MacBook auspacken, und dann?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von McKatie, 15.06.2006.

  1. McKatie

    McKatie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2006
    Hallo!
    Bekomme nun morgen mein MacBook (endlich!). Nun habe ich hier irgendwo gelesen, dann man am besten sofort OS X deinstallieren/ neu installieren soll, damit man sich die Programme selbst zusammenstellen kann. Sinnvoll? Notwendig?
    RAM erst nach dem Einrichten einbauen?
    Und wie ist das mit dem Akku, sollte man den so bald wie möglich kalibrieren?
    Noch irgendetwas was ich bei der Einrichtung meines ersten Macs (nach 10 Jahren PC) unbedingt beachten sollte?
    Ich schwöre feierlich, dass ich Home NICHT umbenennen werde :D
    MERCI!
     
  2. dj_deity

    dj_deity MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.01.2005
    von neuinstallation würd i mal abraten. einfach mal grundsätzlich ; )
    während ich bei windows grundsätzlich zu einer neuinstallation raten würde ; )
     
  3. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Ein installieren macht wenig Sinn, bei einem "Frischling". Denn woher willst Du wissen, was Du alles an Programmen benötigst?
    Und nur um die paar MB der Druckertreiber zu sparen lohnt das imho nicht.
    Bei meinem ersten Mac hatte ich auch das Vorinstallierte benutzt. Lief bis zum letzten Tag TOP!

    Gruß
     
  4. weltenbummler

    weltenbummler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.141
    Zustimmungen:
    3.036
    MacUser seit:
    01.08.2004
    Was heißt "grundsätzlich"?

    Man sollte bedenken, dass das Betriebssystem im Auslieferungszustand immerhin fast 20GB verschlingt. Bei einer (angenommen) 60GB Festplatte ist das schon nicht mehr so toll! Also was schadet es, das System neu aufzusetzen und dabei ein wenig abzuspecken?
     
  5. macdom

    macdom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    07.11.2005
    Also setz den Mac mal ganz normaol in Betrieb und habe Freude an dem ERFORSCHEN ENTDECKEN FINDEN
     
  6. eiq

    eiq MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    369
    MacUser seit:
    28.01.2005
    Aus den paar MB würde ich ein paar GB machen. Alleine Garageband und einen Großteil des iLife-Pakets kann man getrost deinstalleiren bzw. von Anfang an weglassen. Wer keine Videobearbeitung macht und nix mit Musikerstellung am Hut hat, kann so schon etliche GB sparen.
    Die diversen Sprachen und Druckertreiber braucht man natürlich auch nicht.

    Meine OS X Installation hat ~4GB, die Standardinstallation ~15GB. Ist schon ein ziemlicher Unterschied.

    Gruß, eiq
     
  7. McKatie

    McKatie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2006
    Danke! "Frischling" klingt so nach Wildschwein... Aber du hast ja recht! :D

    Gibt es eigentlich eine Art "Aufräumtool"? Bei Windoofs lasse ich das so alle ein/ zwei Wochen mal laufen, um temp Dateien und den IE Verlauf zu löschen.

    Obwohl ich mich auf mein Book freue, hab ich doch schon ein klein wenig Bammel, dass ich irgendwas schrotte. (wie gesagt, 10 Jahre Windoof geschädigt).

    ETA:
    Videobearbeitung brauche ich (obwohl ich bis jetzt immer mit VirtualDub gearbeitet hab, was es ja auch für Mac gibt). Auf Garageband kann ich wohl getrost verzichten. Aber dafür gleich eine komplette neuinstallation? Kann man das nicht einfach so deinstallieren?
    Was mich auf noch was bringt:
    Bei OS X sind die Programme/ Apps ja stärker miteinander verbunden als bei Win. Gibt es Probleme, wenn man einige Apps deinstalliert?
     
  8. weltenbummler

    weltenbummler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.141
    Zustimmungen:
    3.036
    MacUser seit:
    01.08.2004
    Windows schrottet man unbewusst, irgendwann geht etwas einfch nicht mehr...
    Meiner Erfahrung nach mußt Du bei Apple schon mutwillig was kaputt machen.
    Den Verlauf kannst Du in Safari (-> pendant zu IE bei Windows) jederzeit manuell löschen, ansonsten kannst Du Sachen wie z.B. Defragmentieren vergessen; einfach das MacBook gelegentlich schlafn legen (Ruhezustand), den Rest macht das Betriebssystem von selbst.
     
  9. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.389
    MacUser seit:
    20.08.2005
    Das Aufräumtool ist OSX selber, derartige Jobs laufen im Hintergrund, und wenn du dann doch mal sehen willst das es auch für Mac so was gibt(falls du zuviel Zeit hast) gibt es ONYX oder COCKTAIL oder auch APPLEJACK.
    Hier die Adresse für viele Macprogs:defekter Link entfernt oder www.macupdate.com.
    Ansonsten sollte es reichen OSX es selber machen zu lassen und eventl. mal die Zugriffsrechte zu reparieren.
    Hier im Forum gibt es zu den Tools eine gespaltene Meinung.
     
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Ähm, wie Du ja in meinem Posting (eigentlich) lesen konntest, schrieb ich NUR von den Druckertreibern. Und die 2GB (oder was es sind) machen den Kohl auch nicht umbedingt fett.
    Und was man braucht und was nicht, weiß man am Anfang nicht unbedingt.
    Bei meinem iMac jetzt habe ich auch neu installiert (da war, weil Vorführmodell allerdings auch sowieso ziemlich viel Müll installiert). Da habe ich auch gleich ein paar Dinge abgewählt. Weil ich jetzt aber wußte, was ich benutze und was nicht.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen