Mac Book Pro aus der Schweiz?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von hippoth, 28.11.2006.

  1. hippoth

    hippoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Hi Leute,

    ich hab ein wenig rumgesucht nach dem günstigsten Anbieter für ein Mac Book Pro. Ich bin dabei auf den Education Store von Apple in der Schweiz gestoßen. Dort kostet das MBP 15" 2.33Ghz "nur" 1.926,35€.
    Kann mir jemand sagen ob ich hier von Deutschland aus als Student auch bei denen bestellen kann? Oder habt ihr noch andere Empfehlungen?
     
  2. domiandom

    domiandom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    05.11.2006
    1. Nein kann man nicht aus Deutschland, du bist nicht der Erste mit dieser "Idee"!
    2. Du musst mit einer schweizer Tastatur leben
    3. Bei einem DOA musst du es von der Schweiz aus zurückschicken.
    4. Musst du einen Student kennen, der in der Schweiz eingeschrieben ist und es dorthin liefern lassen
    5. Müsstest du bei einem Grenzübertritt Einfuhrzoll bezahlen, wenn du erwischt wirst.

    Apple ist aber sehr kulant.

    Der Mitarbeiter am Telefon hat mir gesagt, ich könnte es über eine Freundin in der Schweiz bestellen, es wird aber zu ihr geliefert. Ich hätte es sogar mit meiner Kreditkarte bezahlen können. So entfallen die lästigen Umtauschgebühren bei einer Banküberweisung in die Schweiz.

    Über den Neptunstore hätte ich für das von dir genannte MBP incl. 3 Jahres Apple Care nur 1860 Euro bezahlt!!!

    Ich hätte aber bei der Fehlerhäufigkeit der MBs und MBPs nicht damit leben können, dass ich bei einem DOA das MBP hätte schicken oder bringen müssen, um den Austausch vorzunehmen. Ausserdem wird das dann mit der 2 Wochen Frist des Fernabsatzgesetzes sehr knapp. Eine schweizer Tastatur hätte mich darüber hinaus auch extrem genervt, auch wenn nicht so viel anders ist.

    Gruss
     
  3. hippoth

    hippoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Ja, das sind gute Argumente die dagegen sprechen, obwohl ich auch jemanden in der Schweiz hätte. Aber allein schon die Tastatur...

    Hier in Deutschland könnte ich den Preis von 2111€ bei macatcampus.de schaffen. Kann man das noch unterbieten, vielleicht mit Verhandlungen im Apple-Store (ich habe irgendwo mal gehört, dass man bei Apple auch ein bischen feilschen kann)?
     
  4. domiandom

    domiandom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    05.11.2006
    Den günstigsten Preis bekommst du bei einer telefonischen Bestellung!

    Du sagst einfach, dass dir jemand erzählt hat, dass er das MBP zum AOC Preis bekommen hat, obwohl seinen Hochschule daran nicht teilnimmt und dann dürfte das kein Problem sein.

    Ich habe für mein MBP 2,16 incl P&L 1841 Euro bezahlt. Also 1715 Euro für das Book und 126 Euro für P&L.

    Grüsse

    Domiandom
     
  5. hippoth

    hippoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Wenn du mit P&L ,Profit & Loss meinst, erklär mir doch bitte wie du darauf bei einer einfachen Bestellung kommst?
     
  6. domiandom

    domiandom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    05.11.2006
    Apple P&L, nicht Profit und Loss.

    Das ist eine 3 jährige bring-in-Garantie, die nur mit der Hardware zusammen bestellt werden kann. Man hat aber keinen Anspruch auf ein Tauschgerät.
     
  7. MaxPayne666

    MaxPayne666 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.06.2005
    Hi

    Am günstigsten an ein MBP dran zukommen ist über ADC, da bekommt man auf Pro Produkte 20%. Netter Nebeneffekt ist das man als ADC Mitglied noch Leopard für lau dabei bekommt wenn es rauskommt anfang nächstes Jahr. ADC kostet im Jahr 99$ als Studi.

    mfg
    MaxPayne
     
  8. hippoth

    hippoth Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    01.09.2003
    Ist deine Aussage gesichert? Wenn dem so ist würde das natürlich eine Menge sparen. Bestelle ich das dann online oder per Telefon und bekomme dort auch die 20% Rabatt? Wenn ich von den Preisen von AOC ausgehe wäre das fantastisch, bei dem normalen Store wäre immerhin auch noch eine Ersparnis drin.

    Kann ich die ADC jederzeit kündigen?
     
  9. domiandom

    domiandom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    05.11.2006
    also ich würde das jetzt nicht so blauäugig machen.

    In den Erklärungen steht, das die Hardwareverfügbarkeit in den Ländern eingeschränkt ist, bzw sich ändern kann. Von 20% les ich nirgendwo etwas.

    Des Weiteren ausgehend vom Normalpreis für das kleine MBP 1949 Euro abzügl. 20% komme ich auf 1560 Euro. Dazu kommen 80 Euro für das ADC. Sind wir also bei 1640 Euro. Mhm gut, das ist eine Ersparnis von 70 Euro gegenüber dem AOC...

    Betriebswirtschaftlich gesehen sollte man die laufenden Kosten gering halten. Neben GEZ, Handy & Co. noch einen Vertrag am laufen... nein danke.
     
  10. JT_85

    JT_85 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    25.07.2005
    Zudem bekommt man als Student diese Hardware Vergünstigung meines Erachtens auch nur ein einziges mal!
     
Die Seite wird geladen...