Lohnt sich ein Superdrive ?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Gonzolo2k, 15.01.2004.

  1. Gonzolo2k

    Gonzolo2k Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    11.01.2004
    Hallo,

    ich will mir ein Powerbook kaufen. Bin aber noch nicht schlüsselig ob ich eins mit Superdrive nehmen soll. Ich meine lohnt sich das ? Ich meine nicht vom Anwendungszweck her, sondern von der qualität der produzierten DVDs ? Mit Notebook-Brennern, sei es CD oder DVD (besonders die) habe ich keine guten Efrfahrungen gemacht. Gerade die DVD-Brenner in Notebooks sollen von der Qualität der produzierten DVDs nicht berauschend sein. Ich meine die Schreibqualität, Fehleranzahl auf dem fertigen Rohling...das kann dann schon dazu führen, das der standalone-Player im Wohnzimmer die nicht schlucken will die Scheibe.

    Kommentare / Erfahrungen hierzu ?

    mfG
    Gonzolo2k
     
  2. Keule

    Keule MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.679
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    29.03.2003
    Ich habe keine Qualitätsprobleme beim Superdrive (hier ein PB Titanium 1GHz) feststellen können.

    Welche schlechten Erfahrungen hast du denn gemacht?
    Mit welchen Geräten?
     
  3. imagick

    imagick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.08.2002
    Die Qualität hängt meiner Erfahrung nach eher mit den verwendeten Rohlingen zusammen. Aber wenn du ordentliche Rohlinge verwendest, gibt's wirklich keine Probleme. Zugegeben, ich habe erst ca. 10 DVDs gebrannt, aber die laufen alle (bis auf ein "No Name"-Teil) problemlos in meinen Macs und meinem Stand-alone-Player ...

    Ich kann das Powerbook mit Superdrive rundrum empfehlen ... :D
     
  4. fb64

    fb64 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    11.01.2004
    Meine gebrannten DVDs laufen auf allen Computern, Playern und PS2 in meiner kleinen Welt ohne Probleme.
    Auch bei Verwendung von noName-Rohlingen. Ich hatte erst eine noName-Sorte (Name vergessen) welche nicht von der PS2 erkannt wurde, aber von Computern korrekt gelesen wurde.

    Ich möchte das Superdrive nicht mehr missen, obwohl ich es ursprünglich auch nicht unbedingt haben wollte. Meine selbstgebastelten Video/Foto-DVDs sind qualitativ top (erst recht im Vergleich zu den VCDs und S-VCDs aus meinem Windows-Umfeld).
     
  5. zooiceid

    zooiceid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.10.2003
    hello

    mir gehts ähnlich wie gonzolo2k. powerbook nun mit superdrive oder nich... hab mich für das oder nich entschieden.
    soweit ich das richitg gelsen hab, schreibt das superdrive nur(?) mit 2facher geschwindigkeit und das nur dvd- rohlinge.
    weiter hab ich mir überlegt, ob ichs jetzt unbedingt bracuhe, antwort war eigentlich nö.
    ergebnis meines immensen gehirnjoggings: ich kauf mir bei bedarf nen exteren brenner und brenn dann indoppelter geschwindigkeit. gut idvd funktioniert dann nicht, aber wer weiss vielleicht da dann doch...?

    hoffe dir ein wenig geholfen zu haben
     
  6. Gonzolo2k

    Gonzolo2k Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    11.01.2004
    Yo danke für eure raschen Antworten. Also selber besitze ich bereits einen DVD-Brenner der in einem externen Combo-Gehäuse steckt. Dank cleverer Planung hat das Teil natürlich Firewire :)

    Okay, zu den schlechten Erfahrungen. Ich habe viele Brenner "getestet" bevor ich mir meinen LG-Brenner geholt habe. Ein gebrannter Rohling ist nicht gleich ein gebrannter Rohling sag ich euch. Und ich verwende nur gute Markenrohlinge (Verbatim hauptsächlich). Ich mache viel mit DVDs und SVCDs rum. Und das schon seit Jahren....also brenne ich relativ viel (gehen schon mal 200 Rohlinge im Monat drauf ;-) ).
    Bisher hatte ich ein Toshiba Notebook. Und als ich es um einen Brenner aufrüsten wollte habe ich mich für den Toshiba DVD-Brenner entschieden den man ganz gut erwerben kann. Soll angeblich der beste Notebook-Brenner sein. Aber die Ergebnisse sind vernichtend. Die Pitches werden nicht annähernd so sauber geschrieben wie beim großen LG. Dann habe ich den Brenner meines Schwagers azsgiebig getestet, das er in seinem Sony Notebook hat. Und ? Noch viel miserabler. Dann habe ich tagelang gegoogelt und was war das Ergebnis. DVD-Brenner im Notebooks taugen nichts. Vor allem dann wenn man damit auch CDs brennen will. Gut, aber das ist normal, denn DVD-Brenner können CDs brennen, aber nicht besonders gut. Wenn man die Fehlerrate ein gebrannten CD aus nem DVD-Brenner mit ner CD aus meinem SCSI-Plextor vergleicht, dann sieht der Graph schwindelnd aus !

    Wie wirkt sich das aus werdet ihr fragen ? Mangelnde Kompatibilität mit den standalone Playern, sehr schnell "schlecht" werdende DVDs, Lesefehler, allgemin halt viel anfälliger.

    Ihr dürft mich nicht falsch verstehen. Brennen können sie alle. Aber wie die Scheiben dann sind ist ne andere Sache. Ich meine, da hat auch neulich die ct´ was darüber geschrieben.

    Also werde ich mir de Entscheidung noch weiter schieben, da ich immer noch nicht sicher bin was denn nun kaufen...Klar ich werde das Teil dann nur unterwegs nutzen und ab und zu ne DVD brennen. Aber da ist halt dann wieder das Problem, dass die gebrannten CDs nicht astrein sind. Deutlich bemerkbar bei HQ-SVCDs, wenn dann immer wieder kurze Aussetzer für Macroblöcke an der Glotze sorgen.

    bye,
    Gonzolo2k
     
  7. Haze

    Haze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.12.2003
    ich habe mir heute meine ersten DVD Rohlinge gekauft. Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich die von Apple selber gekauft, aber es hatte natürlich nur die 4x (obwohl mein SD nur 2x ist) und kosteten dann gleich CHF 35 (Eur 22.80). Hoffe es lohnt sich und ich werde keine Probleme haben.
     
  8. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    @Gonzolo2k

    Mal ganz abgesehen von allen Qualitätsbedenken:

    Nimm auf jeden fall das Superdrive!

    Warum?

    Wenn Du Dein PB mal in zwei, drei Jahren verhökern willst und es kann _nicht_ DVDs brennen wirst Du wohl Probleme haben, es loszuwerden.

    Momentan ist es schon schwierig, Gebrauchtgeräte ohne DVD LW loszuwerden, die Brenner sind in ein paar Monaten Standard.

    Das sollte auch ne Rolle spielen, die 200 Euronen zu investieren.

    HTH
     
  9. Carsten1973

    Carsten1973 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.01.2004
    Hallo,

    das Argument mit dem Wiederverkaufswert kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Wer will heute denn schon einen Rechner, dessen optisches Laufwerk zwar DVD-R brennen kann aber keine ReWriteable? In drei Jahren lachen die Leute über das Superdrive, dass verglichen mit PC Laufwerken jetzt schon alt aussieht. Da kann man besser die 200 EUR drei Jahre in eine Bundesanleihe stecken und dann dem zukünftigen Verkaufserlös aufschlagen.

    Als ich damals meinen ersten Mac gekauft habe hatte der ein externes SCSI CD-ROM (intern gab es ja nur Disketten und MacOS wurde auch auf Disketten mitgeliefert). Als ich den Rechner nach fünf Jahren abgegeben habe (sprich verkauft), konnte ich das CD-ROM als Zugabe verschenken. :p

    Wenn der Wiederverkaufswert eine Rolle spielen soll, dann kauf ein 12" iBook mit Combo aber ordentlich RAM drin, das kann man in fünf Jahren immer noch gut an Studenten verkaufen...

    Carsten
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen