Linux erkennt Platten nicht

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von derCHRIS, 19.09.2003.

  1. derCHRIS

    derCHRIS Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.08.2003
    Hallo User und Linux Freunde,

    Ich habe einen Server von MaxData mit einer Pentium III 500 Mhz CPU. Im Server befindet sich ein ICP Vortex RAID Controller ( GDT 6528 RD ) mit 3 Seagate Barracuda Platten a 9 GIG. Ich möchte auf diesem System Linux installieren jedoch erkennt Linux ( SuSE 7.1, 8.0, 8.2, SuSE Email Server III, SuSE Enterprise Server ) nicht die Festplatten obwohl der Controller es tut, sprich nachdem das GDTH Modul in Linux geladen ist muß man die Systemkomponenten auswählen die installiert werden sollen und Linux macht ein Vorschlag wie man sie partitionieren sollte... An diesem Punkt sagt Linux, dass er keine Platten gefunden hat. Der Controller wurde schon auf die letze Firmware gepatcht (2.26.xx) es wurde auch schon versucht ein vorkompiliertes Modul für den Controller von ICP direkt zu verwenden, jedoch gab es keinen Erfolg damit.

    Weiss vielleicht jemand Rat?

    greetz,
    [[:::CHRIS:::]]
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Moin.

    Mir ist der Zusammenhang, was das mit Linux auf dem Mac zu tun hat zwar nicht ganz klar, aber dennoch hier meine Erfahrungen mit Vortex-Raid-Controllern...

    Egal welches OS: Du musst dem Controller doch erst mal beibringen, welche Art RAID Du haben möchtest. Bei dieser Config nehme ich mal an RAID5, oder? Also netto 18 GB Plattenplatz.

    Dazu bootest Du mittels dem Servertool (sofern Du eins von Maxdata hast - bei unserem Siemens Server war eins dabei) oder Du besorgst Dir bei Vortex eine Bootdisk, mit der Du das Raid-System einrichtest. Danach sollte es eigentlich klappen.

    Viel Erfolg
    Martin
     
  3. derCHRIS

    derCHRIS Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.08.2003
     


    1) Mac? Der Linux-Server ist mein externer Fileserver.

    2) Raid5? hab es erstmal als Logical Disk angelegt. Hat jeweils 9Gig
    (alle drei Platten) angezeigt

    3) Der Controller ist konfiguriert und die Vortex Bootdisk ist auch
    vorhanden und schon genutzt.

    Das Modul unter Suse Linux 8.2 schmiert immer ab (Kernel-Exception).
    Teste jetzt mal 8.0, da 6.4 funktioniert hat (ist aber Steinzeit!)

    Der Controller is eben auch schon 4 Jahre alt.
     
  4. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
     

    Na dann... :D

     

    Wozu dann einen Raid-Controller? Einen Fileserver würde ich persönlich so konfigurieren, dass Datensicherheit an Prio 1 steht. Aber musst Du wissen...

     

    Never touch a running system - wenn's unter 6.4 funktioniert hat, wieso lässt Du es nicht dabei. Neustes Samba und NFS-Patches gibt's dafür noch immer. Läuft bei uns in der Firma mit einer Uptime von mehr als 3 Jahren!

    Gruss
    Martin
     
  5. derCHRIS

    derCHRIS Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.360
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    17.08.2003
     

    1) auf 7.1 läufts jetzt. bin auch schon am installieren. raid haben
    wir jetzt rausgeworfen und spiegeln die platten dann per software.

    2) meinen Glückwunsch [​IMG]


    danke,
    [[:::CHRIS:::]]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen