Laptopstand: PodiumPad, iBreeze, iLap

Diskutiere mit über: Laptopstand: PodiumPad, iBreeze, iLap im MacBook Forum

  1. defect

    defect Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    12.11.2004
    Hallo Laptop-User/-innen,

    da ich am Rechner viel schreiben muss, habe ich mich von Anfang an für Laptopstände interessiert, um Ergonomie und Komfort beim schreiben zu erhöhen... und da ich manchmal zocke, spielte die Kühlung auch eine Rolle.
    Inzwischen habe ich diese drei Stände getestet: PodiumPad, iBreeze, iLap und dachte mir, ich erstatte mal Bericht.
    Ein ähnliches Thema gab es hier schonmal, da ich aber nicht wesentlich von Kühlung erzählen will, öffne ich einen eignen Fred. (Sollte ich noch einen übersehen haben, tuts mir leid)

    Ich erzähle im Folgenden einfach mal meine subjektiven(!) Erfahrungen und freu mich über Ergänzungen, so das hier hoffentlich etwas Informatives für alle Interessierten entsteht. Alle Stände habe ich mit meinem PB 15" Alu verwendet.


    PodiumPad
    [​IMG]
    Website

    Preis: (das PodiumPad, welches ich getestet habe, finde ich nicht... der Preis ist für das Podium CoolPad, das in meinen Augen identisch ist - vielleicht wurde der Name geändert) ca. 45€ (bei arktis)

    Das PodiumPad hatte ich als erstes. Es besteht aus zwei Plastik-Ebenen, die durch eine Schraube verbunden sind. Die untere Ebene hat Gummi-Noppen für den Tisch, die obere fürs Book, die Schraube bewirkt (zumindest theoretisch), dass das Book frei um 360 Grad drehbar ist. Das Gute am PodiumPad ist, das die Neigung des Books frei wählbar ist durch ein Lego-ähnliches Stecksystem. Das Arbeiten habe ich als deutlich angenehmer empfunden als mit Book auf dem Tisch und die Kühlung schien mir auch verbessert.
    Die Nachteile: Die Gumminoppen am Boden des Podiumpads halten richtig fest, es ist kaum möglich das Pad zu verschieben. Da mein Schreibtisch begrenzt ist, schiebe ich nach dem Arbeiten das Book immer in eine hintere Ecke, mit dem Pad war das ein Akt. Das Book ist deutlicher größer als das Pad, ragt also links und rechts über, so das ich nicht alles in einem nach hinten schieben konnte, sondern das Book abnehmen, dann das Pad verschieben, dann das Book wieder draufstellen musste. Das klingt vielleicht penibel, aber nach dem 40sten Mal hin und her hatte ich die Schnauze voll. Die Gumminoppen fürs Book sind nicht so fest, mehrmals habe ich das Book vom Pad gedreht, statt beides über die Schraube... außerdem machen die Noppen kleine Flecken an der Bookunterseite. Möglicherweise ist das CoolPad ja nicht nur ein Namens-, sondern auch eine Funktionsupdate der Geschichte, zum PodiumPad jedenfalls rate ich nicht. Mit 45€ für zwei Plastik-Scheiben ist der Preis auch recht hoch, jedenfalls für meinen Geschmack. Ich habe mir dann iBreeze gekauft und das PodiumPad verschenkt.

    iBreeze
    [​IMG]
    Website

    Preis: ca. 35€ (bei arktis)

    Das iBreeze ist ein Stand mit zwei integrierten Lüftern, die die Kühlung des Books verbessern sollen. iBreeze hat mir sehr gut gefallen! Das Book steht fest drauf, der Abstand zwischen Book und Stand ist durch Noppen vom iBreeze festgelegt (und nicht durch die Noppen vom Book), das bewirkt, das mehr Luft zwischen Book und Stand zirkulieren kann, auch ohne das die Lüfter an sind. Es lässt sich super über den Tisch schieben und rutscht dennoch nicht weg, wenn man/frau daran schreibt oder zockt. Die Höhe ist nicht einstellbar, war aber für meine Belange ideal. Wenn die Lüfter an sind, nerven sie, allerdings tun sie, was sie tun sollen... nach einer Stunde Warcraft im Netzwerk war mein Book nicht heiß. Die Lüfter werden über USB betrieben, der Port wird dabei durchgeschleift, so das er nicht verloren geht. Das Book ragt auch rechts und links über, was mich persönlich immer ein wenig gestört hat, aber ein wirkliches Problem ist mir daraus nicht entstanden (vielleicht bei 17"?). Als Fazit kann ich sagen, dass mir iBreeze wirklich gefallen hat und im Vergleich zum PodiumPad ist es auch noch deutlich günstiger. Hätte ich nicht iLap zu Weihnachten geschenkt bekommen, ich würde nichts vermissen mit iBreeze. (Wobei ich jetzt den Auf-Dem-Schoß-Schreib-Komfort sehr schätze)


    iLap
    [​IMG][​IMG]
    Website

    Preis: ab(!) 60€ (bei arktis)

    iLap ist wohl zweifelsohne die Luxusvariante der Laptopstände. Es ist aus Aluminium und schmiegt sich so optisch super ans PowerBook an. Die Schaumstoffrolle ist abnehmbar, so das iLap eine zusätzliche Funktion erhält: Wenn die Rolle dran ist, kann iLap wirklich komfortabel dazu dienen, das Book auf dem Schoß zu benutzen ohne das die Book-Kühlung eingeschränkt wird oder man/frau sich bei Tippen verkrampft. Ist die Rolle ab, ist iLap ein Tisch-Notebookstand. Die Neigung ist auch hier nicht wählbar, allerdings (wie bei iBreeze) ist sie für mich optimal, so das ich diese Funktion nicht vermisse. Sehr schön finde ich, dass iLap in verschiedenen Größen daherkommt: 12", 14", 15", 15" widescreen und 17" widescreen. So steht rechts und links nichts von Book über (das 15" widescreen schließt genau mit dem PB ab). Die Kühlung funktioniert so wie beim PB auch, das Alu leitet die Wärme ab und zusätzlich wird durch die Höhe des iLap die Luft-Zirkulation verbessert. iLap lässt sich auch prima über den Schreibtisch schieben, ohne deshalb ungewollt zu verschwinden, wenn getippt wird. Alles in Allem gefällt es mir sehr gut, besonders die Rolle fürs auf dem Schoß tippen macht mir Freude, es sieht außerdem richtig gut aus und die Ergonomie stimmt.

    Als Fazit kann ich ziehen (wie gesagt, ich beschreibe meine subjektive Sichtweise): Das PodiumPad würde ich niemandem empfehlen ja sogar davon abraten, iBreeze und iLap kann ich empfehlen, wobei iBreeze Vorteile bei der Kühlung, iLap beim Schreiben auf dem Schoß (oder Bett, Sofa...) und beim Design hat.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  2. v-X

    v-X Gast

    den höchsten komfort hast du mit ner externen tastatur wie zum beispiel dem cordless desktop mx for bluetooth von logitech, das kannst du benutzen ohne etwas anzuschließen, ich hab nen iCurve von Griffin dazu, dadurch steht das Book höher und das ist angenehmer, es lässt sich auch gut schreiben, handballen ablage ist vorhanden




    so sieht das dann aus:

    http://www.macuser.de/galerie/showphoto.php/photo/4339/sort/1/cat/all/page/1

    und mit dieser Tastatur funzt es wunderbar, du musst nix anschließen wenn du en bluetoothmodul drin hast, wenn nicht hast du im empfänger gleichzeitig nen bluetoothhub:

    http://www.logitech.de/index.cfm/products/details/DE/DE,CRID=2158,CONTENTID=7153

    es gibt auch noch das diNovo Media Desktop von Logitech, dass ist auch gut:

    http://www.logitech.de/index.cfm/products/details/DE/DE,CRID=2158,CONTENTID=9874

    du kannst auch die apple tastatur nehmen, aber dann hast du keine richtige handballenablage, das tut mit der zeit extrem weh, kenne jemadn der hat deshlab probleme mit dem bindegeweben an den händen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.12.2004
  3. Pauermäck

    Pauermäck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    22.11.2003
    ich habe immer noch bedenken, dass mein ibook (ohne akku) ohne wackelei auf einen dieser ständer passt, oder sind meine sorgen unberechtigt?
     
  4. v-X

    v-X Gast

    ohne akku brauchst du was, was den höhenunterschied ausgleicht, weil am akku auch einer der gumminoppen dran ist, ansonsten steht das iBook wohl schief und das ist auch nicht das wahre, wieso hast du den akku net drin, benutzt du es nur als desktop oder ist er defekt?
     
  5. Pauermäck

    Pauermäck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    22.11.2003
    habe ihn die meiste zeit draussen um ihn zu schonen (verlängert die lebensdauer ungemein). gibt's da nicht einen ständer, der auf den vorderen rechten fuss verzichten kann?

    daher frage ich nach den ständer, da das ewige ausgleichen mit bierdeckeln oder sonstigem zeug nervt. ausserdem schmeisst man beim öffnen des ibooks den ganzen rechner um, da das kontergewicht des akkus fehlt... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2004
  6. v-X

    v-X Gast

    eher net, nimm nen weinkorken und schneid ihn auf die höhe, denn kansste dann drunterstellen, der gibt auch en bisschen nach
     
  7. Pauermäck

    Pauermäck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    22.11.2003
    warum bin ich nicht selbst drauf gekommen...super idee eigentlich!

    p.s. externe tastatur fällt erstmal flach, da ich 1. beim kauf des ibooks beim thema "bluetooth" gespart habe und 2. bei kabel-tastaturen in verbindung mit einer mouse, beide usb-schnittstellen belegt wären
     
  8. v-X

    v-X Gast

    dann kauf ne apple tastatur mit kabel, da sind an der tastatur hinten nochmals 2 usb anschlüsse dran, einen für die maus und dann hast du immernoch 2 für andere peripheriegeräte
     
  9. Pauermäck

    Pauermäck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    22.11.2003
    *an'e stirn klatscht* logisch... ich depp :rolleyes:
     
  10. bender|dnb

    bender|dnb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    19.12.2004
    hallo,
    ist denn so ein zusatzlüfter wie bei dem iBreeze zwingend nötig, wenn man den iBook relativ lange, also praktisch den ganzen tag an hat? oder schafft das der interne lüfter auch?
    mfg
    bender
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche