Kinderkrankheiten bei Intel-iBooks

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von moritz3011, 29.12.2005.

  1. moritz3011

    moritz3011 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.05.2005
    Hallo!
    Ich habe vor, Ende März/Anfang April ein iBook zu kaufen, ich brauche es erst dann. Jetzt mal rein hypothetisch, wenn wirklich am 10.Januar Intel-iBooks vorgestellt werden, mit welchen "Kinderkrankheiten" kann/muss ich rechnen, wenn ich 2-3 MOnate später ein solches Gerät kaufe?
    Ich habe damals einen der ersten Centrino-Laptops gekauft und der hatte keinerlei Kinderkrankheiten, und der war und ist täglich im Einsatz.
    Da ich das iBook erst später brauche, kommt es für mich nicht in Frage, jetzt noch ein Intel-freies Book zu kaufen.


    Viele Grüße
    Moritz
     
  2. Pat Bateman

    Pat Bateman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.12.2005
    Ich will jetzt ja nicht unhöflich klingen aber glaubst du wirklich, wenn von vornherein Kinderkrankheiten bekannt sind (in diesem Fall sogar noch vor der Produktvorstellung), dass diese dann nicht beseitigt werden?

    Wer verkauft denn ein Produkt mit dem Hinweis, ach ja das, das und das bereitet Probleme?
     
  3. Flooo

    Flooo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.326
    Zustimmungen:
    50
    MacUser seit:
    10.11.2003
    So schlimm wird es nicht werden,

    Tiger ist gut ausgereift und läuft gut, die Hardware wird auch nicht schlechter als die bisher verbaute.

    Probleme kann es immer geben, so tauchten ja auch bei den letzten Powerbooks streifen auf dem Display auf.

    Die ersten Intel Ibooks nicht zu kaufen halte ich für Unsinn.

    Ich werd mir jedenfalls gleich ein PB bestellen wenn eins kommt.

    Grüße,

    Flo
     
  4. Chris.b

    Chris.b MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    21.06.2005
    Dito. Wären sie jetzt bekannt, wären es keine. Möglich wären instabile Systeme, Überhitzung und so Zeugs.
    Meine persönliche Meinung ist aber folgende: Apple will mit dem Intelswitch auf jeden Fall auch im Massenmarkt ankern. Da dürfen die ersten Versionen keine derben Macken haben. Hat der Pöbel einmal irgendwo gehört, dass es vielleicht, eventuell irgendwie irgendwo mal Probleme gab, ist der Ruf hin. AMD z.b. ist seinen zweifelhaften Ruf bis heute nicht wirklich los geworden. Deshalb wird sich Apple schon ganz mächtig ins Zeug legen.
     
  5. 93noddy

    93noddy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2003
    ich hab nen Bekannten der jemand bei apple kennt und der sagte: Die Kinderkrankheiten lauten: ....(darf ich nicht sagen)
     
  6. SilentCry

    SilentCry Banned

    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    28.04.2005
    Hardwareseitig erwarte ich keine speziellen Probleme.
    Softwareseitig ist es nunmal so, dass alles portiert werden muss. Apple hat sicher das meiste seiner SW portiert in der Schublade aber die anderen SW-Schmieden?

    Wie rasch wird es OpenOffice native geben, Littlesnitch, Pathfinder, Microsoft Office, ... ? Such' Dir aus, was Du willst, es wird entweder gar nicht oder in dieser "Rosetta"-Schei... laufen (ich HASSE EMULATOREN, ich kaufe keine moderne Maschine und ein modernes OS damit es irgendwas VERALTETES mühselig emuliert)

    An sich würde ich mich auf die Intelbooks freuen wenn ich nicht Sorge hätte, dass ewig und drei Tage alles im Emulatorwahn verrotten wird - wenn wir Pech haben, finden wir da nie wieder raus. Ich hoffe das Beste... allerdings vor Ende 2006 halte ich IntelMacs für bestenfalls zweitmaschinenfähig.
     
  7. 93noddy

    93noddy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.05.2003
    hmmm...ich warte auf den ersten post der Art "der intel-Prozessor ist schon die Kinderkrankheit"....

    btw: Masern! (haben ja manche Displays *g*)
     
  8. animalchin

    animalchin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.793
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    14.10.2003
    Ich will jetzt ja nicht desillusionierend klingen, aber in meiner langjährigen Apple-Beziehung kam schon das ein oder andere Produkt mit Kinderkrankheiten auf den Markt:cool:. Natürlich posaunt Apple das nicht lauthals heraus.
    Auch Hardware zählt zur Bananaware und reift beim Kunden. Apple-Produkte dauern sowieso meist etwas länger - also lieber dreiviertelfertig auf den Markt als noch ein Jahr warten ;).

    animalchin
     
  9. lamp

    lamp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.09.2004

    Was erhoffst du dir von dem Intel-Book gegenüber dem PPC?
    Bessere performance?

    Die wirst du IMHO so lange der Großteil der Software auf dem Intel emuliert werden muss nicht erleben.
     
  10. Pat Bateman

    Pat Bateman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.12.2005
    @ animalchin

    Schon klar, dass da Kinderkrankheiten drin stecken werden aber jetzt schon zu fragen welche das denn sein werden fand ich halt etwas unüberlegt. Denn wie du richtig gesagt hast, Apple wird die nicht sofort rum posaunen und wer außer Apple weiß jetzt schon 100%ig was da überhaupt auf die Welt losgelassen wird?

    @ 93noddy

    lol
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen