Komplexe Backup Lösung gesucht

Diskutiere mit über: Komplexe Backup Lösung gesucht im Mac OS X Forum

  1. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Hallo,

    ich würde gerne von Zeit zu Zeit einige Backup-Vorgänge in einem Rutsch erledigen:

    - iTunes Songs auf externe Platte sichern.
    - einzelne vorher festgelegte Dateien auf meinen .mac Account übertragen.
    - einzelne Verzeichnisse packen und dann auf den .mac Account sichern.

    Natürlich sollte alles zeitlich automatisiert oder wenigstens auf Knopfdruck in einem Rutsch ausführbar sein.

    Backup ist da nicht so doll. Hat jemand einen Tipp für mich?
     
  2. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    06.10.2003
    Ich benutze Silverkeeper als Backupsoftware für externe Platten. Zum Backup auf .mac Account kann ich nichts sagen, doch kann man mit anderen Programmen (als Apple's Backup) wahrscheinlich nicht drauf zugreifen. Warum nicht alles auf die externe Platte sichern? Geht mit Silverkeeper wunderbar, auch automatisiert!
     
  3. freso

    freso MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    27.09.2002
    gute hilfe bringt da die suchfunktion

    ich selber benutze retrospect express, alles automatisch oder per knopfdruck, dann gibts da noch déjà vu, kenn mich damit allerdings nicht aus. isync st glauube ich auch ein ganz nettes tool.
     
  4. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    wäre wohl auch mit einem kleinen Shellskript machbar.
    Vorteil:
    Kann vollautomatisch als Cronjob laufen.
    Nachteil:
    Muss man selber schreiben.
     
  5. fischlunge

    fischlunge MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.09.2003
    Ich benutze für Backups PsyncX, zu finden bei Versiontracker. Ob selbiges für .mac-Konten funktioniert, kann ich allerdings nicht sagen.
     
  6. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Danke erstmal Euch allen!
    Ist das hier ein Linux-Forum oder was? :D

    Ich hab jetzt Deja Vu und PsyncX ausprobiert. Beide kommen aber weder mit .mac noch mit Archivierung als Archiv klar. Ich weiss ja nicht, ob's sowas gibt, aber 'ne Lösung mit

    Verzeichnis Blablabla --> Blablabla_datum.zip o.ä. wäre schon ne feine Sache. Ich werd mal weitertesten...
     
  7. Oliver

    Oliver MacUser Mitglied

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2001
    schau mal auf http://www.mac-ware.de und dann das Programm copyra. ein sehr gutes und stabiles Backupprogramm.

    Gruss
    Oliver
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Nein, warum ? ;)
    genau das könntest Du mir einem kleinen Shellskript schaffen.
    oder ein rotierendes Backup.
    Verzeichnis Blablabla ---> Blablabla_datum.0.tgz (von heute)
    Verzeichnis Blablabla ---> Blablabla_datum.1.tgz (von gestern)
    Verzeichnis Blablabla ---> Blablabla_datum.2.tgz (von vorgestern)
    ...

    Und das Ganze automatisch mit einem Cronjob.
    Die backupdateien könntest Du dann entweder per Skript an einen entfernten Server übertragen oder vielleicht (auch automatisch) per email an Deine @mac.com Adresse senden.
     
  9. Tim99

    Tim99 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Ich probier noch, mich vorm Shell Skript zu drücken ;)

    Retrospect Express schreibt alles in eine Datei, oder? Es kommen nämlich noch zwei weitere Aspekte dazu:

    - Die Backup-Dateien auf der externen Platte sollen auch von anderen Macs/PCs ohne zusätzlichen Aufwand zugänglich sein.

    - Das Backup Programm sollte auch in der Lage sein, alte Dateien, die auf der Quelle nicht mehr vorhanden sind, auch im Backup zu löschen.
     
  10. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Beide Aspekte sind mit einem Shellskript problemlos und einfach zu lösen. ;)
    Den zweiten würde ich mir allerdings noch mal überlegen, da auf diese Weise versehentlich gelöschte Dateien (wenn das Löschen nicht rechtzeitig bemerkt wurde) nach einem BackUp Lauf u. U. weg sind.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Komplexe Backup Lösung Forum Datum
Dauer TM-Machine Backup Mac OS X Gestern um 05:11 Uhr
Mail importieren nach Backup funktioniert nicht Mac OS X Dienstag um 20:09 Uhr
Aus TM Backup wiederherstellen funktioniert nicht, zu wenig Speicherplatz ?? Mac OS X Sonntag um 01:52 Uhr
Time Machine sichert Dropbox Account nicht mit Mac OS X Samstag um 12:27 Uhr
Carbon Copy Cloner: Boot-Backup Verschlüsseln Mac OS X 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche