Linux-Server

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von rotkohl, 06.03.2003.

  1. rotkohl

    rotkohl Thread Starter MacUser Mitglied

    73
    0
    15.12.2002
    Middach alle zusammen,

    ich möchte mal eine kleine Diskussion in Gang setzen und Eure Meinungen hören.

    In WGs mit DSL-Anschluß ist es beliebt sich einen Linux-Server zu programmieren und die verschiedenen WG-Rechner da dran zu hängen. Man kann dann von überall mit Internetverbindung auf diesen Server zugreifen, man hat einen Druckerserver, Faxserver und Datenserver. Die Systemvorraussetzungen halten sich sehr in Grenzen (mein Bruder betreibt seinen Linuxserver auf einem steinalten 386) und Linux gibts für umme.

    Ich selbst verstehe nicht so viel davon, wurschtel mit meinem Ur-iBook rum und warte immer noch auf das neue 15"-Alu-PBook, auf dem dann auch Jaguar anständig laufen würde. Aber egal.

    Was mich interessiert, ist das auch für einen Apple empfehlenswert oder gibt es da andere Möglichkeiten? Praktisch ist es ja schon, denke ich.

    Freue mich auf eine angeregte Diskussion,

    rotkohl.:confused:
     
  2. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    375
    0
    08.11.2002
    Also:

    Linux -> kostet nix und braucht als Routerfunktion keine "Höllenmaschiene" da reicht ein PI 166 locker für Internet, Drucker, Fax und File Server.


    Mac OS X / Server -> kostet incl. Hardware ne Menge kohle und man sollte schon einen Power Mac haben um die Serverdienste sauber laufen zu lassen.


    Ich selber habe das Red Hat 8.0 als Router, File und Printserver am laufen über den mein iBook und mein PC sowie der Rechner meiner Eltern ins Internet gehen. Der Rechner war in 3 Stunden eingerichtet und alles ging ohne Probleme. Es gibt sehr viele Howtos und man bekommt an allen enden hilfe das ist echt klasse.

    Also wenn ich dich wäre und ihr eh eine WG seit, dann geh ich mal davon aus, dass das geld nicht so locker sitzt, dann würd ich in der Sperrmuell oder in ebay nen kleinen rechner kaufen für 100 Euro dann noch nen 8er Hub, RedHat oder SuSE oder so runterladen installieren und loslegen. So sind alle immer online und nicht abhängig von deinem Mac oder einem anderen Rechner im netz. Ich kann also allen nur empfehlen auf Linux umzusteigen was den Server, Router bereich angeht.

    Die Administration geht über das Terminal von X ohne probleme über ssh "benutzerame"@ipadresse und dann das passwort und schon ist man auf der Linuxkiste. SSH Terminals gibt es natürlich auch für 9 und Windoof.
     
  3. rotkohl

    rotkohl Thread Starter MacUser Mitglied

    73
    0
    15.12.2002
    Wenn man von einem Mac auf einen Linux-Server zugreifen will, muß auf der Linuxkiste Samba oder Netatalk sein?

    rotkohl
     
  4. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    375
    0
    08.11.2002
    Bei jeder Linux Distribution ist Samba schon mit drauf. Du brauchst dann nur noch verzeichnisse freigeben und dann kannst du von OS X aus mit smb://ipdesserver/Freigabe draufgehen.

    Wenn du willst dann schreibe ich mal ein Tutorial wie man einen Redhat Server einrichtet sprich FTP, SMB, Apache und Router über 2 Netzwerkkarten und einen Hub.
     
  5. rotkohl

    rotkohl Thread Starter MacUser Mitglied

    73
    0
    15.12.2002
    Das wär geil! carro

    rotkohl.
     
  6. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    375
    0
    08.11.2002
    ok ich setzt mich da nacher mal hin und schreib was. Ich werde es dann hier im Forum Posten ....
     
  7. rotkohl

    rotkohl Thread Starter MacUser Mitglied

    73
    0
    15.12.2002
    clap clap clap

    rotkohl
     
  8. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    375
    0
    08.11.2002
    So ich hab mich mal drangemacht und das Tut geschrieben ich hoffe ihr kommt damit klar. Ich werde die nächsten Tage noch ein paar erweiterungen bringen.

    http://www.rokethack.de/start.html

    Die Seite ist noch nicht fertig und drum geht auch noch nichts also bitte dazu nichts sagen ;). Den Link zum Tutorial findet ihr unten bei der Seite. Viel Spaß!
     
  9. rupa108

    rupa108 MacUser Mitglied

    391
    1
    03.02.2003
    Hallo,

    der Thread ist ja schon so gut wie abgeschlossen...
    ... aber ich hätte da noch einen Vorschlag.

    Das Einrichten der von dir genannten Dienste kann unter Umständen einiges an Einarbeitungszeit mit sich bringen. Wenn das ganze tatsächlich nur ein Router werden soll mit Firewall,Printserver, Faxserver, DNS Proxy, Timeserver, http/ftp Proxy und vielleicht edonkey ... dann ist es eventuell garnicht erforderlich eine "ausgewachse" Linuxdistribution zu installieren.
    Ich kann für diesen Fall wärmstens fli4l empfehlen:
    http://www.fli4l.de
    Bei mir ist das seit über einem Jahr erfolgreich im Einsatz
    486/66 12mb RAM runtergetaktet auf ~25MHz Fetplatte ausgebaut. Bootet komplett von Floppy.

    Gruß Rupa
     
  10. Weltentummler

    Weltentummler MacUser Mitglied

    91
    0
    09.02.2003
     

    Vermutlich nach ein wenig Bastelarbeit, hm? :p

    P.S.: http://www.fli4l.de/fli4l_gallery/albums.php

    p.p.s.: geniales Teil, selbst mal im Einsatz gehabt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Linux Server
  1. martin-s
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.088
    martin-s
    03.12.2009
  2. efx
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    566
  3. alexstrong
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    370
    oneOeight
    10.04.2008
  4. Tarnfish
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    344
    wegus
    16.03.2007
  5. Konze
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    741
    sgmelin
    11.06.2006

Diese Seite empfehlen