MacBook oder PowerBook??:(

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Indigoblues, 15.09.2006.

  1. Indigoblues

    Indigoblues Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.08.2006
    Hallo Leute!

    Ich stelle mir dauernd die verzweifelte Frage ob ich mich für ein neues MacBook oder ein alter PowerBook entscheiden soll:( Ich produziere hauptsächlich Musik mit dem MAc und weiss nicht, was besser geeignet ist.

    Die Spezifikationen des PowerBooks:

    Prozessor G4 mit 1,67Ghz

    Ram: 1,5 Gb DDR2

    Harddsik: 100 Gb

    ATI Radeon 9700, 128Mb

    Dual Layer DVD-Brenner Superdrive

    Die Spezifikationen des MacBooks

    Prozessor mit 1,83Ghz

    Ram: 2 Gb DDR2

    Harddsik: 100 Gb

    Da ich noch nicht so erfahren bin mit Mac Hardware, bitte ich euch um Hilfe!!!;)

    Herzlichen Dank

    Freundliche Grüsse

    Indigoblues
     
  2. MarkusNied

    MarkusNied MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    27.12.2003
    es werden jetzt fast alle hier für das macbook schreiben. ich würde dir aber immer noch zum powerbook raten .....
     
  3. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Also das Macbook ist schon eine feine Sache. Es ist schnell, hat ein schnuckeliges Format und ist, durch die Intel inc. zukunftsweisend. Wenn Du also auf Alu, dedizierte Grafikkarte und entspiegeltes Display verzichen kannst, 15" dich auch nicht anmachen, würde ich zm MacBook greifen, wäre ich Du.

    Das war das Objektive.

    Meiner Meinung nach würde ich nie ein MacBook einem Powerbook, vor allem in der Ausstattung, von der Du hier schreibst, vorziehen. Das Powerbook ist einzig in der Prozessorleistung langsamer, aber das ist klar, der Core Duo hat eben 2 kerne, das PB nur einen. In allen anderen Belangen, und das ist nur meine bescheidene Meinung, kann das MacBook mit ienem PB nicht mithalten.

    Da würde ich lieber gleich zu einem MBP greifen.


    Viel Spaß beim entscheiden.


    Frank T.
     
  4. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Hallo Indigoblues & willkommen im Forum !

    Also, wenn Du viel mit Software-Synthesizern, PlugIns und Sampling-Libraries arbeiten möchtest, dann greife
    zum MacBook. Die Leistung der Intel-CPU ist eindeutig die Bessere.

    Vom Preis her macht es eigentlich auch keinen großen Unterschied, wobei Du da schon nen MacBook fast
    neu bekommst, das PB allerdings "used" ist.

    Allerdings spielt das Display & die Auflösung auch eine gewisse Rolle. Und das PB mit 15" & 1440x960 Pixel
    kannst da nicht mit dem MacBook 13,3" mit 1280x800Pixel richtig vergleichen.

    Aber ganz ehrlich, ein neuwertiges "used" MacBookPro mit "Dual1,83GHz" kostet auch nicht die Welt mehr als
    ein "used" PB mit der lahmen G4-CPU mit 1,67Ghz.

    Lahm in Bezug auf Berechnung von SoftSynths & PlugIns. Da hält der Werbespruch von Apple durchaus seine
    "Prophezeiung" ein: "brandnew MacBook Pro! 4times faster than the old PowerBook" :D :D ;)

    Und ich spreche hier aus Erfahrung, da ich eben langjährig mit Audio & Logic arbeite.
     
  5. Indigoblues

    Indigoblues Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.08.2006
    An: MarkusNied

    Hallo! Danke für deine Antwort;) Warum würdest du mier doch dazu raten?

    An: dasich

    Danke für deine Antwort. Deine Argumente sind einleuchtend....das Wort "zukunftsweisend" weicht mich auch in Richtung MacBook. Jedoch ist das PowerBook vielleicht ein wenig stabiler oder so.....naja ich...müsste mich fast für ein MacBook entscheiden;) hehe

    Freundliche Grüsse

    Claudio
     
  6. PieroL

    PieroL MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.562
    Zustimmungen:
    233
    MacUser seit:
    25.08.2005
    Wenn schon, dann PowerBook mit MacBookPro vergleichen, oder? ;)

    Aber ich würde auch eher zu den intels greifen, mittlerweile gibt's doch schon echt viel als Universal Binary...
     
  7. MarkusNied

    MarkusNied MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    27.12.2003
    die verarbeitung, display, laufwerk und grafikkarte sprechen eindeutig für das pb. kein unnötiger schnick schnack wie front row und isight. die rechenleistung spricht für das macbook. so lahm ist dann der g4 auch wieder nicht .... meine meinung
     
  8. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    naja, als Schnikschnak würde ich das nicht abtun. Für Viele ist das durchaus reizvoll & die Remote ist eben auch klasse.


    Schon mal nen Arrangement mit 3-4 fetten Softsynths & 5-6 erstklassigen Dynamic-PlugIns & Effekten gemacht?
    Dazu noch Audio-Spuren & Samples, da kommt das Powerbook schon an seine Grenze & ins Schwitzen, während
    das MacBook (und Pro) darüber noch müde lächelt.
    In Hinblick darauf, daß Softsynths/PlugIns immer besser klingen und der CPU mehr Leistung abfordern, ist ein
    PowerBook heutzutage nicht sehr zukunftsträchtig & eine veraltete überteuerte Chip-Generation.

    Mein Arturia Prophet-V z.B. fordert den 2GHz CoreDuo schon mächtig heraus, auf einem G4 kann es dann
    im Arrangement extrem eng werden mit PlugIns dieser Klasse/Qualität.
     
  9. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Ich denke ähnlich, wie Morningsound, das Powerbook ist einfahc langsam. Ich habe auch eines, ein 15", siehe Signatur und ich habe auch noch den in der Signatur ersichtlichen Powermac. Ich hocke zum richtigen Schaffen, mache das jedoch nur im Rahmen eines lieben Hobbies, eigentlich ausschließlich am Powermac und mein Powerbook hängt hier so rum. Ich behalte es einzig aus dem Grund, dass es ein sehr leichtes und transprotables Gerät ist, mit dem man unterwegs surfen kann, bissel was schreiben und ein bisschen in FCP rumrühren, wobei letzteres eher zäh von statten geht.


    Ich warte, dass Apple das Notebookdesign zu meinen Geschmacksgunsten verändert und behalte so lange mein PB. Es sei denn, Mac OS X läuft irgendwann auch auf anderen Rechner, z.B. auf einemThinkpad. :D :D :cool:


    Ist aber nur meine Meinung und mein Geschmack über den sich, bekanntlich, streiten lässt.


    Frank T.
     
  10. swuggles

    swuggles MacUser Mitglied

    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    02.08.2006
    macbook... wenn du wert auf alu, bessere grafikkarte, 15/17", tastaturbeleuchtung etc legst dann gleich das macbook pro... (leistungsmässig ist es nicht wirklich besser bis auf die grafikkarte und in der spitzenausführung 166mhz mehr^^)

    ein powerbook ist ja gut und schön, war selbst am überlegen mir ein 12" pb zu holen aber wenn ich die wahl hätte z.b. nen 1jahr altes pb oder ein neues leistungsfähigeres macbook... und der preisunterschied da gar nicht so hoch ist würde ich jederzeit wieder ein macbook nehmen... mich würd nur das alu reizen aber dafür hau ich fürs macbook pro keine paar hundert euro mehr raus (ok ok, refurb shop...), weiss is nach ner kleinen umgewöhnungsphase auch sehr geil :cool:

    meine persönliche meinung, muss niemand mit mir teilen ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MacBook oder PowerBook
  1. Shald
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.043
    Shald
    22.02.2009
  2. Umsteller1
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    833
    ruppi!
    11.02.2009
  3. Glückspan
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    506
    dominiks
    20.09.2007
  4. michael_1802
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.396
    mac-world
    29.07.2007
  5. Timmeteq
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    910
    apfelzeit
    09.02.2007