linux auf externer HD mal anderst

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von vert, 26.03.2006.

  1. vert

    vert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    10.02.2006
    also wie ich hier gelesen hab, ist linux auf externer hd wohl möglich, wenn auch nicht ganz einfach.
    und um noch einen draufzusetzen ....
    gibts eigentlich ne möglichkeit das externe linux sowohl an meinen mac als auch an meinen windows rechner zu stöpseln, so das ich bei bedarf auf jedem rechner das gleiche system am laufen hab?
    solte doch irgendwie gehen, denn life cds ists ja auch wurscht auf was für nem rechner sie eingelegt werden.

    die hd ist ne usb platte, und die betreffenden rechner währen ein ibook und ein 64bit 3000+ athlon.

    irgendwelche ideen, oder bin ich jetzt total ins linux mac wasauchimmer n00b fettnäpchen getreten :D

    vert
     
  2. Gruni

    Gruni MacUser Mitglied

    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.05.2005
    also auf verschiedenen macs bzw verschiedenen pcs wär möglich. aber über beide plattformen glaube ich nicht, dass das geht. zwei verschiedene linux installationen auf der einen festplatte wären wohl wieder möglich
     
  3. ABerhorn

    ABerhorn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.03.2006
    Mit Intel-Macs sollte es prinzipiell gehen, mit PowerPCs prinzipiell nicht.

    Linux erkennt zur Laufzeit die Hardware; die Programme können aber nicht zur Laufzeit "mal eben" kompiliert werden.

    Solange also zwei verschiedene Prozessor-Typen im Spiel sind, sollte die zwei-System Variante klappen.
    Da kann man wenn man es geschickt angelegt trotzdem immer die gleichen verwenden. Einfach "/home" auf eine seperate Partition legen und auf dem PowerPC-Linux und dem Intel-Linux jeweils diese Partition als "/home" mounten.
     
  4. vert

    vert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    10.02.2006
    damit, sind ja zwei ganz verschiedene architekturen ...

    aber amd und intel sind ja auch recht verschieden, und viel life cds oder usb stick distris wie dsl unterstützen auch beide. das mit dem home verzeichnis solt kein problem sein, aber mit den apps und den systemeinstellungen ja schon. das ist es ja grad was ich vermeiden will, da ich im moment meinen ibook, meinen amd mit xp und suse und meinen alten mit win98 benutz, und da verlier ich so langsam aber sicher den überblick. und dann noch mal zwei verschidene linuxe :eek:

    weitere vorschläge sind sehr wilkommen. bin zwar kein l33t haX0r aber ich probier gern alles aus, auch wenns wehtun könnt :D

    vert
     
  5. ABerhorn

    ABerhorn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.03.2006
    Nein, AMD und Intel sind kaum verschieden.
    Die Befehlsätze sind gleich, daher die Prozessoren sind binärkompatibel. Der PowerPC-Prozessor ist zu beiden erstgenannten binärINkompatibel, daher braucht man die Applikationen nochmal in einer anderen Version.
     
  6. walter_f

    walter_f MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.133
    Zustimmungen:
    163
    Registriert seit:
    20.02.2006
    Meines Wissens booten PPC-Macs nicht ohne weiteres von USB (von Firewire schon), bei x86-Hardware ist es annäherrnd umgekehrt, da stehen die Chancen für USB besser...

    Vielleicht kommt eine HD in einem Combo-Gehäuse (Firewire für das iBook, USB für den Athlon) mit zwei passenden Linux-Installationen für PPC und x86 bzw. x86-64 in Frage?

    Walter.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen