  
    Ich verstehe Dich nicht ganz. Du liest ein unbestätigtes Gerücht und regst Dich wahnsinnig auf. :confused:
    Ganz sicher wird in 10.3 Quartz Extreme stark erweitert werden. Dass heißt aber doch nicht, dass 10.3 auf Macs, die Quartz Extreme nicht können, nicht läuft.
    Viele Teile von 10.2 sind auf Altivec optimiert, trotzdem läuft es auf G3-Prozessoren.
     
  6. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2002
    ich denke auch dass das nicht der fall sein wird. Das OS wird zwar auf QE ausgelegt aber alles andere läuft genau so darauf. Apple kann es sich nicht leisten ein OS zu releasen wo nur bestimmt rechner damit zurecht kommen. Zumal sie die G3 noch verbauen und erst seit der neuen iBook reihe die 16 MB Vram gegeben sind. Ich denke sie würden da alle Kunden verlieren die jetzt richtig glücklich mit ihren ibooks und imacs sind. Von dem her würd ich mich einfach mal zurücklehnen und abwarten was da noch kommt :D.
     
  7. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    08.10.2002
    ... na ja, aber es ist der Anfang vom Ende der noch nicht einmal ein Jahr alten Notebooks/iBooks, die ja ziemlich viel Geld gekostet haben, da muß meine Bank ganz schön viel Zinsen für an die EZB zahlen für und ich natürlich vergleichsweise Wucherzins an die "Hausbank" (Wir nehmen mehr als Geld und Zinsen...) Bank müßte man sein... Aber jetzt wird´s off Topic, sorry.
    Na ich denke nur, daß so eine Anschaffung für ne Privatperson schon mal 4 bis 5 Jahre halten sollte, oder?
    Ich sehe allerdings bei solchen Ankündigungen schwarz, daß das iBook noch so lange mit jeweils aktuellen Betriebssystemen laufen kann. Das ist ne Sache, die ich bei Windows XP bewundere. Es ist ziemlich modern (trotz aller Animositäten, die hier nicht diskutiert werden müßten) und läuft auch auf ziemlich alten Maschinen gut. Die Anfangs-G3 dagegen haben schon arge Probleme mit Jaguar und sind eben auch nicht sehr alt.

    Mein Appell an Apple verhallt ungehört und nutzlos: Bitte mehr Support für "Oldtimer", vielleicht ein "Oldtimer"-Button im OS, der auch alter Hardware noch auf die Füße hilft und verlangsamende Animationen angepasst abschaltet. Der Traum wäre ein Schieberegler.... schluchts...
     
  8. Wuddel

    Wuddel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.757
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.05.2002
    Also folgende Sachen:
    1. niemand geht von 4-5 Jahren aus. Gott sei dank, das würde die Entwicklung nur behindern.

    2. Im Gegenteil beim PC sind die Produktzyklen noch viel kürzer.

    3. Das XP auf alten Rechnern noch ganz ok läuft liegt an 2 Sachen: Schlicht daran das PCs halt viel schneller sind als Macs. Warum denkst du denn das Apple solche Probleme hat? Macs sind ja nicht erst seit heute oder gestern langsamer. und Außerdem gibt es tatsächlich in XP ein Menü in dem sich alle Effekte usw. ein- und abschalten lassen. Wenn ich die alle einschalte hat mein 800Mhz PC ordentlich zu tun. Bloß er ist halt schon viel älter.

    4. Apple unterstützt alte Software und Hardware recht lange. z.B. das verdammte OS9

    5. Ich kenne OS9 nicht vom meinem eigenen Rechner (aber von andern). Fakt ist das Apple das OS9 sehr lange mitgeschleppt hat. Fakt ist auch das es in vielen Belangen ein schlechtes Betriebssystem ist (Multiprocessing, Multiuser). Und zwar nicht weil es grundsätzlich schlecht ist sondern weil es beim Wechsel auf OSX überaltert war. (Das ist so als hätte es von 95 bis 2000 kein Win-Update gegeben). Darum empfinden viele Macianer OSX als sooooooo langsam. Nicht das OS ist schlecht. Sondern die Hardware ist einfach nicht mehr zeitgemäß und Apple versucht einfach jede Quentchen rauszuholen. Nix anderes ist QuartzExtreme. Ich finde das gut.

    6. Bereits jetzt kannst du bestimmte Effekte (Dock) abschalten welche die Geschwindigkeit schon ganz schön erhöhen.

    Ist nicht bös gemeint. Aber Apple zu kurze Produktzyklen vorwerfen und gleiczeitig nach jeder Neuerung lechzen ist unlogisch.
     
  9. leselicht

    leselicht Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    08.10.2002
    Hast recht, Wuddel, doch auch als Nutzer eines uralten Einjährigen sollten man schon die neuen Programm-updates nutzen. Vor allem wo OSX bei weitem noch nicht ausgereift ist!
    5 Jahre halte ich absolut für ein gerechtfertigtes Nutzungsalter für einen Rechner. Sorry. Bedenke die Investition! Autos werden trotz Innovationen auch im Durchschnitt 7-8 Jahre alt bei uns!
    Ich bin für Fortschritt aber bitte nicht für Rücksichtslosigkeit! Immerhin sind die Käufer der alten Geräte auch die potentiellen Kunden der neuen! Wenn sie sich beim alten Rechner verarscht vorkommen, dann wird der neue wesentlich unwahrscheinlicher einer von der gleichen Marke. Ich dachte immer, Kundenbindung wäre das Zauberwort! Jede Pizzeria gibt kleine Wertschecks aus, der Frisör stempelt Kärtchen, der Supermarkt entdeckt die Rabattmarken wieder. Und Apple? Apple verprellt vermeidbar potentielle Neukäufer, die man nicht mehr überzeugen müßte.

    Wieder ein Beispiel für ewig gestriges Marketing bei Apple. Meinst Du wirklich, die würden einen einzigen Neukunden verlieren, wenn ein OSX light auch auf 68000ern (ok, extremes Bsp.. ;-) ) laufen würde? Nein! Sie würden nur neue Kunden an den alten Maschinen ranzüchten. Basisarbeit. Und die Nutzer von iBook vom letzten Jahr würden sich liebend gerne auch mal ne stationäre Maschine kaufen, zusätzlich, wenn der Nutzwertverlust nicht so gigantisch wäre. Keine alten Anschlüsse mehr für alte Peripherie und so. Es gibt noch viele negative Beispiele in der Strategie.

    Bei einem RollsRoyce sagt man: Uihh, was ein schöner alter Wagen! und nicht: Was ne olle veraltete Kiste...... Merkst was?

    Für den Preis und das Image veralten Macs einfach wirklich zu schnell. Der einzige Klassiker, der iMac mit Käferdesign wird mangels Produktpflege eingestellt. In 10 Jahren wird der noch als Designstück angesehen werden, da spricht keiner mehr von dem Nachfolger, der "Nachttischlampe". Werte erhalten.

    Aber es ist klar, jeder würde es anders machen. Nur viele machen es anders und sind erfolgreicher. Und das ist Basiswissen, das jeder BWL-Student im 1. Semester lernt. Aber Jobs lernt ja nicht mehr. Despoten lernen nur, wenn der Stuhl wackelt.
     
  10. hobie

    hobie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.02.2003
    Also leselicht, was du da schreibst passt auf keine Kuhhaut!

    Schau dir mal die Produktzyklen bei Dell an! Dagegen ist Apple ne lahme Ente, selbst wenn man nur die letzten beiden Monate nimmt. Es vergehen kaum zwei Wochen ohne dass bei Dell was neues kommt. Hier kannst du Apple echt nicht vorwerfen die Produkte zu schnell veralten zu lassen.

    Ich selbst habe noch ein 500er iBook, welches zwar kein QE unterstützt, aber ansonsten noch wunderbar läuft. Seit bald 2 Jahren macht es mir keine Sorgen, und es wird noch locker 2 weitere Jahre halten, auch wenn es so komische 3D Effekte im Panther nicht unterstützen wird. Na und?!? Ich hatte mal XP auf einem 1600+ Athlon laufen (1,4Ghz), und das lief alles andere als flüssig. Eher gemächlich! Trotz 64MB Grafik und 512MB RAM usw. usf. Da will ich gar nicht wissen wie es sich auf einem alten 800er Duron verhält...

    Und tu uns allen den gefallen und vergleiche mal die Preise der iBooks mit anderen Notebooks. Und zwar nicht nur die Aldi-Angebote, sondern auch mal mit Sonys, Toshibas, IBMs und Siemens. Wenn du schon mal dabei bist kannst du auch gleich die Desktops nehmen und einen Vergleich mit den iMacs machen (Vergiss nicht den Monitor mit einzurechnen). Dann wirst du wahrscheinlich sehen, dass im Moment die Apples nicht wirklich teurer sind als andere Rechner.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen