MacBook: Gerät toast. Nichts geht mehr!

Diskutiere mit über: MacBook: Gerät toast. Nichts geht mehr! im MacBook Forum

  1. e.v.o

    e.v.o Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    27.06.2006
    Hallo,
    zu meiner Freude hat mein MacBook mal wieder den Geist aufgegeben. Das ich an Apple zweifele war schon immer so, nachdem hier bin ich komplett vom Glauben abgefallen:

    1.) MacBook daheim zugeklappt
    2.) MacBook vor Präsentation aufgeklappt
    3.) MacBook tot.
    4.) Neustart -> Kernel Panic
    5.) Neustart -> Kernel Panic
    6.) PRAM gelöscht -> Bildschirm grau -> Starten Sie ihren Computer neu..
    7.) NVRAM gelöscht -> gleiches ergebniss
    8.) PMU gelöscht -> siehe punkt 6
    9.) Mit CD gebootet -> siehe Punkt 6
    10.) Mit SHIFT gebootet -> siehe Punkt 6
    11.) Mit C gebootet -> siehe Punkt 6
    12.) Mit D gebootet -> Hardwaretest bringt keine Fehler
    13.) Speicher getauscht -> Selber Effekt -> Punkt 6

    Fazit: Ich brauche die Daten. Hab mir für schweine Geld ne extra Garantie gekauft und kriege nicht mal ein Austauschgerät. Ganz im gegenteil: ich muss da selbst hinfahren!!! Apple ist eine absolute Schande in meinen Augen. Das mittlerweile 7. MacBook und immernoch Fehler. Wenigstens hat das jetzt knapp 3 Monate gehalten, was einen neuen Rekord darstellt *höhö* :D

    Falls jemand noch einen Tip hat, ich bin für alles offen! Hauptsache ich krieg das System wieder zum Laufen!!!

    Kann mir mal einer erlären warum Macs so wahnsinnig viel Probleme haben und absolute KEINE fehlerausgabe im EFI bzw. während des Bootens haben?
    Und: Habt ihr so etwas auch schon mal gehabt?
     
  2. LaForce

    LaForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    17.04.2004
    Ich kann dir leider auch nicht helfen, da meine Macs normalerweise keine Zicken machen (obwohl ich die ziemlich in der Weltgeschichte rumschleppe), aber wenn es bereits dein 7. Macbook ist, dann würde ich mal drüber nachdenken, ob das Problem nicht VOR dem Computer sitzt ;)

    Deine Daten solltest du allerdings bekommen, wenn Du einen anderen Rechner per Firewire an dein Macbook hängst und dann beim Starten des Macbook die 'T' - Taste drückst. Dann bootet das Macbook nicht, sondern funktioniert quasi wie eine externe Festplatte.

    Und: Du kannst die Ausgabe beim booten auf 'verbose' stellen, dann siehst du jeden **** beim Booten :D
     
  3. ostfriese

    ostfriese MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    44
    Registriert seit:
    08.12.2003
    So aus der Ferne kann das natürlich alles mögliche sein.
    Obwohl der Hardwaretest nix anzeigt, kann es sein das die RAM Slots defekt sind. Zumindestens war dieses mal bei meinem Powerbook der Fall.
    Der Hardware Test taugt irgendwie auch nicht so richtig was...
    Hast du es mal mit einem ausführlichen (nicht normalen) RAM Test probiert?
    Ich würde mir im übrigen ein Refund geben lassen und dann von Apple Laptops Abstand nehmen, wenn mir das passiert wäre (etwas ähnliches hatte ich mit meinem Powerbook und habe es so gemacht...)
    Die Geduld für 7 (!) Mängel hätte ich nicht gehabt, bei mir war beim vierten Mal Schluss mit Lustig.
    Hat das MB 2 Ram Slots ? Versuch mal nur einen davon zu nutzen (am besten mit einem kleinen Baustein 256 MB oä)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2007
  4. e.v.o

    e.v.o Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    27.06.2006
    Defekte Ram Slots können es nicht sein:
    Windows bootet absolut Super unter BootCamp. Scheint wohl ehr was mit dem Kernel zu sein. Aber ich versteh einfach nicht wie man sich das System zerschiessen kann wen man nichts macht???

    Ram ist von mir gewechselt worden. Hab 2x1 GB drin gehabt.. und jetzt hab ich uralt Ram 1x512 drin..
     
  5. ostfriese

    ostfriese MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    44
    Registriert seit:
    08.12.2003
    Ist vielleicht ne blöde Frage
    aber du hast schon darauf geachtet mit der Intel Tiger Version DVD zu booten?
    Falls du zusätzlich auch noch eine PPC Version haben solltest-das gibt nämlich ne Kernel Panic bzw diesen "grauen Bildschirm"
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2007
  6. e.v.o

    e.v.o Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    27.06.2006
    10.4.8 .. alles schon probiert..

    ist irgendein kernel problem... drecks os x.. krüppel unix mit versautem dateisystem...

    ich hab nichts gemacht was den ausschlag dafür geben könnte. ich hab nichts installiert, oder hatte irgendwelche programme offen. nichts.. ich hab das teil einfach nur zugeklappt. mich würde mal interessieren wie es zu so etwas kommen kann^^
     
  7. knechtuwe

    knechtuwe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    15.07.2005
    hallo , was ist den verbose modus . hab ich noch nie gehört . könnt des mal einer genauer erläutern. wie wird dieser modus eingeschaltet ???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche