Mac Mini mit USB 2.0 HDD als Systempartition

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von CocaColaZero, 19.09.2006.

  1. CocaColaZero

    CocaColaZero Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    07.09.2006
    Hallo,

    wer weiß genaueres: Ist der Mini mit einer USB 2.0 Festplatte als Systempartition schneller oder langsamer als mit der internen?
     
  2. stillalive

    stillalive MacUser Mitglied

    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.10.2004
    Meiner Meinung nach auf jeden fall langsamer als bei einer internen! Die Datendurchsatzrate is intern besser als bei einer externen!

    lg stillalive
     
  3. tbfx

    tbfx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    25.09.2005
    Per USB am Mac sollte sich das in etwa die Waage halten. Eine Firewire-Platte ist aber in jedem Fall um ein paar Prozentpunkte besser, als die interne Platte des Minis. Deshalb habe ich meine externe FW-Platte auch als Systemplatte im Einsatz, ist spürbar schneller.
     
  4. CocaColaZero

    CocaColaZero Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    07.09.2006
    Ob er es von der Wärme erträgt wenn man eine 7200 rpm Notebook HDD einbaut?
     
  5. Krest

    Krest MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    02.05.2005
    Kann der Mini von USB HDDs booten? Ich dachte das macht der nicht...

    Auf jeden Fall isses so, dass USB HDDs die CPU mehr belasten als FW HDDs, weil der FW Controller der CPU einiges an Arbeit abnimmt.
     
  6. CocaColaZero

    CocaColaZero Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    07.09.2006
    Gut zu wissen... Ja ich denke man kann von externen USB-Festplatten booten, habe es aber noch nicht ausprobiert. Aber man kann ja in den Systemeinstellungen die Boot Platte wählen und in der c't steht auch viel von externen Laufwerken. Kann mir jetzt nicht vorstellen das es da nur um FireWire geht. Ich kann es ja mal probieren und hier posten. Das kann aber noch was dauern. Ich muss die Platte erstmal weitestgehen frei brennen.
     
  7. Ezekeel

    Ezekeel Moderator

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    718
    MacUser seit:
    29.03.2004
    die intel-macs können auch von USB booten. die PPC-macs nur von firewire.
     
  8. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    MacUser seit:
    14.06.2005
    Booten geht. USB ist bei OS X aber sowas von langsam, das es langsamer ist als die interne.
    7.200 upm sind kein Problem einzubauen. Könnte nur, je nach Platte, lauter werden.

    Gruß
     
  9. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Also mein G4 PPC bootet auch von USB(-Stick).
    Sogar OS 9.

    MfG
    MrFX
     
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Wenn die in ein Notebook geht, dann auch im Mac mini.
    Genug Reserven.
    Ganz sicher!

    Manche Macs können es, manche nicht.
    Mein G4-PowerBook (1Ghz) machte es.
    Mein Mac mini G4 nicht.
    Mein Mac mini Core Duo sollte es - wie jeder Intel-Mac auch - können.

    Allerdings ist das Blödsinn - für eine Boot-Platte nimmt man die schnellstmögliche Variante. Und das ist FireWire 400 beim Mac mini.
    (Bzw. noch schneller eine SATA-Platte am SATA-Anschluss, wie bei mir ;) )

    Ist - spätestens seit dem Intel-Switch - vernachlässigbar, denke ich.
    Ich habe es mal getestet.
    Der Unterschied waren vielleicht 3 Prozent(punkte) CPU-Auslastung.
    Vernachlässigbar.

    Wenn ich mich jedoch recht entsinne, so hat es beim PowerPC damals sehr viel ausgemacht...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen