Mac mini oder iMac?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von cHaOs667, 12.09.2006.

  1. cHaOs667

    cHaOs667 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2006
    Moin,

    bei mir drängt sich die Frage auf, ob ich mir einen MacMini oder einen iMac kaufe.

    Ein 20" Breitbild Display habe ich zuhause schon stehen, sowie eine externe USB/FireWire HDD, und mit dem Mac möchte ich hauptsächlich Musik hören, DVDs schauen, Surfen, Chatten, Web Seiten erstellen, Programmieren (JAVA, C/C++), ab und an mal im Gimp etwas machen und gelegentlich mal eine DVD erstellen (wobei mir das egal ist, ob es nun 3 oder 6 Stunden dauert).

    Ins nähere Auge habe ich da einen 1,83GHz Macmini mit 1GB Ram und einer 120 GB HDD gefasst.
    Könntet ihr den für meine Aufgabenbereiche empfehlen? Welche Alternativen würdet ihr vorschlagen?

    und noch eins: Wie lange dauert es, bis der Macmini ein durchschnittliches Musik Album mit ca. 50min. spielzeit ins MP3 Format konvertiert hat?`Hab knapp 400 CDs zuhause rumstehen, die hätte ich schon gerne Digital aufm Rechner :D
     
  2. joe333

    joe333 unregistriert

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.04.2006
    moin, also ich würde mir an Deiner stelle, da Du ja schon das Display hast den Mini bestellen. Ich haben den 1.66er der ersten Generation. CD's in MP3 wandeln dauert länger als an meinem PC, jedoch ist der begrenzende Faktor nicht die CPU sonder das, meiner Meinung nach, gemächliche SLOT-IN Laufwerk... Du wirst sicher lachen, ich habe es auch geschafft meine knapp 600 CD große Sammlung zu MP3's einzudampfen :)

    Ich denke ich würde mir heute den Mini allerdings mit 2 GB RAM holen, obwohl 1 GB eigentlich reichen...

    Ach so beinahe vergessen, da Du programmieren erwähnt hattest und sicherlich auch kompilieren musst .... vielleicht doch ein 20" iMac, 2 Gründe dafür "multi Monitor", compilat wird schneller fertig sein ;-)
     
  3. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Dir reicht ein Mac mini.
    Einzige zwei Vorteile für den iMac sind meines Erachtens:
    - Tastatur und Maus mitgeliefert (naja...)
    - Das zweite Display gefällt dir und du nutzt beide - oder verkaufst eben dein anderes
    - Du kannst eine größere Festplatte intern dazubestellen oder nachrüsten. Im Mac mini gehen intern nur Notebook-Festplatte, die einen etwas höheren Preis pro GB haben.
    Kommt auch darauf an, mit welcher Software du das machst.
     
  4. apfelnase

    apfelnase Gast

    ich denke auch, dass ein großer mac mini das richtige für dich ist.
     
  5. cHaOs667

    cHaOs667 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2006
    Nunja, ich hab noch eine externe 160GB HDD, von daher kommt es mir persönlich nicht so sehr auf die größe der internen Platte an

    Hmm okay mit Ripping Software kenn ich mich auf den Mac nicht aus, kannst du da ein programm im speziellen empfehlen?

    Aber danke an alle die geantwortet haben, ich denke auch, das ein großer MacMini wohl das richtige für mich ist. Dankeschön! :)
     
  6. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    27.11.2003
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Ob du gerne mit zwei Displays arbeitest, mußt du selbst wissen.
    Ansonsten:
    Dann würde ich die nutzen, und einen Mac mini kaufen.
    Von Sachen wie der leistungsfähigeren Grafikkarte des iMacs profitierst du bei deinem Einsatzgebiet nicht.
    Nun - iTunes wird für viele Leute schon gut genug sein. ;)
    Vermutlich ist es auch gleichzeitig die schnellste und einfachst zu bedienende, die es am Mac gibt.

    Ich persönlich nutze sonst ganz gerne:
    http://sbooth.org/Max/

    Kostenlos und Open Source - nicht hundertprozentig ohne Ecken und Kanten und kleine Makel.
    Aber ich bevorzuge den LAME-Encoder für MP3s.Und die Auslesekomponenten sind vermutlich noch geringfügig "penibler" als die von iTunes.
    Aber die akkustischen Unterschiede dürften gering sein - und iTunes ist wirklich schnell und einfach. Ich denke, für 90% der Leute (und gerade die, es "einfach" haben wollen) ist iTunes die richtige Wahl ;)
     
  8. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Für den Hausgebrauch reicht sicherlich iTunes. Wenn man nicht auf mp3 angewiesen ist, würde ich allerdings in .aac kodieren. Kleiner bei gleicher Qualität bzw. höhere Qualität bei gleicher Größe.

    iTunes selbst kann man zum Auslesen der Audio-CDs sehr komfortabel einstellen:
    CD einlegen > es werden automatisch die Titel erkannt und importiert > dann wird die CD automatisch ausgeworfen > man legt die Nächste ein usw.
    Dabei kann man dann auch noch die gerade importierte Musik hören. :cool:
     
  9. ruppi!

    ruppi! MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.979
    Zustimmungen:
    660
    MacUser seit:
    15.01.2005
    Kurz und knapp: MacMini. Einfach weil du schon einen großen Monitor hast und flexibler bleibst.
     
  10. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    10.05.2005
    jo mini reicht also mir meiner zumindest ;-) und solte dir auch reichen

    zum thema cds also laut meiner itunes anzeigee ripp ich cds mit ca 20facher geschwindig keit in MP3 und das mit dem "altem" intel mini mit dualcore 1,66Ghz
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen