Mac Mini und H.264

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von bullit, 02.04.2007.

  1. bullit

    bullit Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    17.11.2006
    Hallo!

    Ich habe meinen Mac Mini DC 1,66 GHz 1GB über VGA an meinen LCD TV angeschlossen. Als Auflösung habe ich 1280x768, 85Hz.

    Von der QuickTime Seite habe ich mir ein paar HD Trailer angesehen.
    Der 1080p wurde eigentlich recht flüssig wiedergegeben (ein Ruckler bei "Curse of Golden Flower"). Beim 720p Trailer ist mir nichts aufgefallen. Es wurde ja auch nur die Hälfte der Daten übertragen (123MB zu 67MB).
    Wird bei der höheren Auflösung mehr Prozessorleistung oder Grafikleistung gefragt?:confused:

    Das sind die Angaben von QuickTime. Danach sollte ich froh sein ,dass 720p überhaupt läuft. :D
    Der Mini hat aber nur 64 MB shared Memory für die Grafik.:(
    Nützt es was, wenn ich ihm ein neues Herz z.B D2C 2GHz? spendiere. Sind gerade beim Händler für um die 280€ zu haben.

    Vielleicht kann ja mal einer, der die Operation schon hinter sich hat berichten.

    Bullit
     
  2. Night-Hawk

    Night-Hawk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    26.10.2005
    Also Apple's h264 in QT7 hat weit weniger Anforderungen als das der TV-Stationen. Deren HD lastet aktuelle DualCore Kisten gut aus - wo es ohne Probleme auch auf SingleCore mit Apple's h264 ging.
     
  3. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    73
    MacUser seit:
    27.09.2003
    Also ich hatte seinerzeit mit meinem Mini auch diverse Tests gemacht, dabei ist mir dann auch aufgefallen, dass sie die 1080er Videos nicht vollkommen ohne Ruckler abspielen lassen.

    Sobald die aber nicht ganz die 1080 erreichen, funktioniert es noch, meiner Erfahrung nach, hatte Videos mit 1920x1030, die liefen noch ohne Probleme.

    Einige Andere haben dass dann auch nachvollziehen können.

    Vor kurzem hatte hier jemand einen Beitrag geschrieben, der dass auch getestet hatte, dass seiner Ansicht nach, es am H264 Codec liegt, der beansprucht wohl den Prozessor relativ stark.

    Die entsprechenden Videos dann probeweiser umgecoded auf Mpeg2, da liefen sie dann ohne Probleme.

    Jetzt ist die Frage, liegt es am FSB, oder an der reinen Prozessorgeschwindigkeit?

    Jedenfalls bei der damaligen Diskussion, hatten sich Leute gemeldet, die mit dem Imac das Problem nicht hatten.

    Entweder wurde dann der mangelende FSB mit mehr Prozessorgeschwindigkeit wieder wettgemacht, oder es liegt wirklich an der nicht ausreichenden Prozessorleistung.

    Allerdings hinkt der Vergleich, da die Imacs ja auch alle eine 3,5" Platte haben, mit schnelleren Zugriffszeiten, und dann auch noch eine X1600 von ATI, die dann auch in ihrer Hardware, eine Decodierfunktion verankert hat.

    Also ob es mit einem C2D 2 Ghz klappen würde, da möchte ich nicht meine Hand für ins Feuer legen.:confused:
    Ob es dann wirklich nur an der reinen fehldenden Prozessorgeschwindigkeit liegt.:noplan:

    Jedenfalls wenn ich mir so die Ergebnisse von XBench Benchmark ansehe, da haben auch Leute ihren MacMini aufgerüstet mit einem C2D 2 Ghz, und die haben dann gerade mal zwischen 10 - 20 % mehr Leistung im Leistungsindex von XBench erreicht.
    Meiner Ansicht nach nicht so prall.
     
Die Seite wird geladen...