Mac mit Studentenermäßigung steuerlich absetzbar?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Mr2Freaky, 30.03.2007.

  1. Mr2Freaky

    Mr2Freaky Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.12.2006
    Hallo ihr Lieben,

    mich beschäftigt im Moment folgende Frage:

    Wenn ich mir irgendwo ein MacBoo Pro mit Ermäßigung kaufen würde (zum Bleistift bei Unimall.de), wäre es interessant zu wissen, ob ich das Gerät dann steuerlich Absetzen kann.

    Vielleicht kann mir da einer von Euch einen Tipp geben. Es wäre unter diesen Umständen auch eine Überlegung wert, sich bei Apple eine Studenten Developer-Mitgliedschaft bei Apple zu sichern. Dann könnte ich sogar richtig was sparen.

    Danke im voraus für Eure antworten...!
     
  2. metropol

    metropol MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    07.03.2005
    Dem Finanzamt ist es egal, welche Ermässigung Du erhälst, solange Dein Name auf der Rechnung steht und Du eine unternehmerische Tätigkeit ausübst, die einen PC bedingt - und da fällt mir spontan nichts ein, wo man das nicht rechtfertigen könnte.

    In diesem Fall schreibst Du den Rechner über 3 Jahre ab - wenn Du Unternehmensgründer bist, kommt u.U. noch eine Sonderabschreibung in Frage.

    Wenn Du USt. pflichtig ist, kannst Du auch noch diese Steuer als Vorsteuer gegen Deine USt. Zahlungspflicht rechnen.

    Viel Spass mit dem Gerät.
    metropol
     
  3. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    ...auch, wenn dieses Angebot nur für Studenten zu "privaten" und "Studienzwecken" erhältlich ist?
     
  4. Mr2Freaky

    Mr2Freaky Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.12.2006
    Das ist nämlich die interessante Frage dabei!

    Ich persönlich glaube, dass dies eher bei Software der Fall ist. Bei Hardware hoffentlich nicht.
     
  5. Pitchblack

    Pitchblack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.03.2007
    Du verstößt damit sicher gegen die Nutzungsbedigungungen von Unimall... oder wo du den Rechner auch immer erwirbst. Keine Ahnung, ob das Konsequenzen haben könnte... aber mir fiele beim besten Willen keine Möglichkeit ein, wie die herausfinden sollten, wofür du deinen Rechner benutzt (außer du nennst den Firmennamen als Rechnungsempfänger).

    Für das Finanzamt zählt nur, ob du eine korrekte Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer vorweisen kannst und ein Gewerbe angemeldet hast.
     
  6. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    537
    MacUser seit:
    15.10.2004
    Du kannst doch auch Hard- und Software von der Steuer absetzen die Du für das Studium brauchst! Da brauchst Du kein Gewerbe anmelden.
     
  7. conrai

    conrai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    172
    MacUser seit:
    05.10.2003
    Ich habe seit 7 Jahren jeweils das Notebook abgesetzt, weil ich es beruflich nutze und auch verbilligt bezogen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    Wenn ein Student durch Praktika/Nebenjobs Geld verdient muss er ggf. eine Einkommensteuererklärung abgeben, um Werbungskosten, Pauschalen, etc. absetzen zu können, die, gäbe er sie nicht ab, verloren wären. Dabei wird auch das Book abgesetzt.
    Edit: Steuern, die z.B. im Praktikum durch die Fa. gezahlt wurden, kann man so zurück bekommen, da bei allen notwendigen (beruflich, studienbedingten) Ausgaben diese nur in der EkStErkl wirksam werden und das Einkommen so weit absenken können, das eben keine Steuern anfallen und zuviel gezahlte eben zurück fließen.
     
  8. Locusta

    Locusta MacUser Mitglied

    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    19.12.2004
    Nur mal als Tipp: Apple On Campus hat auch billige NOtebooks für Studies an ausgewählten Unis.
     
  9. No.Time

    No.Time MacUser Mitglied

    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    05.02.2006
    Die Frage stellst du dir nicht als Erster.

    Du bekommst den Apple Rabatt nur auf dich, nicht auf den Namen einer Firma.

    Heißt die Firma wie du, dürfte es klappen, ansonsten nicht.

    Doppel sparen klappt halt nicht immer :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen