Komplett-Backup der gesamten Platte - Anleitung für DAUs

Diskutiere mit über: Komplett-Backup der gesamten Platte - Anleitung für DAUs im Mac OS X Forum

  1. Cadel

    Cadel Thread Starter Banned

    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    438
    Registriert seit:
    23.10.2006
    guten morgen.

    nachdem mein ibook seit einigen wochen ein paar seltsame macken an den tag legt und ich schon zwei mal erfolglos deswegen mit apple care telefoniert habe, war der letzte tipp:
    "installieren sie doch bitte einmal das system komplett komplett neu"

    hab ich auch getan und gestern den abend damit verbracht mein ibook wieder neu einzurichten.
    also mit meinen programme und individuellen einstellungen und dergleichen.

    leider tauchten die zickereien gerade wieder auf.
    es ist also wie ich es dem apple menschen die ganze zeit erklären wollte:
    die festplatte hat hardwaremässig nen schuss weg.

    egal .. zum thema.
    da jetzt wohl ein festplattentausch unvermeidbar wird, wollte ich mal nachfragen wie man das frisch installierte und schön eingerichtete osx nun KOMPLETT sichert.
    und zwar so, dass ich das hinterher, wenn ich das ibook mit neuer platte aus der reparatur wieder zurückkriege, auch wieder zurückspielen kann.

    so, als wäre nichts gewesen.

    habe nämlich wirklich kein bock noch ne neuinstall- und einricht-session zu veranstalten, wenn sich das vermeiden lässt.

    eine externe (usb und firewire) platte mit hfs+ steht mir zur verfügung.
    mach ich jetzt mit dem festplattendienstprogramm irgendwas oder mit irgendwelchen tools wie "carbon copy cloner"?

    ich hab sowas noch nie gemacht und dachte mir ich frag mir das mal lieber nach, da ich hier auch schon von thread gelesen habe, wo es hieß, dass die leute zwar backups angelegt habe, aber die backups nicht zurückgespielt bekommen haben.


    also nochmal in kurz:
    -> ibook geht die tage in reparatur
    -> kommt mit einer neuen festplatte wieder
    -> der JETZIGE zustand des osx soll dann wieder hergestellt werden
     
  2. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    10.12.2005
    so, hier ist die gewünschte "dau-anleitung" ;)

    du brauchst:
    - den rechner so einzurichten, wie du das für richtig hälst
    - eine firewire-platte WICHTIG!!! (keine usb-platte, denn von der kannst du nicht booten)
    - superduper clone-programm

    im grunde ist das supersimpel. da du das system schon mal aufgezogen hast, können wir den punkt glatt überspringen. um es komplett weg zu sichern kann ich dir das o.g. programm empfehlen. ich benutze es selbst, und bin mit wirklich sehr zufrieden. es ist kein backupprogramm im klaschischen sinne, denn es sichert immer die ganze platte weg. sie wird dann auch bootfähig gemacht, so dass du später von botten kannst, falls dein system abkacken sollte.

    es wird immer wieder leute geben, die sagen: ccc ist besser. wenn du bock und zeit hast, musst du die beide mal vergleichen. ich mache es ohne hin so, dass ich eine software backuplösung habe, und ausserdem superduper.

    nach dem du also die kiste ferig installiert hast, brauchst du nur die firewireplatte anzuschliessen, und sie als ziel für dein backup einzugeben. unter den optionen gibt´s auch einen haken, dass die backup-platte vor sicherung gelöscht werden soll. das würde ich immer machen. so kannst du sicher stellen, dass kein müll über bleibt, und du eine saubere sicherung bekommst. wichtig ist auch die option die platte bootfähig zu machen!

    im crash-fall book aus, platte dran, mit der gedrückten "t" taste booten und du wirst dich wieder in deiner gewohnen umgebung finden, denn das was du auf dem display sehen wirst, ist im grunde dein book nur von der ext. platte gebootet. dann noch mal superduper anwerfen, wobei diesmal brauchst du nur die laufwrke in den auswahlfenster zu tauschen. und los gehst. die bookplatte wird platt gemacht, und mit dem ihhalt der sicherung gebügelt. neu booten, fertich!
     
  3. Rick42

    Rick42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.960
    Zustimmungen:
    250
    Registriert seit:
    18.07.2006
    muss die Festplatte vorher mit dem Festplattendienstprogramm ''bootfähig'' partitioniert sein? (welches Format muss gewählt werden)
    Benutzt SD die komplette FP-d.h. egal wie gross das zu sichernde Backup ist.

    wären so meine Fragen,da ich ein Backup mit SD noch nicht wirklich hingekriegt habe.
     
  4. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    10.12.2005
    die platte mal ganz normal anschliessen, und mit festplattendienstdingsbums formatieren. du brauchst sie nicht bootfähig zu machen, denn das wird superduper beim erzeugen der plattenspeigelung übernehmen.

    die ext. platte muss zumindest so gross sein wie deine macintosh hd. du darfst nicht gucken wie viel platz deine daten brauchen und danach freien platz auf der ext. platte suchen, denn das ist kein backuptool. es ist eine 1-1 kopie der systemplatte, das heisst dass auch der unbenutzte "leerraum" gesichert wird.
     
  5. Der_Hollaender

    Der_Hollaender MacUser Mitglied

    Beiträge:
    908
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    08.09.2004
    Wichtig ist vielleicht auch noch, dass eventuell vorhandene Daten auf der externen Festplatte, auf die du den Clone erstellst, gelöscht werden.

    Gruß, Der_Hollaender.
     
  6. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    Das Zielvolume muss nicht mindestens der Kapazität des Quellvolumes entsprechen. Die Dateien des Quellvolumes müssen – nicht zu knapp ;) – auf dem Zielvolume ein Zuhause finden können – das reicht.
    "Leerraum" kannst du anschließend auf DVDs brennen und archivieren ;)
     
  7. Wolfsbein

    Wolfsbein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Ich wuerde gerne mal wissen, woher ihr diese Information habt? Ich hab das selber geglaubt und schon mit einer Woche ohne Mac gerechnet (interne Platte tot). Wenn ich meine Backup-Platte per USB anschliesse (G4 iBook) und beim booten ALT druecke, laesst sich die Exterene auswaehlen und ganz normal davon booten.
     
  8. Cadel

    Cadel Thread Starter Banned

    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    438
    Registriert seit:
    23.10.2006
    lol.. diese "kleine nebensächlichkeit" ist vielleicht erwähnenswert.. ja.

    ich habe eine 350gb platte wovon circa 100 frei.
    nur weil ich ein 6gb system backuppen will, lösche ich doch nicht 250gb :rolleyes:

    also nochmal:
    wie lege ich mein jetziges system als backup auf der externen festplatte ab, damit ich es später exakt so wie es ist zurückspielen kann?

    superduper kommt wohl kaum in frage, wenn mir der quatsch die platte löscht (wer denkt sich denn sowas aus?!)
     
  9. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    10.12.2005
    @Gerundium,

    jetzt mal echt! was ist das denn für ein rumgekramfe !?! bei den heutigen plattengössen, die man als ext. sicherung nutzen kann, ist doch echt irrelevant, wie viele daten zu sichern sind, oder wie gross die platte insgesammt ist. meine systemplatte ist 25gb. davon sind 14gb daten, der rest ist leer. die backupplatte muss somit mind. 25 gb gross seim. peng! was soll man da auf dvd´s weg schreiben?
     
  10. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    10.12.2005
    @Wolfsbein,

    ich glaube, dass du das verwechselst. erst die intelmac´s können von einer usb-platte booten. sonst war das bis jetzt noch nie möglich. daher weiss ich nicht wie du das auf die kette bekommst! die platte anzusprechen, und von ihr zu booten sind zwei vesch. sachen.

    @Cadel,
    mit dem löschen der platte hast du es missverstanden. die backupplatte wird vor jeder sicherung gelöscht, nicht die originalplatte. (und wenn du es doc hrichtig verstanden hast, dann brauchst du eine andere lösung). es ist schon von vorne rein ein fehler eine so grosse systemplatte zu erzeugen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2007
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche