Macbook & Regent Street

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von schnittwerk, 23.07.2006.

  1. schnittwerk

    schnittwerk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    19.07.2006
    Hallo Leute.
    Das ist mein erster Beitrag hier im Forum und wollte euch von meiner Erfahrung in London berichten...

    Ich habe mein Macbook bei xxxxxxx in Berlin gekauft. Mir vor Ort auch gleich 2 Gigabyte Ram einsetzen lassen und ca. zwei Wochen mit dem Teil gearbeitet - bzw. meine Daten vom Windowsrechner auf den MAC geschaufelt.

    Nun kam der große Tag an dem ich Windows goodbye sagen wollte und nun nur noch mit dem Macbook ausgerüstet in London arbeiten wollte... (Die Briten haben scheinbar gar kein Windoofs?) Vor dem Flug E.Mail gecheckt alles lief perfekt.

    Nach der Landung (Flug ohne Tomatensaft :cool: ) wollte ich noch schnell einen Gedanken aufschreiben und - schluck - :

    Doch das MACBOOK ging N I C H T an!!!

    Ok dachte ich, der Bildschirm Blitzt beim Start, der Laufwerk geht an und die Lampe leuchtet - alles wieder ausgeschaltet. Vielleicht habe ich es ja ausgeschaltet und gleichzeitig zugeklappt - das soll man ja nicht (!)

    Etwas später ein erneuter Versuch ... inzwischen vergehen Stunden in dem ich das MB-Akku lade, einschalte, ausschalte ect... Das Ding geht nicht an und auf der Festplatte ist alles was ich am nächsten Tag brauche... aaaaarrrrgggghhhhh... Jetzt wünsche ich mir ein Notebook mit Bios, das ich sehen kann was vor sich - bzw. nicht vor sich geht!

    Der Abend vergeht und ich wurde trauriger über meinen neuen Begleiter.
    Der nicht mehr mit mir arbeiten wollte. Am nächsten Morgen viel mir der Headshop in der Regent Street in London ein. Die vekaufen die Dinger ja... vielleicht können DIE ihn wiederbeleben!? Ich wurde richtig Fuxig bei dem Gedanken, das dies Teil nun eingeschickt irgendwo liegt und auf Reparatur wartet. Und was passiert nun mit den ganzen persönlichen, sensiblen Daten?

    Dort aufgeschlagen schickte man mich in die obere Etage - dort habe ich ihn brav vorgeführt und bekam sofort einen Termin für den Nachmittag. OK soweit, sogut... ich war natürlich pünktlich an der "Genius-Bar".
    Nach einer halben Stunde wurde ich von einem netten Apple-Mitarbeiter aufgerufen, der wollte das MB einschalten... Nix. Nochmal komische Tastenkobis gedrückt - Nix. Dann sagte er: "wait a second" und verschwand hinter einer Wand. Ich dachte so bei mir - gleich höre ich mein MB laut schreien... :) Doch es weinte nicht und er kam mit einem laufendem MB zurück! Das hat ca 1 (eine) Minute gedauert. Dann legte er mir einen RAM-Riegel auf den Tisch und sagte: "this RAM will not fit in the Ram Slot!"

    AHA - dachte ich - habe ich doch zusammen mit dem MB gekauft, und sogar einbauen lassen... Apple steht zwar auf dem RAM, doch er sagte: "this is Apple certified - but NOT from Apple!" OK. Ich habe das MB allerdings auch nicht beim Händler eingeschaltet - und nicht "Über diesen MAC" angeklickt, deswegen weis ich nicht, ober überhaupt jemals mit 2GB lief; zusmmen (!) haben wir versucht den Riegel in den Sllot zu drücken - doch es ging nicht...

    Er läuft nun weiter brav wieder seit Tagen vor sich hin, der schuldige Riegel wurde teuer ersetzt - denn ich hatte keine andre Wahl (Grafik und große Bilder)...

    Abschließend kann ich den "Weltweiten Service" für Apple Produkte nur loben... Die waren nicht nur bemüht, die hätten auf vor Ort auch alles tauschen können... Neben mir an der Genius-Bar war noch schlimmere Patienten mit G5 und sowas... Aber keiner ging ohne Hilfe. Und trüben Gesichter bekamen Ihr Lächeln zurück.

    Ich hoffe ich habe euch mit meinem ersten Posting nich zu sehr gelangweilt, und konntet meinen leichten Stich in der magengegend nachvollziehen.

    Eine abschließende Frage, sollte ich den RAM-Riegel meinen Händler angesäuert in Berlin auf den Tisch hauen?

    Gruß das
    schnittwerk
     
  2. Ezekeel

    Ezekeel Moderator

    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    720
    MacUser seit:
    29.03.2004
    aber ja!
     
  3. v-X

    v-X Gast

    Ja ich war auch dort in der Regent Street. Und oben an der Genius-Bar erkennt man dann schon wenn plötzlich die Leute wieder lachen. Was die Apple Stores angeht ist der Service wirklich top. da sind auch Leute die wissen was sie tun (bei Apple Care am Telefon nicht immer der Fall...)
     
  4. mcreations

    mcreations MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.04.2005
    das ein ram riegel defekt ist, das kann auch bei apple passieren. der fehler deines händlers liegt einzig allein darin, dass er den riegel anscheinend (??) nach einbau nicht getestet hat. eigentlich testen händler die neu eingebauten riegel auf funktionalität durch den hardware-test.
     
  5. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    17.09.2003
    Ein sehr schön (geschriebener) Thread und sehr interessant. Klasse das der Typ von Store nicht einfach gesagt hat das Du es einsenden sollst sondern wirklich versucht hat das Problem zu lösen :)

    Bei dem Mac-Handel in Berlin (ich vermute der fängt mir G an?) würde ich echt nen Aufstand machen, bzw. sofort mein Geld zurück verlangen, das Du für den falschen und gefakten Riegel bezahlt hast. Im Grunde ist das doch schon Richtung Betrug, oder?
     
  6. v-X

    v-X Gast

    ja, wenn es wirklich ein falscher ramriegel ist.
    da kann auch der ramslot ganz kaputt gehen, wenn der riegeln nicht passt und reingedrückt wird.
     
  7. mcreations

    mcreations MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.04.2005
    also manche leute hier, wirklich. klar ist ein defekter ram riegel sehr ärgerlich. und ich würde auch dem händler ein paar passende worte sagen.

    aber "betrug"? nicht jeder fehler ist gleich ein betrug. und defekte ram riegel gibt es nun einmal. und kein händler hat das interesse, absichtlich defekte ram riegel einzubauen. denn dann passiert das, was nun passiert ist. der kunde kommt voraussichtlich nicht wieder.
    aber man muss es hier wirklich mit den aussagen nicht übertreiben.
     
  8. DieTa

    DieTa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    17.09.2003
    Also wenn mir bei der Genius Bar im Apple Store jemand sagt das ist nen fake, dann gehe ich erstmal davon aus, dass auch ein Betreiber eines Handels (der wohl häufiger mit RAM was zu tun hat) in der Lage sein sollte, zwischen Original und Nachbau zu unterscheiden. Klar können Fehler passieren, aber wenn es vorsätzlich ist, ist es Betrug.
     
  9. mcreations

    mcreations MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.04.2005
    "this is Apple certified - but NOT from Apple!"

    hier geht es um keinen fake. sondern es geht darum, dass der riegel wohl defekt ist. denn apple selbst stellt erstens selbst keine eigenen ram riegel her. zweitens baut apple auch immer unterschiedliche ram-riegel ein, je nachdem wo sie günstiger einkaufen konnten. es geht nur darum, dass der ram riegel die spezifikationen seitens apple erfüllt. und das hat er anscheinend auch. so what?
     
  10. v-X

    v-X Gast

    so wie ich das verstanden hab passte der riegeln gar nicht richtig hinein (vielleicht DDR statt DDR2 oder so, warten wir mal was der Threadersteller sagt)
     
Die Seite wird geladen...