Mac Mini als Router/Server?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von hannesno, 25.03.2005.

  1. hannesno

    hannesno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    ...ich weiß, eigentlich ist der Mac Mini etwas zu schade um ihn als Router, FTP, Squid, Apache usw. einzusetzen, aber ich denke in den letzten Tagen immer mehr über eine solche Lösung nach. Der Mac Mini soll ja wie bekannt recht leise sein, außerdem könnte ich den Mini gut platzmäßig unterbringen. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob der Mini evtl. doch ungeeignet für solche Einsätze ist? Wird er vielleicht doch zu heiß? Gut, die Platte ist auch nicht die schnelleste, sollte aber für private Zwecke locker reichen? Auch würde mir eine 2. Netzwerkkarte fehlen, gibt es da vielleicht eine USB Lösung? Was haltet ihr von der Idee? Eure Meinung interessiert mich wie immer sehr....vielleicht ist das auch nur eine dumme Idee von mir?

    Greetz

    Hannes
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Einen Router kauft man auch als solchen. Günstige DSL-Router kosten nicht die Welt (ca. 40 EUR). Dafür muss kein Mini herhalten.
     
  3. hannesno

    hannesno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    dann zeig mir mal nen günstigen router der gleichzeitig proxy (squid), ftp-server, apache server und evtl. noch mail server spielt? ;)
     
  4. Blaubierhund

    Blaubierhund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.01.2005
    als server ist der mac mini schon deshalb gut geeignet, weil er nur maximal 27 Watt benötigt... über airport extreme hast du quasi ne zweite netzwerkkarte... der mini kann ja auch als wlan-accesspoint herhalten...

    ach ja, das problem mit der lahmen festplatte kann man mit ner externen firewire festplatte umgehen. da kann man dann auch ein os installieren. für ein serversystem wäre linux vielleicht das bessere os...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2005
  5. olbea

    olbea MacUser Mitglied

    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    02.07.2004
    Auf einem Router (Firewall) lässt man keine weiteren Dienste wie FTP Samba usw. laufen!!!! (SICHERHEITSRISIKO)
    Einen einsatz als Privaten Server kann ich mir durchaus vorstellen.

    Gruß
    Olbea
     
  6. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.06.2003
    Mit einem zusätzlichen USB Netzwerkadapter kannst Du den Mini natürlich als Router einsetzen.

    Du solltest Dir allerdings darüber im klaren sein das so ein Gerät ständigen Angriffen aus dem Internet ausgesetzt ist. Gerade FTP macht den Betrieb einer Firewall zudem schwierig. Bitte informiere Dich erst einmal über passives und aktives FTP und deren Funktionsweise.
    FTP Server, Squid und Apache, SSH Server sowie dieverse SMTP und POP3/IMAP Server stehen bei Angriffen natürlich ganz oben auf der Liste. Da kann dich auch OSX nicht schützen, ein Apache bleibt ein Apache, ob unter Windows, Linux oder OSX. Selbiges gilt auch für alle anderen Unix-Server Daemons. Squid ist auch sehr beliebt bei automatischen Root-Kits.

    Deswegen würde ich mir einen solchen Schritt gründlichst überlegen. Du willst so ein Ding ja nicht aufstellen damit es dann ein Tummelplatz für Kriminelle wird.

    Letztendlich gilt auch hier dasselbe Prinzip wie bei WLAN: so etwas nicht zu haben ist die sicherste Lösung.
     
  7. hannesno

    hannesno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Danke erstmal für die bereits gegebenen schnellen und hilfreichen Antworten. Also als OS dachte ich an Debian, Firewall natürlich dann iptables. Aber du hast recht, vor Angriffen ist es schwer sich zu schützen. Gerade die Firewallkonfiguration ist keine leichte Sache. Eventuell kann man aber dennoch die Sache sicherer machen, wenn wie oben beschrieben der Mac Mini keine Routingfunktion übernimmt und man eventuell noch eine DMZ at home aufbaut?
     
  8. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.06.2003
    Die Sache mit der DMZ ist so: Eine echte DMZ ist ein komplett physikalisch oder über VLANs abgeschottetes Netz.
    99% aller Router verstehen unter einer DMZ aber nur, das einfach alle Anfragen an den Router auf eine bestimmte IP hinter dem NAT weitergeleitet werden. Das bringt garnichts ! Wenn dieser Rechner einmal gecrackt ist, dann kann der Angreifer von dort aus ganz einfach auf die anderen Rechner im Netzwerk zugreifen.
    Sowas ist keine DMZ, sowas ist eine Haustür ohne Türschloss.

    Eine echte DMZ sitzt hinter einer Firewall, die den Datenverkehr zwischen DMZ und internem Netz penibelst regelt. Da dürfen nur die Daten durch die unbedingt müssen, und auch nur in die Richtung die notwedig ist !
     
  9. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Du willst einen eigenen Mailserver in's Netz stellen? Aha.
     
  10. hannesno

    hannesno Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.10.2004
    Ich weiß nicht, nichts gegen dich persönlich, aber meinst du das deine Kommentare hilfreich bzw. überheblich sind? Was letztendlich alles auf den Server läuft, ist doch prinzipiell nicht so die Frage! Außerdem kann man mit ner festen IP bei SDSL locker nen Mailserver laufen lassen, aber das ist eine andere Geschichte! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen