Mac OS X Server Mail Problem

Diskutiere mit über: Mac OS X Server Mail Problem im Mac OS X Server, Serverdienste Forum

  1. Armbreaker85

    Armbreaker85 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2006
    Guten Tag,

    ich habe ein Problem und zwar habe ich mir für meinen web-server bei no-ip.com ein dns konto angelegt! Dies funktioniert auch einwandfrei! Jetzt dachte ich mir nach einiger Foren suche dass ich nur den Host namen bei meiner Domain noch als MX eintrag hinterlegen muss und es sollte funktionieren!...

    ...folgendes passierte: Ich kann jetzt e-mails über mein dns server verschicken und empfangen, wie zb. auch die Registrierung hier im Forum, doch leider kann ich nicht an große mailbetreiber wie gmx und web etc verschicken! Er stellt zwar laut protokoll eine Verbindung zu den Servern gmx, web etc. her doch leider stehe ich dort mit meiner domain auf ner SORB's-list....!

    ...wie kann ich das Lösen, damit ich zu allen anbietern verschicken kann!?

    Vielen dank schon im vorraus
    mfg
     
  2. msslovi0

    msslovi0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.713
    Zustimmungen:
    115
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Keinen Dialup-Account für einen Mailserver benutzen.

    Matt
     
  3. Armbreaker85

    Armbreaker85 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2006
    du meinst es liegt an meiner dynamischen ip adresse!? ...aber genau dafür nutze ich doch meinen DNS server dass die anderen server davon nichts merken! ...oder SORBEN die mich, da die server ganz genau wissen, dass ich nur dns über no-ip.com verwende weil ich keine statische ip adresse besitze!????
    mfg
     
  4. msslovi0

    msslovi0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.713
    Zustimmungen:
    115
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Natürlich liegt es an deiner dynamischen Adresse.
    SORBS blockt dich aber nicht zwangsweise wegen der dynamischen Adresse, sondern weil vielleicht jemand, der sie vorher hatte, Unfug damit getrieben hat.

    Es gibt aber auch Anbieter, die generell Dialup-IPs aussperren. Und die lassen sich natürlich nicht verarschen. Auch wenn test.no-ip.com nach 12.34.56.78 auflöst - den zugehörigen PTR (aka Reverse) Record kannst du nicht ändern und der zeigt immer noch an, ob es sich um eine dynamische Adresse handelt, bei T-Online enden die z.B. alle auf t-ipconnect.de.

    Du kannst dir alternativ eigentlich nur einen anderen MTA suchen, der dich relayern läßt. Und dein MTA schickt dann eben zunächst alles an den und der verteilt es weiter. Es gibt dann aber eigentlich keinen Grund mehr, noch deinen eigenen Mailserver zu nutzen.

    Matt
     
  5. Armbreaker85

    Armbreaker85 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2006
    Du hast absolut recht! Ich habe jetzt bei http://www.dnsstuff.com/ einen 'Reverse DNS lookup' durchgeführt und da zeigt er mir dass es sich um eine dynamische adresse handelt, wie du gesagt hattest!

    ...das mit dem alternativen MTA ist wirklich nicht sinnvoll!
    Mal Noch ne andere Frage: An was für Anschlüssen hängen den die ganzen kleinen firmen im Netz!? Es gibt doch bestimmt edliche die einen eigenen mailserver betreiben!...(alle über statische ip !???)

    Zweite Frage: angenommen ich hätte nicht eine free-domain bei no-ip.com bzw. dyndns etc., sondern zb. www.xxxxx.de! Dies würde doch an meiner Situation nichts ändern, da ich immer noch den zugehörigen PTR (aka Reverse) Record besitz!??

    Vielen Dank
    mfg
     
  6. msslovi0

    msslovi0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.713
    Zustimmungen:
    115
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Nun, wenn du eine richtige Domain registrierst, dann hast du da normalerweise auch etwas Webspace und einen Mailserver, den dir der anbietet, bei dem du die Domain registrierst (1&1, Strato, whoever). Und bei einer richtigen IP passt dann auch der Eintrag für den PTR. Allerdings kannst du die natürlich nicht an eine dynamische IP-Adresse binden.

    So dürfte es auch bei den meisten kleinen Firmen laufen. Alternativ kann man natürlich den Mailserver des Einwahlproviders nutzen, sofern der einen anbietet.

    Matt
     
  7. Armbreaker85

    Armbreaker85 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2006
    Dies bedeutet doch aber dann, dass es eigentlich mit den heutigen DSL-Anbietern (alles dynamische ip adressen) nicht mehr möglich ist!

    Ich bin Neuling auf dem gebiet mit Mail-servern, hab bisher nur mit web- und ftp-servern zu tun gehabt!....Mein Ziel war es von den ganzen Anbietern wie gmx oder 1&1(mit mailserver bzw postfach) wegzukommen, da mein server doch sowieso die ganze zeit läuft!
    naja dann sieht es wohl so aus als ob das nicht realisierbar ist!

    mfg
     
  8. msslovi0

    msslovi0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.713
    Zustimmungen:
    115
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Richtig. Es war aber auch früher schon nicht möglich, da die IP-Adressen bei Dialup nicht erst im DSL-Zeitalter dynamisch sind. Abgesehen davon das der Betrieb eines Webservers mit Modemanschluß nicht wirklich viel Sinn macht.

    Matt
     
  9. Flo87

    Flo87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.03.2005
    Viele Firmen hängen nur an einem "handelsüblichen" DSL-DialUp-Anschluss mit dynamischer IP, die wenigsten haben dabei ne feste IP-Adresse. Diese leute haben alle einen Smarthost dort, wo auch ihre Domain registriert ist. Ein interner MTA macht trotz der Aussage von msslovi0 dennoch Sinn, gerade wenn intern viel über eMail kommuniziert wird. Man stelle sich vor, ein Mitarbeiter schickt ein 4MB Word-Dokument erst über den langsamen Upload des DSL-Anschlusses an den MTA des Providers, damit sich ein anderer Mitarbeiter über (den jetzt zugegeben beim Download etwas schnelleren) DSL-Anschluss die Datei wieder runterzieht - in meinen Augen absolute Verschwendung von Ressourcen. Mit internen MTA und MDA kann man über die vollen 100 MBit gehen - eine nicht unerhebliche Zeitersparnis, die damit auch für eine Produktivitätssteigerung sorgt.

    Gruß, Flo
     
  10. Armbreaker85

    Armbreaker85 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.06.2006
    Wie wäre das mit dem internen MTA zu realisieren!??
    Und was hat des mit dem Smarthost auf sich!?? Das prinzip ist mir schon klar, nur nicht wo ich dass am besten for free bekomme!
    mfg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac Server Mail Forum Datum
Mac OS X Server in VM installieren Mac OS X Server, Serverdienste 13.09.2016
virtueller Server Mac OS X & Programme/VoIP installieren Mac OS X Server, Serverdienste 01.08.2016
mac mini als Mail Server in gemischter Umgebung Mac OS X Server, Serverdienste 27.11.2010
MAC OS X Mail-Server - Wie gehts ?? Mac OS X Server, Serverdienste 09.02.2009
Outlook, Mail und ein Mac als Server Mac OS X Server, Serverdienste 12.12.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche