Kaufberatung bitte

Diskutiere mit über: Kaufberatung bitte im Digital Audio Forum

  1. zinzin

    zinzin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    habe mich jetzt entschlossen mein gesamtes homerecording (bis dato demo tauglich, möchte jetzt auf die schwelle zur studioqualität einen fuss setzen) zu erneuern.
    war freitags auf einem workshop und bin von logic angetan, weil ich in letzter zeit doch etwas mehr software instrumente nehme (streicher, piano). in der regel habe ich ca. 10-16 audiospuren und 2-3 software instrument spuren. möchte von cubase auf logic umsteigen.
    könntet ihr mir bisschen behilflich sein und eure erfahrungen/meinungen/pro und contra zu folgende kriterien sagen?

    - mac book / mac book pro / mini? was tragbares wäre mir recht.
    - logic 7.2 oder logic express? was würde ich bei logic express vermissen?
    - usb / firewire / soundkarte? habe die audiomedia 3 soundkarte, werd ich aber wohl nich mehr benutzen können. habe auch den sm audio tb202 mic preamp: besser wenn ich immer den zuerst benutze, dann auf ein audio-interface gehe und dann in den mac oder sind die neuen audiointerfaces so gut, dass ich den mic preamp auch überspringen könnte?
    - hätte es einen sinn meinen tc electronic m350 reverb processor einzubinden oder sind die reverb plugins von logic besser?

    vielen, herzlichen dank für eure lieben, gutgemeinten infos.
     
  2. HaSchuk

    HaSchuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    146
    Registriert seit:
    02.01.2007
    Sorry, aber Deine Vorgaben sind mir zu schwammig, um eine treffende Kaufberatung auszusprechen.

    - Wie definierst DU Deine Preisschwelle für "schwelle zur studioqualität einen fuss setzen"
    - Welche Musikrichtung
    - Wieviele simultane analoge Inputs benötigst Du? Die Anzahl der Audiospuren ist zuerst unrelevant, wichtig die Anzahl der simultan eingespielten (LE hat eine Beschränkung auf 12 simultan aufnehmbare Audiospuren).
    - Wie willst Du den TC m350 ins das System einbinden (anaolg, SPDIF), daraus resultiert u.U. eine der Anforderungen an das USB/FW-Interface (die interne Soundkarte würde ich hier gleich vergessen).

    Fragen über Fragen.

    Gruß

    Harald
     
  3. zinzin

    zinzin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    1. die soundqualität sollte so gut wie möglich sein, sprich, dass ich es so gut hinbekomme, dass später nur mehr ein professionelles mastering von nöte wäre um eine pro-produktion in den händen zu halten.
    2. rock - meistens 2-4 gitarren, bass, drums, 2-3 vocals, 2-4 software instrumente
    3. 4 analoge inputs genügen
    4. den TC M350 einbinden ist ein problem: leider gibs dafür nur für cubase ein plugin, für andere sequenzer müsst ich den "irgendwie anders" einbinden, weiss aber selber nicht so recht wie.
     
  4. HaSchuk

    HaSchuk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    146
    Registriert seit:
    02.01.2007
    a) für den TC m350 soll es im März eine AudioUnit-Steuerung geben, die dann in Logic eingebunden werden kann.

    b) zu 1. - 3.: Ähm ich bezeifle, dass Du für die Erfüllung von Punkt 1 mit 4 analogen Inputs auskommst, da bereits eine vernüftige Drumabnahme mindestens 6 besser 8 oder 9 simultane analoge Inputs erfordert.

    c) Um Punkt 1 zu erfüllen benötigst Du entsprechende akustische Raumvoraussetzungen, gerade (aber nicht nur) für die Drums. Wie werden Gitarre und Bass abgenommen, existiert für die Vocals eine Gesangsbox, Monitorung, etc.? Hier stellt sich für mich der erste Ansatz bevor man zu einem Pro-tauglichen sich überhaupt bewegen könnte.

    d) Ich habe immer noch keine Vorstellung von Deinem Budget.

    e) Wie regelmäßig sollen entsprechende Sachen produziert werden?


    Gruß

    Harald
     
  5. Quaduser

    Quaduser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.01.2006
    Über das was man unter »Studio« Qualität versteht kann man sich streiten.
    Heute kann man ja auch mit Equipment aus dem UltraLowBudget Bereich erstaunliche Ergebnisse erziehlen – aber über eine gewisse Grenze geht das leider nicht herraus, vor allen Dingen nicht bei Rockmusik. Hier spielen Dinge wie Erfahrung des Technikers, Raum, Equipment (und der Einsatz des Equipments), Musiker, Instrumente, etc. eine wichtige Rolle.

    Wobei du auf keinen Fall sparen solltest sind die Mikrofone und die Preamps wenn du den Anspruch der Studioqualität erreichen möchtest.

    viele Grüße

    Sascha
     
  6. zinzin

    zinzin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    ja, habt ja recht, um wirklich studioqualität zu erreichen reicht natürlich nicht nur ein mac, logic und mikros. ich möchte aber "so gut als möglich" aufnehmen.

    - zu logic pro vs. logic express: wichtig wäre mir ein gutes plugin wie "autotune", haben dies beide versionen? reverb plugins sind mir auch sehr sehr wichtig, ansonsten danke für den tipp, das fürs m350 eine audiounit steuerung kommt.

    - die drums nimmt ein bandkollege von mir auf, der hat das ganze equipment. ich täte mich um die aufnahmen von gitarrenamp und vocals kümmern. plus die software instrumente. da genügen mir 4 eingänge.

    - budget ist circa 3000 euro für mac, logic und audio interface.

    - als mac hab ich derzeit den mac book pro 15" 2,16 GHz im auge
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2007
  7. schlaflos011

    schlaflos011 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    29.03.2006
  8. Stephan S

    Stephan S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    18.01.2004
    ein autotune ähnliches plugin findest du in logic. die unterschiede zwischen pro und express hier:http://www.apple.com/de/logicexpress/comparison.html
    wichtig bei books und auch für coproduktionen wäre vielleicht eine externe festplatte.
    wenn du ernsthaft produzieren willst empfehle ich dir, dich mit akustik zu beschäftigen. das ist bei dem technikwahn heutzutage immernoch ein zu unterbelichtetes thema. und - wie siehts mit boxen aus ? eine gute idee wäre wirklich, sich zu fragen wieviele inputs du brauchst. ich bin immer eher für qualität als quantität und bei dem budged sind weder 8 gute preamps noch 8 gute wandler drin.
    p.s. bei logicuser werden wir dir höchstwahrscheinlich logic empfehlen...ich nutze beides, finde für reine audioaufnahmen protools um längen besser, bleibe aber privat und in meiner empfehlung bei logic, da es viel mehr (midi)möglichkeiten bietet und eine gute auswahl an klangerzeugern bereithält. ausserdem bist du unabhängig in der auswahl von hardware. ich stehe im midrange bereich auf firewire geräte von tascam. wenns was besseres sein soll käme metric halo oder apogee ensemble in frage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2007
  9. mojkarma

    mojkarma MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    64
    Registriert seit:
    11.03.2005
    Wenn die Drums von deinem Freund aufgenommen werden, dann genügen auch 2 analoge Eingänge völlig. Allerdings sollest du schon ein Interface mit spdif Eingängen nehmen.
    Wenn du schon mal 3000 Euro parat hast, dann solltest du dir vielleicht doch lieber einen Imac zulegen. Mit einem Notebook (generell) hast du auf dem Desktop bald viel mehr Salat als nötig. Logic Express und ein Interface sind dann auch drinn. Vielleicht solltest du von Cubase erstmal nicht umsteigen, dann kannst du auch da Geld sparen und anderswo (besseres Interface) investieren. Die Benutzung von Logic macht dein Setup keineswegs professioneller. Du sagst auch nicht, welche Cubase Version du besitzt. Da kann der Umstieg auf Logic Express ein Sprung nach unten sein.
     
  10. zinzin

    zinzin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    habe zurzeit cubase 3.5.2, schon ein bisserl älter also, auf einem G3 laufen.
    - der tc m350 hat auch einen A/D wandler, wäre ihm dennoch ein interface wander vorzuziehen?
    - wäre mein sm audio tb202 mic preamp überflüssig mit einem 200-300 euro firewire interface?
    - machen die mac laptops störende nebengeräuscheß bei welchem modell gäbe es die wenigsten "probleme"? kauf mir deshalb keinen iMac, da meine freundin bereits einen hat und wir in den nächsten 1-2 jahren planen zusammenzuziehen und da hätt ich dann ja einen ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kaufberatung Forum Datum
[Kaufberatung] günstiger Verstärker/Receiver Digital Audio 28.06.2010
Brauche Kaufberatung / Erfahrungsbericht Digital Audio 04.12.2008
Webradio kaufberatung Digital Audio 21.11.2008
Kaufberatung, Gitarren Audio Interface, bitte Digital Audio 04.05.2007
Kaufberatung Multi-Interface für WIN Laptop Digital Audio 23.08.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche