Mac Mini 1.42 als Audioworkstation

Diskutiere mit über: Mac Mini 1.42 als Audioworkstation im Digital Audio Forum

  1. papcom

    papcom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.09.2005
    Ich bin nicht gerade ein Mac-Neuling, dennoch habe ich zu wenig Erfahrung mit Mac's um folgendes Anliegen zu entscheiden. Bis jetzt habe ich meine Musik mit Logic 5 oder Cubase SX auf C gemacht. ich besitze all diese Programme inkl. Halion, X-Phraze, Virtual Guitarist für PC. Nun habe ich bei einem Kollegen den Mac Mini entdeckt und bin äusserlich begeistert von diesem kleinen Mac.

    Ich frage mich in wie weit ein Mac Mini (die stärkste Ausführung) mit Logic oder Cubase zurecht kommt, bzw. ob ein Mac Mini mit einem zusätzlichen Audiointerface (welches?) und eventuell einer externen LaCie Firewire Harddisk meine PC-Zeiten beenden könnte. Ich weiss, dass natürlich ein Powermac G5 die ideale Lösung wäre, nur dafür habe ich kein Geld und will auch keine solch grosse, laute Maschine in meinem Arbeitsraum. Da bin ich von den Windows PC her geschädigt und möchte zukünftig etwas anderes.

    Was meint Ihr dazu? Hat jemand mit dem Mac Mini Audio Erfahrungen? Welches Audiointerface wäre passend zum MacMini?

    Danke für Eure Anregungen.
     
  2. mann-aus-wurst

    mann-aus-wurst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    252
    Registriert seit:
    13.12.2004
    Zur Performance: Ich denke daas klappt mit dem Mini, wenn der RAM extrem aufgestockt wird.
     
  3. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.08.2004
    ein PM G5 ist alles, ... aber nicht laut! : ))
     
  4. Nirabiffics

    Nirabiffics unregistriert

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.03.2005
    Naja, ich wäre da eher skeptisch.

    Aber mal was Anderes:

    "... laute Maschine..."
    BITTE? Noch nie einen PowerMac G5 gehört, oder?
     
  5. papcom

    papcom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.09.2005
    Geräusch G5 Dual

    sorry wenn ich da was unkorrektes erwähne betreffend Lautstärke vom G5. Ich war da letztens bei unserem lokalen Apple Center. Die hatten da einen G5 an einem 30 Zoll Display zur Demo. Das Ding hat ein Geäusch gemacht wie ne Dampfwalze. OK es war ein warmer Tag (30 Grad), aber die Ventilatorgeräusche waren lauter als bei meinem Medea Videoraid.

    Vielleicht war das ein Zufall und Ihr habt alle leisere Geräte. Also regt Euch nicht auf. Ich hab sowieso kein Geld für ein G5, und muss mich deshalb mit einem Mac Mini zufrieden geben oder dann halt weiter bei Win PC bleiben.
     
  6. Leachim

    Leachim Gast

    also die externe HD ist schon mal eine gute Idee. Was das Interface angeht, musst du schon etwas genauer beschreiben was du mit der "workstation" machen willst.
    -wieviele Spuren sollen gleichzeitig aufgenommen werden?
    -benutzt du ein Mischpult?
    -brauchst du Phantomspeisung für Condensermics?
    -…etc??

    michael
     
  7. snitch

    snitch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2005
    hmm also vom mini würde ich wenns ums arbeiten geht die Finger lassen, ich werkel hier auch mit Logic Express aufm mini und das macht nicht besonders viel spass, besonders wenn man noch 2 andere anwendungen paralel laufen hat, ich bekomm sehr oft die meldung von logic das die coreaudoi ausgabe unterbrochen wurde weil die systemleistung nicht ausreicht vor allem wenn ich mit vielen spuren und effekten arbeite. und wenn du mal deine 10 spuren voll hast dann ruckelt sogar das scrolling wie sau.
     
  8. papcom

    papcom Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.09.2005
    SNITCH, was hast Du für einen Mac Mini Typ? wieviel RAM?

    im Keys 06/05 steht:

    Mit einem Power PC 1.42 und 512 Mb RAM (Mac Mini) solllen mit dem Logic Express 7 48 Stereospuren bei 128 Samples Latenz und gleichzeitigen 3 Platinum Reverbs, sowie 36 ES1-Stimmen verteilt auf 3 Instanzen abgespielt werden können. Sie schreiben, dass dies die Grenze sei wegen der kleinen Notebook Festplatte im Mac Mini. Dies alles ist bezogen auf das Abspielen über die interne Soundkarte des Mac Mini.

    Die sprechen aber schon von Audiospuren und nicht von Midi...oder?
     
  9. Leachim

    Leachim Gast

    Anwendungen parallel laufen lassen würde ich bei Logic sowieso nicht.
    Die Keys-Experimente klingen zwar eindrucksvoll, aber wenn du wirklich umfangreiche Produktionen machen willst hilft beim mini wohl nur das exzessive Nutzen der Freeze-Funktion. Und selbst damit sind die Grenzen schnell erreicht.
    Schreib doch mal was du wirklich brauchst.

    michael
     
  10. brinki

    brinki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.05.2005
    weiterhin würde ich beachten das der mini kein audio-in hat! deshlab bleibt dir nur der usb2 d.h. du solltest dir ne firewire platte kaufen wenn du da noch extern was dran hängen willst!
    und was ich auch noch sagen kann: RAM RAM RAM!
    das ist einfach das A und O bei dem kästchen!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac Mini als Forum Datum
Mac mini Lautstärke über DAC generell absenken Digital Audio 10.01.2015
96er AIFF-Files mit Amarra crashen auf Mac Mini - auf aktuellem Mac Book Pro alles ok Digital Audio 07.06.2014
Mac Mini 3.1 (Late 2009) als Musikserver Digital Audio 11.09.2012
Mac mini an Verstärker für optimalen Sound, wie am Besten? Digital Audio 09.11.2011
Mac mini für Cubase 5? Digital Audio 04.11.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche