Lüfter laufen permanent, temperatur jedoch nur 38°

Diskutiere mit über: Lüfter laufen permanent, temperatur jedoch nur 38° im MacBook Forum

  1. Bergsun

    Bergsun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    01.03.2006
    So, jetzt ist es so weit. Mein MacBook hat sein erstes Problem.

    Ich hab das Book vor 4 Stunden zugemacht, um es schlafenzulegen. Wohl gemerkt, nicht ausgeschaltet. Als ich es dann wieder aufgemacht hat, ist es gleich in OSX rein, um dann aber gleich abzustürzen.

    Es wollte nicht mehr angehen(ist immer gleich wieder ausgegangen), so hab ich den Powerknopf etwas länger gedrückt. Dann gings an. Apple Hardwaretest, vollständig durchlaufen lassen. Und, kein Problem gefunden. Warum auch, bis jetzt ging ja alles.

    Nun, konnte ich wieder in OSX rein. (Sonst könnte ich hier nicht schreiben) Aber, das book taktet nur noch 1.0 mit 37° und vollem Lüfter.
    Es hat die angenehme Seite, dass ich zum ersten Mal mit einem kalten Macbook arbeiten darf. Aber, es will nicht mehr höher takten. Die Baterie kann es auch erkennen, denn ich kann den Stecker beliebig rausziehn.

    Also, ich hab jetzt keinen Plan mehr. Vieleicht gibt es eine Möglichkeit, das SYstem, welches für die Lüftersteuerung zuständig ist, neuzuinstallieren. Ich habe irgendwie keinen Bock OSX frischzuinstallieren.
     
  2. Bergsun

    Bergsun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    01.03.2006
    Es scheint mir, als würde es bei Win doch mehr support "einfach so" geben. Ich mein, als ich da ein Problem hatte, gab es immer irgendwelche Foren, die mir weiterhelfen konnten. Aber hier, niemand kennt sich aus. Die einzige Lösung ist meistens: "Schicks zurück, Logikboard defekt." Oder: "PMU Reset" Und die geilste Lösung ist immer: "Reparier mal die Rechte" lol, das hör ich so oft, dass es schon lustig ist.

    Ich seh schon, das grösste Problem beim Mac ist, dass man seine Probleme nur mit Applecare lösen kann. Ansonsten?
    gibt es den niemand, der sich mit Terminal auskennt? Oder, der OSX so auseinandernehmen kann, dass man Systeminterne Probleme selbst, ohne "update" Lösen kann.

    Nunja, ich mach mal Option-Command-R-P dann gehts bestimmt wieder.

    OSX ist echt ein gut durchdachtes System, aber leider ist der Support sehr begrenzt und die "Experten" scheinbar immer von Apple bezahlt. Ich finds traurig, dass die Hardware beim MacBook soviel Probleme macht, und man als user immer irgendwie Applecare braucht.

    Wo sind die Expertenforen?

    Verzeiht mir, Switcherwehen.
     
  3. Bergsun

    Bergsun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    01.03.2006
    Nun, irgendwie hats heute Mittag wieder funktoniert. Aus heiterem Himmel. Naja, aber nicht lange, sitze jetzt am Acer meiner Mutter. Windows sieht aber ech schlecht aus. Aber weingstens funktioniert das Teil.

    Beim MacBook tut sich jetzt überhaupt nichts mehr, die Festplatte muss raus, damit ich weingstens die Daten retten kann, bevor es zurück geschickt wird.

    Wahrscheinlich hatte ich einfach kein Glück. Aber ist schon komisch. Alle meine PC Probleme die ich in den letzten 9 Jahren hatte, konnte ich selbst lösen. Mein Stolz hat sich immer wieder durchgesetzt, so dass ich nie zum "Spezialisten" musste. Nun habe ich meinen ersten Apple, und knapp einen Monat muss ich ihn einschicken. Da lässt sich nichts machen. Null Selbsthilfe Möglichkeiten oder sonstwas.

    Ich gehe davon aus, dass das Motherboard irgendwie kaputt ist. Denn von CD will das Ding jetzt auch nicht mehr booten. Zum Glück sind jetzt Ferien. Ich stell mich schon mal auf einen Monat warten ein.
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Bei einem solchen Notebook-Problem kann dir auch nicht ohne weiteres jemand mit einer "sicheren" Auskunft weiterhelfen.

    Quark.
    Nur: In keinem Forum dieser Welt wird man Antworten auf alle Fragen bekommen.
    Du hast mit diesem Defekt eben Pech gehabt - reiner Zufall, dass es bei einem Apple-Produkt war. Wobei ich gestehen muß, dass mich die Häufigkeit des Ratschlags "Rechte reparieren" und PMU / PRAM Reset manchmal auch amüsiert. Allerdings: In deinem Fall ist das durchaus die richtige und angebrachte Vorgehensweise (ich weiß nicht, ob die Lüftersteuerung bei PMU oder PRAM gesteuert wird...)
     
  5. Bergsun

    Bergsun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    52
    Registriert seit:
    01.03.2006
    Ich muss zugeben, dass ich das "Aber hier, niemand kennt sich aus." unter AlcoholEinfluss geschrieben habe.

    Nun, ich danke für die Antwort. PMU reset hat leider nichts gebracht, genausowenig wie PRAM Reset. Und Rechte reparieren sowieso nicht. Das MacBook begleitet mich heute Mittag zu dem hiesigen Applevertreter. Vieleicht können die das selber reparieren. Und vieleicht ist es auch einfach etwas, was ich noch nicht wusste. Dann kann ich was dazulernen.
    In jedem Fall, ich geb das MacBook so schnell nicht auf. Es ist schon zum Mittelpunkt meines Electronischen Lebens geworden. Wie schnell man sich doch an Komfort gewöhnt..
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Lüfter laufen permanent Forum Datum
Keine Batterie vorhanden. Lüfter laufen voll. MacBook 13.06.2015
Lüfter laufen nach dem Start extrem laut MacBook 08.04.2014
MacBook(Pro) Unibody - Wie U/min laufen eure Lüfter? MacBook 12.11.2008
Laufen die Lüfter des Macbook Pro immer? MacBook 12.10.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche