Kundengewinnung

Diskutiere mit über: Kundengewinnung im Freelancer Forum Forum

  1. michael710

    michael710 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.02.2004
    Ich habe mich letztes Jahr im Bereich Netzwerkaufbau/Netzwerkbetreuung freiberuflich selbständig gemacht. Was soll ich sagen, es lief miserabel. Habe alles mir mögliche gemacht um an Kunden zu kommen, bin von Haus zu Haus, von Rechtsanwaltskanzlei zu Arztpraxen und Kleinunternehmen etc. gegangen, habe mich und meine Dienstleistung vorgestellt, Visitenkarten verteilt. Das was mich so verzweifeln ließ war, dass diese Leute mir sagten das die Arbeiten nebenbei von Bekannten erledigt werden. Selbst bei Anwaltskanzleien sprach man von Schwarzarbeit die dort erledigt wird. Privatleute fanden meinen Stundenlohn von teilweise 15-20 € sehr hoch!! Ich finde diese Entwicklung erschreckend. Mich würde interessieren ob ich der einzige bin den es so geht!
     
  2. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    24.02.2005
    Moin,

    ähnliches kann ich im Bereich Web-Entwicklung entdecken.

    Von normalen "08/15"-Arbeiten für KMUs und Privatpersonen kann man mMn auf Dauer nur schwer leben. Netwerkinstallation? Dank WLAN und (immer besserer) selbstkonfiguriernder Hardware sinkt der Bedarf ständig. Und da die IT-Branche scheinbar die einzige ist, die knallhart nach Qualifikation bezahlt, wird man da auch keinen Blumentopf verdienen können. Klar kostet der Klempner 80 Euro Anfahrt und 70 Euro pro Stunde, egal wie gut oder schlecht er ist. Auch für Privatpersonen. Als diplomierter Informatiker erntet man bei diesen Preisen bei dieser Klientel bestenfalls ein Lächeln. Und einen Malermeister fragt auch keiner nach Referenzen und drückt anschliessend den Preis, wenn kein Global Player darunter ist.

    Kabelcrimpen und ein kleines Firmennetz und Standardsoftware einzurichten lernt man in den entsprechenden Lehrberufen im ersten Jahr.

    Auf der anderen Seite werden z.B. Spezialisten für Citrix und VMWare händeringend gesucht, auch der Bedarf an fähigen Entwicklern steigt ständig.

    Mit einem Stundlohn von 20 Euro positionierst Du Dich aber schon recht eindeutig auf dem Strassenstrich. Pass nur auf, dass Du da nicht hängenbleibst und dich dort verbrauchst. Schau Dich nach Luxuskunden um, wenn Du die befriedigen kannst!

    Ciao
    Fuzzel
     
  3. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Es ist starkt Ortabhängig, die Preise zu definieren. Auf dem Land, wie auch in der Stadt.

    Das einzige, was Dir noch einen zusätzlichen Schub bringen könnte, triff den Nerv Deines Klientel. Erkenne, was in dem Umfeld gebraucht wird und wodrauf die wenigsten verzichten können.

    Alles andere wirst Du nicht am Markt plaziert bekommen.

    Es gibt, auch heute noch, viele Lücken, an die sich der typische "Private" nicht rantraut, oder völlig falsch durchdenkt. Nur solltest Du in eben den Bereichen auch das bessere Wissen haben und auch umsetzen können.

    Dann lassen sich auch andere Preise erzielen, die durchaus gerechtfertigt sind. Ganz bestimmt gehört da nicht das Standard-DSL mit WLAN ala Telekom dazu. Aber wenn Du schon mal bei den Ärzten bist, dann versuch es mal mit dem Sozialdatenschutz und seiner praktikabelen Umsetzung...

    Wobei auch Du, abschließend geschrieben, genauso professionell auftreten solltest wie Deine Vorstellung. Nimm dein Macbook pro mit und zeig den Ärzten ein paar Zahlen, einige Bilder von Problemfällen, aktuelle Zeitungsberichte mit Problemschilderungen. Nur wenn Du ihnen begreifbar machen kannst, dass sie ein Problem haben können, werden sie erkennen, dass sie dem Problem vorbeugen wollen ;)
     
  4. celsius

    celsius MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    11.01.2003
    ich glaube wenn du schulungen gibst in sachen netzwerk und alles was sonst noch dazu gehört, würdest du wahrscheinlich mehr verdienen :)
    schließlich wollen die "schwarzarbeiter" auch dazu lernen..........;)
     
  5. atc

    atc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    25.07.2005
    Ist das allen Ernstes dein Stundenlohn?
     
  6. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Für das Geld würde ich mich im Bett nicht mal umdrehen :D
     
  7. atc

    atc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    25.07.2005
    Ich bin ehrlich gesagt auch etwas erstaunt. :kopfkratz:
     
  8. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    24.02.2005
    Mal ohne Witz:

    bei vielen "Personaldienstleistern" werden für die niederqualifierten Jobs wie "Hardware-Rollout" (sprich:Monitore, Drucker und Rechner installieren)
    "Techniker für Umzug" (sprich: Monitore, Drucker und Rechner schleppen) und "Techniker für die Inventarisierung (sprich: Monitore, Drucker und Rechner zählen)
    selten mehr als 20 Euro die Stunde gezahlt, inklusive aller Spesen, zzgl. UST.

    Bei mobilem Einsatz (sprich: Deutschlandweit) wird meistens die Fahrtzeit als Arbeitszeit berechnet und damit sind die Fahrtkosten abgegolten (!!!)

    Falls das was für Dich ist, kann ich Dir per PM gerne Kontaktdaten geben.

    Ich hoffe für Dich, dass Du die Kontaktdaten nicht möchtest.

    Ciao
    Fuzzel

    Fuzzel
     
  9. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Es wunder mich nicht, viele Bereiche sind in der Preisregion angesiedelt. Die "Privaten" drücken den Preis solange, bis sie in die Pflicht genommen werden.

    Eine andere Preisstruktur bekommt man eben nur hin, wenn man für sich beispielhafte Arbeiten liefert. Eben nicht das machen, was alle "Popel" machen. Genau dieses Profil muss aber erst, samt Markt, geschaffen werden.

    Keiner hat gesagt, dass es einfach ist. Den Bereich Netzwerk-Installation und -Einrichtung habe ich schon vor fast zwei Jahren aufgegeben. Sollen sich die lieben Kunden doch die Zähne an den Nasenbohrer ausbeißen. ;)
     
  10. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Neudeutsch nennen sie sich dann Facility Manager :D
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche