[MacBook Pro] Garantiezeit und Upgrade-Möglichkeiten

Diskutiere mit über: [MacBook Pro] Garantiezeit und Upgrade-Möglichkeiten im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. pippolino

    pippolino Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.06.2006
    Hallo, hab ich jetz mal ne Stunde durchs Forum gelesen und bin nicht so recht schlau geworden. Zum einen gehts mir um die Garantiezeit, die von Apple mit 1 Jahr beziffert wird. Das Gesetz schreibt aber 2 Jahre vor, wo liegt nun der Hund begraben?

    Zum anderen gehts mir um die Upgrade-Möglichkeiten des Prozessors. Bisher haben ja bereits ziemlich viele Notebook-Hersteller bekannt gegeben, dass man nach einem einfachen Biosupdate einen Yonah durch einen Merom ersetzen kann. Gibts irgendwelche Informationen, ob das bei Apple auch möglich sein wird?

    Konnte bei Apple leider keine Infohotline finden!
     
  2. ruppi!

    ruppi! MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.979
    Zustimmungen:
    660
    Registriert seit:
    15.01.2005
    1 Jahr Garantie
    2 Jahre Gewährleistung (gesetzlich)
     
  3. Chris2k

    Chris2k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    13.04.2006
    Aber nicht vergessen, dass Garantie und Gewährleistung zwei grundsätzlich voneinander verschiedene Dinge sind. Die Bedingungen der Gewährleistung findest du im BGB. Du kannst durch Apple Care oder halt durch eine Garantieerweiterung bei Gravis etc. deine Garantie auf 3 Jahre gegen einen Aufpreis erweitern.
     
  4. venne101

    venne101 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.05.2005
    Prozessor-upgrade wird beim MacBook Pro nicht möglich sein, da der Prozessor fest verlötet ist.
    Das ist m. M. nach nur beim iMac und Mac mini möglich! MacBook weiß ich nicht :(
     
  5. pippolino

    pippolino Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.06.2006
    Das mit den 3 Jahren hab ich gesehen, ja. Aber da ich noch nie ein Notebook länger als 2 Jahre hatte, kommt das für mich nicht in Frage. Das ist natürlich doof, wenn der Prozessor fest verlötet ist. Bis zum Merom kann ich fast nicht mehr warten, dann wirds wohl doch kein MacBook Pro werden
     
  6. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Gewährleistung: Händler.
    Garantie: Apple
     
  7. pippolino

    pippolino Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.06.2006
    Wie ist das dann zu verstehen? Wenn nach 1,5 Jahren ein Defekt auftritt, muss dann der Händler die Reperaturkosten von Apple tragen?
     
  8. CharlieD

    CharlieD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.019
    Zustimmungen:
    642
    Registriert seit:
    24.04.2004
    Wenn nach 6 Monaten (!) ein defekt auftritt, musst Du dem Händler beweisen, das Du den Fehler nicht verursacht hast. Das Gesetz sieht zwar 24 Monate Gewähleistung vor, aber nach 6 Moneten tritt die Beweislastumkehr in Kraft. Du kannst nach den 6 Monaten genausowenig rechtssicher beweisen das der Fehler nicht Deine Schuld ist, wie der Händler es Dir nicht innerhalb den ersten Monaten kann.

    Ergo: 6Monate Gewährleistung, weitere 6 Monate Garantie von Apple. Was danach kommt is Glückssache!

    Gerade einen mobilen Mac ohne Apple Care oder sonst einen Erweiterten Garantieplan zu kaufen ist fahrlässig!

    Charlie
     
  9. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Ganz einfach:
    Die Garantieleistung ist eine Leistung von Apple.
    Die sind dein Ansprechpartner (auch wenn sie es oft über Händler abwickeln), rechtlich gesehen.

    Und für die Gewährleistung ist allein der Händler (rechtlich) verantwortlich.

    Und wenn nach 1,5 Jahren ein Defekt auftritt, der nicht durch einen von Anfang (Kauf) vorhandenen Mangel zurückzuführen ist. dann hast du ohnehin keine Gewährleistungsansprüche. "Praktisch" heißt das in den aller-allermeisten Fällen: Wenn nach 1,5 Jahren was kaputt geht, dann hast du als Käufer Pech gehabt. Immer dran denken: Die Gewährleistung gilt nur (!) für Mängel, die "beim Kauf" (Gefahrübergang) vorhanden sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2006
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Man kann natürlich auch von vornherein in den ersten 6 Monaten Garantieleistungen von Apple in Anspruch nehmen (sie schließen es ja nicht aus, oder?)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - [MacBook Pro] Garantiezeit Forum Datum
Angemessener Preis für MacBook Pro 13" Retina - MLL42D/A Mac Einsteiger und Umsteiger Samstag um 11:13 Uhr
MacBook Pro: auf ein möglichst langes Akkuleben Mac Einsteiger und Umsteiger 21.11.2016
MacBook Pro Mitte 2009 2,26 GHz MacBook Pro Mac Einsteiger und Umsteiger 09.10.2016
Gebrauchtes MacBook Pro Retina kaufen Mac Einsteiger und Umsteiger 08.10.2016
Macbook Pro Retina 13 2015 vs Macbokk 2016 Mac Einsteiger und Umsteiger 28.09.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche