Mac OSX 10.3.5 bootet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Flex-O-Mat, 29.08.2004.

  1. Flex-O-Mat

    Flex-O-Mat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2004
    Guten Morgen liebe MacUser Community,

    ich habe vor drei Tagen einen PowerMac G3 B/W mit 450Mhz und 512 MB Ram erstanden. Ich habe sogleich Mac OS X Panther mit den neuesten Updates installiert und war vollkommen zufrieden. Doch dann trat ein vollig unerwartetes Problem auf:

    Der Mac startet micht mehr richtig. Kurz nachdem der Startscreen (Grauer Hintergrund mit grauem Apfel drauf) erscheint, hängt sich die Kiste mit einer kryptischen Kernel Meldung auf! Auch von der OSX cd lässt sich der Rechner nicht mehr starten. Was allerdings funktioniert ist folgendes: Von einer Mac OS 9.1 cd booten, vor dem Setup den Rechner über den Mac OS 9.1 Screen neu starten und dann die CD rausnehmen. Dann startet OSX völlig reibungslos von der Platte!

    Ich kenne mich leider noch nicht gut genug aus, um weitreichende Festplattentests zu machen. Ich habe über das Festplattentool die Zugriffsrechte reparieren lassen, was aber hinsichtlich des Bootproblems keine Besserung brachte.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich meinen Mac wieder auf die Beine bringen könnte?

    Viele Grüße und vielen DanK

    Flex-O-Mat

    Ergänzung:

    Neben Mac OSX ist kein weiteres System auf der Platte. Unter Mac OSX 10.3 lief der Rechner völlig problemlos, dann habe ich auf 10.3.5 geupdated. Der rechner ließ sich ein Mal starten und danach nur noch wie ober beschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2004
  2. conrai

    conrai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    172
    MacUser seit:
    05.10.2003
    Ich weiß leider auch noch nicht genug über das System, da ich vor 10 Monaten mit einem Powerbook in das Mac-Lager gewechselt bin.
    Ich habe aber Dein Problem bei dem PowerMac G4 meiner Tochter auch gehabt.
    Dort war 9.2.1 d'rauf und OS-X 10.1
    Beim Update auf 10.3.4 konnte jedes System einmal starten, dann war Schluss. Unter OS-X 10.3.4 blieb der Rechner im Bootvorgang stehen.
    Da ich, wie gesagt, noch nicht genug Ahnung (schon gar nicht von OS 9) habe, war es mir nicht möglich auf OS 9.2.2 upzudaten, das die Probleme angeblich beheben sollte.
    Jetzt habe ich das System platt gemacht und nur OS-X 10.3.4 installiert, allerdings auch nur Programme (PS, Quark, Office, etc.) die nur unter OS-X laufen.
    War ein großer Schritt, aber nun läuft alles wunderbar stabil und reibungslos.
     
  3. charlotte

    charlotte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    17.11.2002
    das würd ich dir auch so empfehlen.
     
  4. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    16.06.2003
    Willkommen im Forum!

    Gib mal nach dem Starten gleichzeitig alt/apfel/p/r und warte mal 3 Töne ab. Dadurch werden alle gepufferten Grundeinstellungen gelöscht. Manchmal verrent sich eben ein Rechner.

    Hast Du 9.2.2 upgedatet?
    Ist die Platte mit HFS+ formatiert?

    Gruß RD
     
  5. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    Ich bin mir nicht 100% sicher aber brauchte der G3 B/W nicht ein Firmwareupdate für OS X?

    Schau dir mal die Seite von Apple an. Steht da dein Rechner dabei? Wenn ja dann ließ dir mal das dazugehörige Dokument an und lade dir eventuell die Firmware runter. Dummerweise läßt sie sich aber nur unter OS 9 installieren.

    Du müßtest also den Mac nochmal platt machen OS 9 installieren und dann das Firmwareupdate einspielen und dann nochmal OS X. Mag ärgerlich sein und viel Arbeit, aber dein Mac wird es dir danken, denn ohne dieses Update kann es zu Hardwardefekten am Mac kommen wenn du OS X installierst und das wird dann eventuell noch teurer als die Zeit die du brauchst um nochmal alles neu aufzusetzen.
     
  6. Flex-O-Mat

    Flex-O-Mat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2004
    Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Die Firmware ist auf dem aktuellen Stand. Hatte ich auch schon im Verdacht.

    Das Parameter-RAM habe ich auch schon zurückgesetz - mit Erfolg! Der Rechner startete wieder. Aber leider nur ein Mal. Danach fangen die Probleme wieder wie beschrieben an, bis zum nächsten Parameter-RAM reset...
     
  7. Phobia

    Phobia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.12.2003
    Eine Möglichkeit wäre, dass der RAM kaputt ist. Hast Du einen anderen Riegel zum Ausprobieren?

    Ansonsten formatiere doch nochmal die ganze Platte und spiel OS 9 drauf. Wenn das geht, weißt Du mal, dass es nicht der RAM ist. Dann würd ich wieder die Platte formatieren und nochmal OS X draufspielen (ohne Updates, ohne andere Programme). Wenn es dann geht, würde ich nach und nach ein Update nach dem anderen und ein Programm nach dem anderen installieren, und nach jeder Installation ein paar mal neu starten. So kriegst Du dann raus, was der Fehler war. Ich kann bei meinem Powerbook zum Beispiel das neue iChat Update nicht verwenden. Sobald ich dieses installiere, wacht das PB nicht mehr auf. Aber auf soetwas kommt man nur durch Ausprobieren drauf.
     
  8. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    Vielleicht hilft dir dann die Seite aus Apples Supportrubrik weiter. Damit hab ich auch meinen Mac mal wieder zum leben erweckt als er meinte OS X nicht booten zu wollen.

    Sehr hilfreich bei mir und vielen anderen hier im Forum war es zunächst auch mal alle Peripherie abzustöpseln und nach Möglichkeit nur Keyboard und Apple Mouse verwenden. Wenn das klappt nacheinander die restliche Peripherie wieder anstecken und schauen bei welchem Gerät der Fehler auftritt und sich dann geziehlt schlau machen ob Probleme in Zusammenhang mit dem Gerät bekannt sind ob ein Treiberupdate durchgeführt wurde und und und. Mir hat mal ein Logitechtreiber quer geschossen. Da half nur Treiberdowngrade auf die Vorversion.
     
  9. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Du hast sicher keine Software/System Probleme wenn der Rechner nur nach einem PRAM reset booted. Vielleicht ist die PRAM Batterie defekt. Kann bei einem aelteren G3 durchaus sein. Das es unter Classic nicht auftritt spricht aber dagegen.

    Du koenntest versuchen einen reset auf die PMU (Power Management Unit) zu machen. Das ist ein Taster auf dem Logic Board in der Naehe der Pufferbatterie. Den im ausgeschalteten Zustand einmal (nicht oefter) druecken.

    Cheers,
    Lunde
     
  10. Tobfun

    Tobfun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.372
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Ich kann dir zwei Optionen nennen, die dir evtl. da weiter helfen können:
    1.
    Man kann folgendes machen, was jedoch bei einem Neustart soundso ausgeführt wird: Beim Start Apfel-Taste + S drücken und denn "fsck -f" eingeben. Dieses so oft wiederholen, bis dieses am Ende durch ein "the volume appears to be ok" bestätigt wird... In der Regel ist denn das FileSystem repariert...
    2.
    Über DiskWarrior die HD prüfen lassen, ob sich Fehler dadrauf befinden und diese ggf. reparieren... DiskWarrior ist das derzeit beste kommerzielle Festplattenreparaturprogramm, welches auf dem Markt existiert!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen