lagert OSX aus?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von celsius, 29.05.2003.

  1. celsius

    celsius Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2003
    tach


    habe 1024 MB Speicher, mich würde interessieren ob OSX dennoch auslagrt.
    wenn ja, wo kann man das abstellen bzw. einstellen?
    muss man dazu ins Termial?


    gruß
    celsius
     
  2. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Kann man nicht abstellen, OS X wird immer auslagern und das ist auch gut so. Bestimmte Teile des Betriebssystems werden gleich beim Start ausgelagert auf die Festplatte und nur bei Bedarf geladen.
    Desweiteren hast du keinerlei Vorteile wenn du das Auslagern abschaltest, es wird nämlich nur das ausgelagert, was nicht mehr gebraucht wird. Ergo hättest du nur den Nachteil, dass unter Umständen Programmleichen im Arbeitsspeicher gehalten werden und dieser außerdem irgendwann voll wird - dann hast du ein Problem.
     
  3. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Gast

    Mac OS X legt beim Starten eine Auslagerungsdatei mit dem Namen swapfile0 von 80000000Bytes im /var/vm an. wenn die voll ist wird die nächste angelegt (swapfiel1) usw.
    Bei 1024MB wird eigentlich keine zweite Datei angelegt, es sei denn ein Programm läuft Amok und fordert die 4GB Speicher, die der Mach-Kernel ihm virtuelll zur Verfügung stellt. Oder Du hast im Laufe von Wochen Uptime mehrere hundert Programme gestartet und wieder beendet, die beendeten Programme liegen dann nämlich auch in den Swapfiles um später schnell wieder aufgerufen werden zu können.

    Abstellen oder einstellen kann man das bestimmt irgendwo, ist aber nicht nötig, weil die Speicherverwaltung wirklich sehr gut abgestimmt ist und wirklich erst anfängst zu swappen, wenn es wirklich nötig ist.
    (Im Gegensatz zu Windows, dass selbst bei nur zu geringem Teil ausgelastetem physikalische Speicher heftig zu swappen beginnt.)

    Den Speicherstatus kannst Du mit vm_stat oder top anzeigen lassen. Außerdem gibt es noch ein paar Tools, die den Speicherstatus grafisch aufbereitet anzeigen.
     
  4. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Gast


    Nicht ganz, die Swapdatei wird zwar angelegt, bleibt aber leer, solange genügend Speicher vorhanden ist. Meine Speicherstatistik zeigt mir bei 1,25GB RAM und nach knapp 1 1/2 Tagen Uptime 3 Pageouts an, also 12KB. Die Datei ist aber 76MB groß.
     
  5. celsius

    celsius Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2003
    thx für euer schnellen antworten, aber kannst du mir .ut noch genauer sagen wo man diesen von dir beschriebenen swap's findet?

    habe gestern meinem PB G3 192 MB eine swap zugewiesen unter Os 9.2, dannch war ein deutlicher performence verlust zu sehen .
    logischerweise dachte ich, es könnte OSX auch einen performence gewinn bescheren wenn die swap auf deaktivt steht.
     
  6. celsius

    celsius Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2003
    ach nochwas...


    das leidige thema schon unter win zeiten.
    bringt eine partion der swap unter osx was?
    bei win hatte ich kein performence gewinn.

    P.s PB G4 mit 1024 MB läuft heute schon ca. seid 11 Stunden, komischer weise ist ein deutlicher performence verlust. das schreiben verzögert sich, und grafische anwedungen sowiso.
    wird der prozessor zu warm, oder was ist das los?
     
  7. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
     
    Du kannst die Speicherverwaltung von OS 9 und OS X nicht vergleichen, das ist wie ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen. OS 9 hat eine veraltete Speicherverwaltung mit fixer und statischer Auslagerung wohingegen OS X je nach Bedarf auslagert. Das Deaktivieren der Swap-Datei bringt absolut Null Vorteile sondern eben nur bereits beschriebene Nachteile.
     
  8. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
     
    Klar wird der Prozessor warm, allerdings erreicht er bereits nach wenigen Minuten seine Betriebstemperatur - wird er zu heiß, äußert sich dies in Rechenfehlern ergo Abstürzen.

    Wenn dein Rechner lahm ist, dann blockiert irgendein Prozess und beansprucht wertvolle Rechenzeit für sich. Welcher Prozess dies ist, dafür hast du zwei Kontrollmöglichkeiten - die eine im Terminal mit Hilfe des Programms "top": Starte ein Terminal und gib ein "top -u" und drück Enter - Anschließend siehst du nach CPU-Last sortiert welcher Prozess wieviel Rechenzeit beansprucht.
    Die andere Möglichkeit ist der Prozessviewer oder Prozessmanager oder so ähnlich im Dienstprogramme Ordner.
     
  9. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Gast

    Unter Mac OS 9 wird der virtuelle Speicher im Kontrollfeld Speicher ein- bzw. ausgeschaltet. Dann wird nach einem Neustart eine unsichtbare Datei mit dem Namen VMStorage auf der obersten Ebene der Startfestplatte angelegt und zwar in der Größe, die Du im Kontrollfeld bestimmt hast. Standard ist physikalischer Speicher +1MB.

    Wie D'Espice schon sagte, ist die Speicherverwaltung unter 9 und X komplett unterschiedlich. (Unterschiedlicher gehts kaum;))

    Bei OS 9 bekommt jedes Programm einen festen Wert Speicher zugewiesen, den es dann praktisch selber verwaltet. Der Wert wird im Infofenster des jeeweiligen Programmes bestimmt. Das System wird in die Adressen von 0 aufwärts geladen, die Programme von der höchsten Adresse an abwärts. Wenn zwischen dem System und den Programmen kein Platz mehr da ist, um ein weiteres Programm in den Speicher zu laden, kommt die entsprechende Fehlermeldung. Durch laden und entladen von Programmen kann der Speicher fragmentiert werden, sodass ein Programm nicht mehr geladen werden kann, obwohl rechnerisch genug freier Speicher vorhanden ist.
    Wenn der virtuelle Speicher aktiviert ist wird ein bestimmter Teil in die swapdatei geschrieben.

    Bei OS X bekommt jeder Prozess einen virtuellen Speicher von 4GB zugewiesen, von dem er einen Teil vom Mach-Kernel anfordert. Der Mach-Kernel teilt den Speicher in 4kB große Pages ein und schreibt diejenigen Pages, die vom Prozess gebraucht werden in den physikalischen Arbeitsspeicher. Bzw. in die swap-Datei, je nachdem, wie oft die jeweilige Page angefordert wird und wieviel RAM zur Verfügung steht. An welcher Stelle sich die jeweilige Page tatsächlich befindet, das weiß nur der Mach-Kernel.

    Das jeweilige Mac OS X Progamm kennt also nur die virtuelle Adresse der Objekte im Speicher. Bei Mac OS 9 kennt das Programm die physikalische Adresse.
     
  10. celsius

    celsius Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2003
    was ist kernel_tas ?? oder
    77mino ??

    die beanspruchen den Prozessor sehr. 77mino mit 34 % durchgehend und hernel_tas 1x mit 4456 %( so stehts, ist kein joke) und 1x mit 61 %. Ist kernel_tas die Speicherverwaltung?
    also der lüfter läuft und läuft und läuft und läuft......................
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.05.2003
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - lagert OSX aus
  1. davenudel
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    52
  2. Thoni
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    261
  3. greenflo
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    270
    tocotronaut
    23.11.2016
  4. rafabaer
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    107
    rpoussin
    18.11.2016
  5. Ronny84
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    266
    Ronny84
    17.11.2016