Kaufberatung: Auf was ist zu achten ?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von Datex, 10.08.2006.

  1. Datex

    Datex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2005
    Sers

    Eigentlich gehoert das Thema weniger hierher, aber da ich absolut keine ahnung in dem bereich hab, muss ich eben jemanden fragen.

    Ich hab vor mir, vorraussichtlich morgen eine Digitale Videocamera zukaufen. Hab mich bisher schon durch einiges durchgelesen, aber wirklich schlauer bin ich dadurch nicht geworden. Die Beratung im MediaMarkt war heute ausnahmsweise wirklich gut. Der Verkaeufer den ich erwischt habe, schien offensichtlich wirklich ahnung zuhaben von dem was er verkauft und nicht wie der rest der Bande.
    Da ich nicht vorhabe allzuviel geld auszugeben hab ich mal mein limit bei 350-380Euro gesteckt, was also nur die Mini DV's einschliest. Allerdings wurde mir gesagt das man fuer 500 auch schon brauchbare Festplatten cams bekommt. Was ist eure Meinung/erfahrung, was ist eher zugebrauchen, eine mit Festplatte die wohl eher schlechter sein duerfte fuer 500, oder ein MiniDV der wohl im mittelfeld sich bewegen duerfte ?

    Auf was sollte man achten ? Was sollte auf jedenfall dabei sein, was sollte sie auf jedenfall koennen ?

    Waer froh von euch noch ein paar tips zubekommen worauf zuachten ist damit ich mir auch was vernuenftiges hole.

    Viele Gruesse
    Dennis

    p.s. die cam die ich momenten mein hauptaugenmerk liegen hab, muesste noch einiges dazugekauft werden damit man sie wirlich brauchen kann.
    (cam 329,-, MiniDV's 12,99, Firewirekabel 10,-, Tasche 14,-, staerkerer akku 69,- damit waer ich auch ueber 400)
     
  2. jänz

    jänz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    06.06.2006
    Also, ich kann dir nur sagen nimm keine festplattencamcorder!!!!
    Zum nachbearbeiten am pc sind die einfach nicht zu gebrauchen, mini dv kasseten sind da viel besser. Ausserdem sind die nicht besonders teuer und du kannste sie ja auch überspielen.
     
  3. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006
    falls Du vor hast, iLife (iMovie/iDVD/…) zu nutzen, geht NUR miniDV Kamera…

    nix mpeg4, flashmem, harddrive, miniDVD und watt ett noch alles gibt.

    die DVDcorder versteh ich überhaupt nicht, weil sie ein WiedergabeFormat als Aufzeichnungsformat verwenden (mpeg2) - musste erst wandeln zum schneiden oder auf framegenauigkeit verzichten und dann trotzdem alles neu rendern.........

    die harddriver nutzen meines Wissens auch ein mp2 derivat..... auch witzlos.
    HD (HiDef) Sonys zeichnen auch eine Art mp2 auf, aber auf miniDV, lassen sich von iM aus nutzen - das wandelt das Graffl um in Apple Lossless, was dann einen fetten Mac verlangt......... sonst wartest Du ewich... und dicke Platten, HDcontent verbraucht nochmal das 3 - 5fache wie miniDV.....

    miniDV, gern 3ccd, zweiter Akku, Stativ, Luxus: ext. Mic - mehr braucht's nicht. Effekte machste selbst aufm Mac....

    bin seit Jahren mit meiner Sony TRV14 zufrieden.......
     
  4. madmarian

    madmarian MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.279
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    01.10.2003
    hmm.. da man die Kamera ja meistens in geschlossenen Räumen benutzt (Opas Geburtstag, Paulchens erste Schritte....), sollte man wenigstens darauf achten, dass die Kamera mit 3Chip-Technik augestattet ist -ein Prisma splittet das Lichtsignal und verarbeitet es dann mit drei CCDs, was eine sehr hohe Lichtausbeute liefert. Und was ist wichtiger als gute Bildqualität? 3Chip-Cams sind schon recht günstig zu haben, ich würde da allerdings auch mal auf dem Gebrauchtmarkt schauen.

    Faktor nummer Zwei: der Ton. Beachte mal, ob die Cam deiner Wahl auch das Zoomen und Fokussieren des Objektivs prominent mit aufzeichnet. Ohne Scherz, das ist für mich der Hauptmangel nummer eins, vor allem, weil die consumer->Cams nicht nur höllisch lärm machen, sondern auch am Mikrofoneingang gespart haben. Externe Mikros sind zwar unpraktisch, aber für guten Sound essentiell. Whatsoever, eine Cam soll gute Bilder machen und wenigstens nicht den Ton verunstalten. Ach ja, und MiniDV ist voll okee, alles andere sehr experimentell und nicht alltagstauglich. Analog ist wohl out, und MiniDVD zu teuer (und echter quatsch, wenn man das Material nachbearbeiten will..), und festplatten, ach.. versuch die mal fix zu wechseln, wenn du die ganzen 12h der Goldenen Hochzeit deiner Urgroßeltern filmen willst...
     
  5. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.753
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    05.02.2005
    Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer guten Cam im Bereich zwischen 300-500 Euro. Erst wollte ich auch eine der billigen Sorte kaufen (z.B. Panasonic NV-GS27), aber da fehlt mir die Anschlussmöglichkeit für ein externes Micro.
    Vielleicht kann man das ja doch irgendwann mal gebrauchen und dann geht's nicht.

    Ich hatte nun einige Jahre eine Panasonic im Einsatz (auch ne Billig-Cam) aber war sehr zufrieden damit. Ich habe überhaupt feststellen müssen, dass Panasonic Camcorder wirklich immer ganz oben mit dabei sind, wenn es um bestleistungen geht. Gerade das Preis/Leistungsverhältnis der Panasonic Camcorder scheint immer sehr gut zu sein.

    Ich habe mir auch noch die Frage gestellt, ob MiniDV oder doch besser DVD bzw. Festplatte.
    Eines hat mich irritiert. In einem Video-Fachmagazin stand, dass miniDV gut ist, aber man es vergessen kann, wenn man den Film später auf DVD brennen will, weil man da sehr große Qualitätseinbußen hat.
    Na toll, das ist eigentlich meine Absicht, d.h. von der Cam in iMovie und dann mittels iDVD auf DVD.
    Wie sieht das bei den Festplatten bzw. DVD-Camcordern aus? Ist da die Qualität beim Brennen auf DVD besser????

    Welchen 3Chip-Camcorder könntet ihr empfehlen? (günstig).

    zeitlos
     
  6. Datex

    Datex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.06.2005
    Erstmal danke fuer eure meinungen, die haben mich schon ein ganzes stueck weiter gebracht. Aber was ist 3ccd ? Hab ich bisher noch nicht gehoert.

    Das Micro ist fuer mich sehr ausschlaggebend, da ich fuer eine Arena arbeite wo wir Konzerte auf/abbauen und ich mir viele der Konzerte anschaue und sie jetzt natuerlich auch aufzeichnen moechte. Was da fuer klaenge rueber kommen und vor allem die lautstaerke, koennt ihr euch sicher denken, und das sollte das Micro aufjedenfall mitmachen koennen. Da es meine IXUS 400 auch geschafft hat, mach ich mir aber weniger sorgen darum.

    Meine Anhaltspunkte die ich mir aufgeschieben habe sind:

    Akku Laufzeit
    Optischer/Digitaler zoom(wobei der digitale fuern arsch ist, mich intressiert mehr der optische)
    Bildstabilisator (sollte denke ich aufjedenfall drin sein, den ich auch vorort testen will)
    Display groesse (grosses display waer schoen, aber kein muss)
    Microfon (ob es auch konzerte mitmacht ohne den ton zu verstuemmeln)

    Bitte erweitert falls ich noch auf etwas anderes zuachten habe.

    Viele Gruesse & Danke
    Dennis
     
  7. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Hier mal meine Meinung:
    Stabi: Optisch ist besser als digital
    Zoom: Digital ist nur zum deaktivieren zu gebrauchen
    Mikro: Wenn du einen Mikroanschluss hast, frag ob du nicht am Mixer anschliessen kannst.
    Display: Grosses Display = Hoher Stromverbrauch = Kürzere Akkulaufzeit.

    Konzerte sind etwas heikel, da in der Regel eher dunkel. Achte wenn möglich auf die Bildqualität bei schlechtem Licht.

    ww
     
  8. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.753
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    05.02.2005
    Ich würde dir den Panasonic NV-GS180 empfehlen.
    Der bietet fast alles was man braucht. Ich möchte den kaufen. Das einzige was mir fehlt ist eine Videoleuchte.

    zeitlos
     
  9. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    MacUser seit:
    23.07.2006
    Der (eigentlich "Das"…) ccd ist der Chip, der in der Kamera aus Licht elektr. Impulse macht; bekanntlich setzt sich ein videoBild aus 3 Farben zusammen, RGB… bei teureren Modellen, wird das nicht "irnswie" ausgerechnet, sondern eine Art Prisma teilt den Lichtstrahl und verteilt die drei Grundfarben auf drei einzelne Chips… bei entsprechender Güte der Optik + Größe der 3 Chips erhöht sich damit die Bildqualität und die Lichtempfindlichkeit, sowie das Rauschen, grad unter low-key Bedingungen, verringert sich…

    1 ccd = Bild feini
    3 ccd = Bild u.U. sehr feini…
     
  10. jänz

    jänz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    06.06.2006
    Also ich persönlich kann die panasonic nv-gs75 wärmstens empfehlen(3 chip cam) Die Aufnahmen sind einfach grandios, einzig der weissabgleich spinnt manchmal rum(typisch für panasonic). Was vor allen überzeugt ist die Akkulaufzeit. Also ich habe meine cam damlas bei guenstiger.de für 450 euro bekommen(war vor Weihnachten 2005). Allerdings ist der preis komischerwese wieder gestiegen...:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kaufberatung Auf achten
  1. MacBook2237
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.436
  2. Shald
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    503
  3. Gaspard
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    473
  4. admiral_kay
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    663
  5. Rayman77
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    482