Kick it (Macbook) like Beckham!

Diskutiere mit über: Kick it (Macbook) like Beckham! im MacBook Forum

  1. PresidentEvil

    PresidentEvil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2007
    Ich versuche mal kurz zu beschreiben was meinem Macbook gestern zugestoßen ist:

    Ich hatte Besuch von zwei Freunden, die bei mir übernachtet haben. Während der Vorbereitung der Abreise saß einer der beiden mit dem Macbook auf dem Schoß auf meinem Sofa. Plötzlich kam der zweite in einem Anfall von Zeitdruck von der linken Seite angeschossen, verschätzte sich wohl bei dem Versuch den Laptopbenutzenden zu passieren um wenige Zentimeter und kickte (!!!) mein Macbook weg. Der Fußtreffer schlug ungefähr im Bereich Anschlusses für den Magsafe Adapter (der zu diesem Zeitpunkt angeschlossen war) ein und das Notebook landete, da gerade in Benutzung, im ausgeklappten Zustand nach einer lupenrreinen 90 Grad Drehung auf der Seite. Aua. Schock. Ich musste diese Nummer aus dem Augewinkel miterleben und habe in diesem Moment eigentlich nur darauf gewartet, dass mich bitte endlich jemand aufweckt. Hat aber niemand, war nämlich kein Alptraum.

    Ergebnis: Gehäuse am Magsafe Anschluss verzogen, fieses Knacken beim öffnen des Deckels (auf beiden Seiten - es knackt beim öffnen durchschnittlich zwei mal). Bisher einmal aufgetreten: Das Macbook wollte sich ungefragt ausschalten und zweimal hat das Display extrem geflackert. Besonders die beiden letzten Punkte machen mir Sorgen. Sporadisches Auftreten, das kann ich wahrscheinlich niemandem Beweisen.

    Haftpflichtversicherung ist zwar vorhanden ich befürchte aber, dass da abgesehen von den offensichtlichen Schäden noch etwas nachkommt (Flackern und ausschalten sind ja schon die ersten Indikatoren). Ob und in wie fern die Festplatte Schaden genommen hat lässt sich auch nicht sagen.

    Wenn nach der Reparatur noch etwas auftritt bin ich wahrscheinlich angeschmiert und die Versicherung zeigt mir nen Vogel. Das Gerät ist gerade genau einen Monat alt (gekauft Ende Februar). Gibt es in einem solchen Versicherungsfall die Möglichkeit, dass man das beschädigte durch ein Neugerät ersetzt bekommt? Der Wert des Macbooks steigt ja durch solch einen Eingriff auch nicht gerade und hat dieser Vorfall Einfluss auf meine Garantie?
     
  2. Ramon87

    Ramon87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    13
    Registriert seit:
    11.01.2007
    Da das Gehäuse verzogen ist (Eindeutiger Hinweis auf einen Sturz), wird dir wohl kein Service Center das Gerät mehr abnehmen - Garantie wird also warscheinlich futsch sein - außer du hast APP.
    Das Flackern des Displays kann von einem lockeren Kabel sein - tritt dies bei Bewegungen auf oder wenn das Gerät festen Stand hat?
    Ich denke schon, dass die Haftpflicht deines Kumpels hier zahlen würde, wenn es auch nur ein Teilbetrag ist. Rede darum am besten mit deinem Versicherungsberater oder bei nichtvorhanden mit der "gegnerischen" Versicherung.
    Wenn du möchtest, schau ich mir das Gerät mal an und dann sehen wir weiter... Das Problem mit dem MagSafe lässt sich höchstwahrscheinlich nur durch ein neues BottomCase lösen, welches jedoch günstig, jedoch gebraucht, in der Bucht zu bekommen sein soll.
     
  3. PresidentEvil

    PresidentEvil Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2007
    Naja, ich denke, dass eine Haftpflichtversicherung in solch einem Fall zahlen MUSS. Jemand anderes hat mit meinem Macbook Freistöße trainiert und derjenige bzw. seine Versicherung hat dafür zu Sorgen, dass das Gerät in seinen ursprünglichen, ungekickten Zustand zurückkehrt.

    Und meine Versicherung hat mit der Sache ja genau so viel zu tun wie ich selbst. Das war eine glasklare Koproduktion meiner Kollegen - ich saß lediglich einen knappen Meter entfernt auf dem Sofa. Ist aber wahrscheinlich gar nicht verkehrt da trotzdem mal nachzufragen. Wenn meine Versicherung weiß, dass sie selbst nicht für den Schaden aufkommen muss gibt es vielleicht ein paar objektive Infos.

    Die Frage mit der Garantie bezog sich auf den Zeitraum nach einer potentiellen Reparatur. Habe ich noch Garantie nachdem das Macbook bei einem Apple Servicecenter repariert wurde?

    Zu dem verzogenen Gehäuse: Da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. An der Stelle wo der Magsafe Anschluss ist steht der graue Gehäusedeckel (nennt man das Topcase?) etwas ab.

    Das Flimmern war stationär. Aber es ist gestern z.B. zweimal aufgetreten und heute noch gar nicht.

    Mir geht es halt darum, dass ich ein absolut neuwertiges Gerät hatte und ich befürchte, dass Tritt und Aufprall noch diverse Überraschungen verursacht haben, die ein Techniker nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht (vor wenigen Sekunden ging das Display z.B. bei leichter Justierung aus).
     
  4. Floschi

    Floschi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Nicht das der Co-Produzent bei der selben Versicherung Beitragzahler ist...
     
  5. MalMAC

    MalMAC MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    22.06.2006
    ...und dann?
     
  6. diePrinzini

    diePrinzini MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.10.2003
    Hi,
    aus eigener Erfahrung rate ich dir, mal zu prüfen, wie du den Vorfall der gegnerischen Versicherung erklären solltest (vielleicht mal mit einem Versicherungsvertreter deines Vertrauens reden). Ich hatte mal den Fall, dass ich eine Freundin gebeten habe, mir beim Renovieren zu helfen. Dabei ist ihr eine Türe aus der Hand gerutscht. Die Versicherung hat nicht gezahlt, da ich sie gebeten hatte, mir zu helfen und ich damit auch für alle Schäden aufkommen muss. Ich weiß nicht wie das bei dem MacBook ist, empfehle aber eine vorherige Klärung. Versicherungen suchen doch immer ein Haar in der Suppe. Nachher heißt es, du hast ihm die Benutzung erlaubt, also musst du auch für evtl. Schäden aufkommen.

    Nur so als Hinweis.
     
  7. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    142
    Registriert seit:
    16.09.2003
    Absolut richtig!

    Bei der Schadensmeldung kommt es wirklich auf den Wortlaut der Formulierung an. An so einer Spitzfindigkeit bin ich leider auch schon mal gescheitert.
    Von daher kann ich es auch nur empfehlen, sich beim örtlichen Versicherungsagenten zu erkundigen.

    :)
     
  8. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    Die Haftpflichtversicherung wird (wenn sie sich nicht zuerst sowieso mal querstellt wie jede Versicherung wenn man was anderes will als Beiträge zu bezahlen) niemals ein Neugerät bezahlen, wenn das alte noch mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand reparierbar ist.
     
  9. Floschi

    Floschi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    26
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Na, die haben bestimmt dann gute Tipps wie man als Versicherung möglichst nicht zahlen muss... oder weniger.
    Wenn die Versicherung groß genug, fällts auch nicht auf.
    Egal...
     
  10. HaSchuk

    HaSchuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    146
    Registriert seit:
    02.01.2007

    DAS wird bei Apple-Ersatzteilpreisen wirklich schwer sein.


    Gruß

    Harald
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kick (Macbook) like Forum Datum
MacBook Air schaltet nach wenigen Minuten/Sekunden plötzlich aus?! MacBook Gestern um 17:35 Uhr
Macbook 12 - Eure Erfahrungen sind gefragt! MacBook Gestern um 17:25 Uhr
(Macbook Pro Mid-2012) Grafik Fehler und Absturz MacBook Gestern um 03:10 Uhr
Hilfe mein MacBook spinnt MacBook Montag um 22:03 Uhr
MacBook Pro 13" 2015 oder 2016 ?? MacBook Montag um 22:02 Uhr

Diese Seite empfehlen