Kaufentscheidung Sony oder Nikon Digicam?

Diskutiere mit über: Kaufentscheidung Sony oder Nikon Digicam? im Fotografie Forum

  1. Eames

    Eames Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Hi!

    Ich habe seit zwei Jahren eine Coolpix 4500 und überlege mir gerade die Sony DSC V1 zu kaufen.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit der DSC V1 gemacht?

    Meine Nikon ist mir inzwischen etwas zu gross und die Garantie läuft bald ab. Zudem hat die Nikon ein SEHR kleines Objektiv, im Gegensatz zur Sony.

    [​IMG] oder [​IMG]

    Grüsse,

    Mika
     
  2. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    Als häufiger Benutzer der Sony F-717 kann ich nur sagen, daß es wirklich aufs gute Objektiv ankommt. Ich habe mit dieser Kamera im Vergleich zu einer 11 MP Canon mit sündhaft teurem Objektiv in einer dunklen Tiefgarage mit vonhandenem Licht noch wunderbar fotografieren können, wo die Canon versagt hat. Die Nikon 4500 ist sowas von schlecht in der Lichtstärke! Nur was für Fotos von Tante Else mittags vor der Garage..

    Allerdings würde ich Dir die Sony F-828 empfehlen, kostet aber 999 Euro. Das ist so ziemlich das Beste auf dem Markt. Ab Januar 2004.
    Die V1 ist eine Sparversion der F 717. Nicht schlecht aber mit magerem Objektiv. Nimm lieber ne F 717 zum Schnäppchenpreis oder eben die 828. Die ist gleich noch Videokamera, da sie MPEG in 640 x 480 aufzeichnet.
    Und von den Farben ist die Sony eh die beste Wahl.
    Hab ich Dich jetzt schön verwirrt?:confused:

    Gruß Leselicht ;)
     
  3. Vevelt

    Vevelt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2001
    @Leselicht:

    ...sag einmal, du vergleichst die Sony 717 bzw. 818 mit einer Canon EOS 1Ds? :D Wenn du sowas schon machst, dann solltest du auch genau erzählen, welche Canon mit welchem Objektiv genau du benutzt hast. Außerdem solltest du wohl der Canon zugestehen, dass die 1Ds keinen eingebauten Blitz zur Fokushilfe hat, die Sony aber mit Laser-Rastermessung nachhilft...
    Wenn du der 1Ds jedoch ein Canon EF24-70L und EF 70-200L IS plus entsprechendem Speedlite 550EX Blitzgerät zugestanden hättest (was der Kamera-Body wohl verdient hat, um seine Stärken auszuspielen), dann sähe dein Eindruck wohl etwas anders aus... :D

    Und nun komm nicht mit dem Preisargument... (so ungefähr 10000€ Unterschied :D) die beiden (bzw. drei) Kameras sind überhaupt nicht vergleichbar. Die Sony-Kamera 717 bzw. 818 ist im Consumer-Segment unschlagbar, die digitalen Canon Spiegelreflex-Kameras spielen in einer ganz anderen Klasse und erfüllen ganz andere Ansprüche, wie man schon in Bezug auf die Wechselobjektive sieht.

    Außerdem hängt die Wahl der Kamera sehr vom Einsatzzweck ab. Ich persönlich würde immer eine digitale Spiegelreflex von Canon empfehlen, wenn mich jemand fragen sollte, aber seien wir mal ehrlich, was soll jemand mit einer solchen Kamera, der Schnappschüsse machen will? Für so jemanden wäre eine Canon Digital IXUS 400 oder eine IXUS II viel praktischer...

    Du empfiehlst hier eine Sony 717 oder sogar 818, obwohl mikalux geschrieben hat, dass seine Nikon ihm schon zu gross ist?!?!

    Ich denke, dass er mit der Sony schon gar nicht so schlecht liegt, auf jeden Fall in Bezug auf die Qualität und die Größe... aber etwas genaueres kann man erst raten, wenn man etwas mehr über den geplanten Einsatzzweck erfährt...

    In diesem Sinne, lieben Gruß, Vevelt.
     
  4. Eames

    Eames Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Vielen Dank schon mal für eure Ausführungen.

    Ich habe mir jetzt mal die DSC-V1 bestellt und werde sie mal testen. Ich kann ja meinen Erfahrungen damit dann posten ;)

    Grüsse,

    Mika
     
  5. Ochi

    Ochi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    03.11.2003
    In puncto Farben ist Sony wirklich spitze!
    Ich hatte lange Zeit die DSC-P7 und spare nun auf die 828.
    Aber was auch noch für Sony spricht:
    Die Auslösezeit ist spürbar kürzer. (Unter 1sek!)
     
  6. Eames

    Eames Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    26.09.2003
     

    Ich hatte vor der Nikon, die von allen in den Himmel gelobt wurde, schon eine Sony Digi mit damals noch 2 MP. Von den Farben und dem Kontrast war die um Welten besser als meine jetzige Nikon.

    Vor allem hatte die Sony weniger Probleme mit sehr hellen bzw. sehr dunklen Bildbereichen.

    Daher nun auch wieder der Wechsel zu Sony ...

    Mika
     
  7. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    11.06.2003
    Zu der speziellen Sony kann ich nichts sagen, nur mal allgemein. Ich schleppe meine DSC-S70 den ganzen Sommer über mit rum wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin. Der Akku funktioniert wie am ersten Tag und Gebrauchsspuren am Gehäuse sind minimal, habe sie jetzt seit dem Winter 2000. Im vergleich zu baulich kleineren Kameras macht sich das größere Objektiv doch sehr stark bemerkbar in der Bildqualität bei nicht so gutem Licht und wenn es ans Zoomen geht.
    Ich würde an deiner Stelle die Sony nehmen.

    Bilder findest du hier.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  8. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    Hi Vevelt,
    dachte mir schon, daß Du hier antworten wirst. Wenn jemand eine Canon schlecht macht, dann bist Du dabei und springst ein. Klar weiß ich, daß die Canon rund 10 mal soviel kostet. Doch die Bilder sind eben nicht 10 mal so gut! Das ist sicherlich klar. Siehe Testberichte hierzu.
    Ferner ging es um Available Light, also nicht um Speedlights oder Ähnliches.
    Wenn eine Kamera seine "Stärken" bei trübem Licht erst mit Blitzen "ausspielen" kann so ist da doch nicht viel mit Stärke, oder?? Und da kackt die Canon nun mal ab. Bei sooooo viel Glas im Objektiv, egal welcher Preis, ist das nun mal so. Der Fotograf mit dem ich "um die Wette" fotografierte holt sich übrigends für eben diese Einsätze eine Sony zusätzlich. Wenn man, so wie er, rund 20.000 Euro für die komplette Ausrüstung ausgegeben hat, ist 1000 Euro für die Sony durchaus nicht zu viel. Vor allem ist sie winzig im Vergleich. Und gleich vollständig.
    Ich dachte nur mit meiner Antwort darauf hinzuweisen, daß es für wenig Geld mehr eine sehr gute Kamera gibt, die der Oberklasse in vielen Bereichen das Wasser abgraben kann.
    Ich habe den Tipp mit der 828 nur gegeben, weil es auch mir schon widerfahren ist, daß ich nicht über den Tellerrand hinausgeschaut habe und mich später über die gekaufte Ware geärgert habe, weil es für wenig mehr schon wesentlich Besseres gab. (Ich sage nur Baumarkt versus Profimarkt...)
    Darum meine Anregung vielleicht doch mal an die obere Ecke der Sony´s zu denken und zu schauen, ob da nicht etwas Gutes zu haben ist. Der Aufpreis ist doch nicht sooo groß wie zu einer Canon sowieso, wo die Objektive nochmals zu schwer Buche schlagen.

    Der Witz dieses Forums ist es doch, den Horizont zu erweitern. Nichts anderes habe ich getan. (Denke ich...)
    Aber die anderen Leser haben es ja verstanden...

    Viele Grüße
     
  9. Vevelt

    Vevelt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2001
    @ Leselicht:

    Versteh mich nicht falsch, es geht nicht darum, dass du Canon "schlecht" machst, ich finde nur, dass du in deinen Ausführungen einen hochspezialisierten Geländewagen mit einem Fiat Panda vergleichst und zu dem Schluss kommst, dass der Fiat Panda sich viel besser fahren läßt... :D

    Mir geht es nur darum, dass ich denke, dass sich jene Kamera-Typen gar nicht wirklich vergleichen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Sony Kamera für Available-Light und z.B. Produktfotografie erste Wahl ist und dank ihrer Kompaktheit besser im Handling ist, aber man kann nicht generell sagen, dass jene Kamera besser ist. Ein optischer Sucher und Wechselobjektive mit bis zu 600mm Brennweite sind nun einmal den Spiegelreflexen vorbehalten und Tiermakros mit entsprechendem Abstand zu den Insekten sind mit den Sony-Kameras auch unmöglich.

    Worauf ich hinaus will, ist die Tatsache, dass jede Kamera in einem speziellen Gebiet punkten kann und man so nicht sagen kann, dass eine Kamera die beste ist. Die Sony-Kamera hat einen guten Allround-Mix und sticht in vielen Belangen hervor, es gibt aber genügend Bereiche, in denen andere Kameras wieder deutlich praktischer und geeigneter sind... :D

    Also, nichts für ungut, es geht nicht darum, Canon hochzuhalten, sondern zur Objektivität aufzurufen :D :D :D

    Lieben Gruß, Vevelt.
     
  10. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    @ Vevelt
    Richtig! Obektiv betrachtet ist das Objektiv der Sony 717 oder 828 auch für Macro bestens geeignet. Denn sie stellt noch scharf, wenn das Tierchen schon auf die Linse krabbelt. Tiere im Strahlengang des Objektivs werden leider nicht mehr scharf gestellt. Obwohl das ja bei Wechseloptiken schon häufiger passieren kann... :D
    Aber Du meinst ja die Tierchen von großer Entfernung aus ablichten. Das geht natürlich nur gut mit sehr langer Brennweite, wie es Canon, Sigma oder andere Hersteller anbieten.
    Und kurz zum Panda: Den alten Panda gab es übrigends von der Firma Steyr in Österreich veredelt als vollwertigen 4 x 4, der sich hervorragend auf matschigen ansteigenden Waldwegen bewährte und jeden überschweren Landy, Patrol oder Unimog alt aussehen läßt.
    Aber ich glaube unser Kollege mikalux wollte keine 600er Brennweite, nur eine gute Allroundkamera. Und da ist die Wahl der V1 durchaus gut und richtig.
    Viel Spaß mit dem Modell!
    Für supergute Innenaufnahmen empfehle ich noch zusätzlich ein oder 2 der formidablen Mecablitz 34 CS-2 digital von Metz. Die stellst Du als Slaveblitz in Automatikmodus neben das Fotoobjekt und belichtest dann mit dem eingebauten Blitz, der auch den Metz kabellos zündet. Das Ergebnis ist verblüffend gut! Wunderbare Plastizität und professionelle Lichtführung sind nun möglich ohne große Studiotechnik.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kaufentscheidung Sony oder Forum Datum
Sony Alpha 7, Funkfernauslöser und Bulb Modus Fotografie 05.08.2015
D7000 behalten oder eine Sony Alpha A7 Fotografie 17.05.2015
Bitte um Hilfe bei Kaufentscheidung Fotografie 15.09.2009
Kaufentscheidung Fotografie 13.11.2007
D-SLR: Ich brauche Hilfe bei der Kaufentscheidung! Fotografie 19.07.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche