Kennt jemand das Pegasos System ?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von VJ_Alex, 08.08.2003.

  1. VJ_Alex

    VJ_Alex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.12.2002
    Hi,

    ich habe gestern durch zufall bei giga einen pc gesehn, der sich pegasos nannte. ich habe leider zu spät eingeschaltet, aber was ich mitbekommen habe ist, dass er auf G3 bzw dual G4 prozessoren aufbaut ( später auch G5 )und wohl mit dem amiga verwandt ist. man kann problemlos linux installieren. standard-os ist das sogenannte morph-os, was optisch ziemlich an workbench vom amiga erinnert. der hammer kam aber am ende. der typ meinte, er hätte noch ne überraschung vorbereitet und bootete den pc mit OSX !!! :eek:
    also ich bin echt verblüfft, zumal das ja illegal ist. Soweit ich weiß, untersagt ja Apple sowas. :confused:
    jedenfalls bin ich schon ziemlich interessiert an diesem system. leider ist wohl zum Preis noch nichts bekannt.
    unter http://pegasosppc.com/ kann man nähere infos finden.
    unter http://www.bplan-gmbh.de/news/pegasos_d.html auch noch was in deutsch.
    Was denkt ihr darüber ? währe doch nett, sich so einen günstigen mac zusammen zu bauen. :D
     
  2. Ich habe das schon seit einiger Zeit beobachtet.
    Von terrasoftsolutions gab es auch mal ATX-PowerPCs. Da gab es dann einen 600MHz G3 in einem billigen Standard ATX-Gehäuse für 799$. Ziemlich genau der gleiche Preis, wie der damals noch erhältliche iMac G3 mit 600 MHz incl. Monitor, Maus, Tastatur und Mac OS X.
    Bei den Pegasos sieht es, nach dem, was ich so über Preise erfahren habe, ähnlich aus.
    Dann gibt es noch PowerPC-Boards von Motorola, PowerPC-Desktop-Workstations von IBM etc. Aber nirgendwo gibt es PowerPC-Computer so preiswert, wie bei Apple. Am Ende kommt man zu dem Schluss, dass es am günstigsten ist, einem Mac von Apple zu kaufen, wenn man einen PowerPC-Rechner will.
     
  3. Master-Jamez

    Master-Jamez MacUser Mitglied

    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    05.01.2003
    Hallo Alex,
    ich habe die Sendung auch gesehen (leider auch zu spät).
    Es tauchte ja die Frage auf ob der Rechner ein vollwertiger Mac ersatz wäre,
    und die meinten das die Frage sich von selbst klären würde.
    Und das nur weil Mac OS X drauf läuft?
    Wenn ich in einem Trabi ein BMW Motor einbaue, habe ich dann einen BMW?
    Dann frag ich mich, was kostet das Teil mit einer Aktuellen Performence?
    Mit einem G3 350-600 kann man ja wohl nicht mehr viel Reissen.
    Und wie Stabiel wird der Rechner sein?
    Was ich aber interessant fand, ist das der Rechner ohne Lüfter auskommt.
    Wenn das alles mal richtig ins rollen kommt, wird es bestimmt eine interessante Altanative.

    Gruß Jam
     
  4. TheFallenAngel

    TheFallenAngel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    27.10.2003
    Mittlerweile gibt es das board mit einer 1Ghz G4 CPU von Motorola, fuer ca 570 euro... mit debian + MOL (Mac on Linux) wuerde ja auch OS X laufen... das ganze in einem Standard Mini ATX Gehaeuse verpackt wuerde mich ja schon reitzen...
    Zumal das board 266.er DDR ram schluckt...

    Hat jemand erfahrung mit MOL ?
     
  5. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Der Pegasos (bzw. MorphOS) wird von manchen als Nachfolger des Amiga
    bezeichnet. Momentan spalten sind die Amiga Fans in zwei "rivalisierende
    Lager": Auf der einen Seite die Pegasos User (mit MorphOS), auf der anderen
    Seite die Verfechter des AmigaONE (mit Amiga OS 4).
    MorphOS ist nichts anderes als eine Weiterentwicklung des Amiga OS, um
    dieses auf moderner PPC Hardware nativ lauffähig zu machen (so wie Apple
    vor Jahren den Schritt von der 68K Architektur zum PowerPC vollzogen hat).
    Ich persönlich verfolge eher den Weg des Amiga ONE und OS 4.0, denn es
    ist nur Amiga drin wo Amiga drauf steht ;)

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die neue Amiga Generation :D clap carro
     
  6. -rollo-

    -rollo- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.09.2003
    Hallo Sonic,
    ich als "alter" Amiga-User hab auch lange Zeit das Hin und Her auf dem Amiga-Markt (so man das Ganze überhaupt noch als Markt bezeichnen kann) beobachtet.

    So langsam kristalisiert sich aber für mich persönlich das heraus, was viele schon seit Jahren sagen...
    DER AMIGA IST TOT!
    Immer mehr Programmierer wenden sich von ihm ab und gestern war diese
    Meldung bei Amiga-News u.a. zu lesen.

    Pegasos und AmigaONE sind für mich totgeborene Kinder einer über Jahre verschlafenen Entwicklung.
    Mal ehrlich, was gibt es inzwischen denn auf dem Amiga für Anwendung, die es auf dem Mac oder wenns denn sein muß auch auf dem PC nicht gibt?

    Das Amiga-OS war für mich lange Zeit das beste und inovativste OS.
    Wie gesagt war, es kommt meiner Meinung nach nicht mehr an Panther oder auch WindowsXP heran.
    Und ein Betriebssystem ist nunmal nur so gut, wie es dafür Anwendungen gibt die neuartig sind.

    Warum sollte man sich einen Pegasos oder einen AmiaONE kaufen,
    wenn ich doch schon nen Rechner habe, der gleichwertige oder bessere Software betreiben kann so wie mein Mac?

    Der Pegasos wird wohl immer ein Nischenrechner bleiben und die Nische ist verdammt schmal!

    Wenn mir nach Amiga ist, werf ich meinen A1200/60er im Tower an und erfreu mich an den alten Softwareperlen...

    Was das Starten des OS10.3 auf Pegasos betrifft, wirds wohl bald nen wohlverdienten Klapps durch Apple geben!

    naja und der Preis f. Pegasos ist auch nicht wirklich günstig, denn f. das Geld bekomm ich nen guten, schnelleren gebrauchten G4.

    -rollo-
     
  7. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    20.07.2003
    Das Pegasos-Board gibt es in 2 Variationen zu kaufen:

    G3-600Mhz
    G4-1000Mhz

    beides unterscheidet sich nur in der CPU-Platine.

    OsX läuft nur auf einem emulierten Linux-Kernel, deshalb hat ja Apple nix dagegen, der Haldware-Layer wird nativ weitergeleitet also co. 20% Geschwindigkeitsverlust.
    Leider gibts den OpenGL-Layer nicht, also kein QuarzExtrem.
    Sonst ist alles da...USB 2.0, Firewire, AGP, PS/2
    Passt alles in ein normales ATX-Gehäuse, hätte mich gereizt mit OsX aber Firewire lässt nur Platten zu und keine PAL-Konverter und ohne QuarzExtrem....naja :(
     
  8. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
    @ -rollo-:

    Du hast schon recht, aber ich sehe das mittlerweile schon nicht mehr so
    eng. Die neuen "Schreckensmeldungen" über den Verkauf des AmigaOS
    an KMOS, Inc. (Was heißt denn das eigentlich ? Kill Morph OS ?!
    :D ) haben mich herzlich lachen lassen. Das ist eine solche Schmierenkomödie, seitdem Commodore in Konkurs gegangen ist, geistert eine Katastrophenmeldung nach der anderen durchs Netz. Wir haben den
    Untergang von Commodore miterleben müssen, wir haben Escom überlebt,
    Viscorp, Gateway, Amiga International, Inc. unter Jim Collas, den Verkauf an
    Amino a.k.a. Amiga, Inc.

    "Der Amiga ist tot !" schallt es schon seit 10 Jahren.

    Mich interessieren diese Meldungen wirklich nicht mehr. Ich freue mich
    auf den neuen Amiga, ob Totgeburt oder nicht, vielleicht weil ich einfach nur ein hoffnungsloser Nostalgiker bin. Ob ich darauf produktiv sein kann, ist mir
    eigentlich egal, dazu gibt es ja meinen Mac. Und bei aller Liebe zum Mac OS: Die Simplicity und Genialität des Amiga OS hat es sicherlich nicht. Ich sage dies ganz klar, auch wenn für mich Mac OS X (und evtl. BeOS) der einzig
    würdige A OS Nachfolger ist.
     
  9. -rollo-

    -rollo- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    30.09.2003
    Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich halte den Pegasos schon für ein pfiffiges Stück Technik!
    Ich hab so ein Teil auch schon in Aktion erlebt und es war schon recht beeindruckend.
    Video, mp3, flotter Bildaufbau und so weiter...
    Das BILD
    ist bischen schlecht, es ist nicht wirklich viel zu erkennen.
    Auf der vorletzten MailMadness-Party im Frühling 2003 war das Teil in Aktion...

    Mir macht nur die Zerstrittenheit des Amiga-Lagers Sorgen und ich find das Ganze traurig weil ich glaube das das der Anfang vom Ende eines solchen Nischensystems ist, wenn man sich in der Community gegenseitig den Schädel einschlägt...

    -rollo-
     
  10. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
     

    Ja -Rollo-, da stimme ich Dir zu: Die Amiga Community ist heute
    wirklich ein ziemlich zerstrittener Haufen. Wenn man die Diskussionen auf
    www.amiga-news.de mitverfolgt, kann man z.T. nur noch den Kopf
    schütteln ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen