Laserdrucker Brother HL 1430

Diskutiere mit über: Laserdrucker Brother HL 1430 im Peripherie Forum

  1. Canadian

    Canadian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.05.2004
    Hallo Leute,

    habe mir hier eine Menge Postings durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich für das Studium einen Laser- und doch keinen Tintenstrahldrucker kaufen werde.

    Ganz interessant ist dabei der Brother HL 1430. Der scheint laut einem ciao.com-Bericht auch auf Mac OS X ganz ordentlich zu laufen. Doch ich finde auf der Brother-Homepage (Klick hier) keinen Treiber für OS X.

    Darüber hinaus scheint es gegenüber den Windows-Nutzern ja doch einige Einschränkungen zu geben, was den Bedienkomfort angeht? Worin bestehen die?


    Der Brother-Drucker wirkt auf mich dennoch ganz gut. Insgesamt scheinen ja auch die Hewlett-Packard-Geräte ganz ordentlich zu sein.

    Welche Drucker-Firma bietet tendentiell die Geräte, die mit OS X am besten kompatibel sind und ordentlich laufen?

    Gruß

    Niklas
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  2. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Auf der Arbeit steht eine Windows-Maschine mit HL 1450. Verschiedene Arbeiten erledige ich zu Hause auf meinem PowerBook und drucke sie auf der Arbeit aus. Ich habe nie ein Problem damit gehabt: USB Kabel ins PowerBook und drucken. Eventuelle Einschränkungen sind mir nicht aufgefallen.

    Gruss, neptun
     
  3. HeckMeck

    HeckMeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    11.11.2002
    Vielleciht hilft dir dieser Testbericht in unserem Reviewforum weiter. Ich selbst habe den Brother HL-1430 und bin sehr zufrieden. Die Treiber sind schon im System, Updates findest du auf www.brother.com.

    Funktioniert auch reibunglos über AirPort wenn er an einer Basis angeschlossen ist. Allerdings bekomme ich die Treiber für Panther nicht zum laufen, aber mit den jaguartreiber geht alles ohne Probleme.
     
  4. Stephan R

    Stephan R MacUser Mitglied

    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    21.05.2002
    Servus,

    schau mal hier: http://solutions.brother.com/hl1430/download/drivers.html#macOS
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  5. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    05.06.2003
    Ich selber habe den HP 1300 und den HP 1200. Beide Laserdrucker sind sehr gut. Den HP 1200 haben wir hier auch schon mit mehreren tausend Seiten Dauerdruck gequält, er hat nie Zicken gemacht.
    Ich würde mal nachschauen, bei welchen Druckern die Druckkosten gering sind.
     
  6. Canadian

    Canadian Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.05.2004
    Danke für eure Antworten!

    Wie sieht es eigentlich bei dem Brother- und den HP-Geräten mit der Ozonbelastung bzw. einem Umweltsiegel aus?

    Gruß
    Niklas
     
  7. unix-christoph

    unix-christoph MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.08.2004
    Ich hab mir zum Mac kürzlich einen gebrauchten Lexmark Optra E312 gekauft.
    MacOS X Treiber gibt es bei Lexmark ebenfalls, der Drucker ist sehr kompakt, schnell und auch wenn der Lüfter zwar nicht unhörbar ist, so kann man ihn dank Schalter aber bei Nichtgebrauch einfach abschalten.

    Neben PCL 5/5e beherrscht er auch noch PS Lvl.2 und geht meines Erachtens nach sehr flott zu werke. Für etwa 80 Euro bei Ebay zu bekommen, eine Tonerkartusche für 8000 Seiten kostet etwa 60 Euro.

    Was die Ozonbelastung betrifft, so haben Drucker zwar manchmal auch einen Ozonfilter eingebaut, aber wirklich spürbar sind Ozonbelastungen erst bei mehren Dutzend Seiten.
    Grundsätzlich sollten Laserdrucker (LED natürlich auch) bei intensivem Gebrauch in einem belüfteten Raum stehen. Bei mehr als 100 Seiten sollte man die unmittelbare Umgebung für ein paar Minuten meiden.

    Öko-Drucker sind eine Seltenheit. Es gibt sie, aber eine geringe Ozonbelastung läuft leider auch dem Ziel nach schnellen und kostengünstigen Druckern entgegen.
    Grosse Geräte wie der digitale Kopierer von Minolta, der hier um die Ecke steht, haben aufwändige Ozonfilter, aber da reden wir von fünfstelligen Preisen.
    Kyocera hat eine Serie mit ozonarmen Modellen. Sonst ist mir da nichts bekannt. Jedenfalls wirbt selten jemand mit der Umweltverträglichkeit bei Laserdruckern. Hauptargumente sind eher Geschwindigkeit und Kosteneffizienz.
     
  8. tomtomtom_322

    tomtomtom_322 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.01.2004
    hi, wir haben hier im büro einen hl1430 laufen (ist auf einem pc mit parallel anschgeschlossen und auf dem mac mit usb und wird bei beiden geshared). funktioniert eigentlich einwandfrei, wüsste nicht dass es vom mac her gegenüber dem pc einschränkungen gäbe.
    auf der mitgelieferten cd ist ein osx-treiber drauf und auch updates gibt es. vorteil vom drucker ist, dass die kartuschen günstig sind und lange halten (hatten vorher einen canon und einen epson, allerdings ältere modelle).
    hoffe, das hilft ein wenig.
     
  9. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    05.06.2003
    Der Lexmark E312 hat eine sehr hohe Ozonbelastung. Er stammt vom Xerox Docuprint P8EX ab, den ich mal besessen habe. Nach mehreren Seiten hat der Raum fürchterlich gestunken !

    Der HP hat eine sehr niedrige Ozonbelastung, wir haben ihn hier mit mehreren tausend Seiten am Stück laufen gehabt.

    Über den Brother kann ich nichts sagen.


    Ich möchte hier noch ein paar Vorteile des HP 1300 nennen:

    1. Der Treiber ist in OSX 10.3 enthalten.
    2. Der Drucker läßt sich mit einem 2ten Papierfach ausstatten !
    3. Der Drucker hat einen internen Steckplatz für einen Jetdirekt Ethernet-Printserver
    4. Von allen hier genannten Druckern hat der HP wohl mechanisch das stabilste Druckwerk. Von der Auflösung her schafft er 1200 dpi.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche